Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 1982/83 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup FinnlandFinnland Matti Nykänen
Vierschanzentournee FinnlandFinnland Matti Nykänen
Nationenwertung NorwegenNorwegen Norwegen
Wettbewerbe
Austragungsorte 17
Einzelwettbewerbe 25
1981/82 1983/84

Der Skisprung-Weltcup 1982/83 (offizieller Name: FIS Weltcup Skispringen 1982/83) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 18. Dezember 1982 und dem 27. März 1983 an 17 verschiedenen Orten in Europa und Nordamerika ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Der Weltcup bestand aus 25 Einzelwettbewerben. Den Sieg in der Gesamtwertung errang in dieser Saison der Finne Matti Nykänen, auf dem zweiten und dritten Platz folgten der Kanadier Horst Bulau und der österreichische Titelverteidiger Armin Kogler. Die Nationenwertung gewann Norwegen vor Finnland und dem im Vorjahr siegreichen Team aus Österreich.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
18.12.1982 Italien  Cortina d'Ampezzo Trampolino Italia K92 Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Olav Hansson Norwegen  Per Bergerud
Vierschanzentournee:
30.12.1982 Deutschland BR  Oberstdorf Schattenbergschanze K115 Kanada  Horst Bulau Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Armin Kogler
1.1.1983 Deutschland BR  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze K107 Osterreich  Armin Kogler Norwegen  Steinar Bråten Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog
4.1.1983 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K106 Finnland  Matti Nykänen Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog Kanada  Horst Bulau
6.1.1983 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze K111 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog Norwegen  Olav Hansson Osterreich  Richard Schallert
Tournee-Gesamtwertung: Finnland  Matti Nykänen Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog Kanada  Horst Bulau
8.1.1983 Tschechoslowakei  Harrachov Čerťák-Großschanze K120 Deutschland Demokratische Republik 1949  Holger Freitag Finnland  Markku Pusenius Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Ostwald
9.1.1983 Tschechoslowakei  Pavel Ploc Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Ostwald Finnland  Markku Pusenius
15.1.1983 Vereinigte Staaten  Lake Placid Olympiaschanze K114 Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Armin Kogler Vereinigte Staaten  Jeff Hastings
16.1.1983 Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Armin Kogler Norwegen  Steinar Bråten
22.1.1983 Kanada  Thunder Bay Big Thunder K89 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Olav Hansson Finnland  Pentti Kokkonen
23.1.1983 Big Thunder K120 Finnland  Matti Nykänen Kanada  Horst Bulau Norwegen  Olav Hansson
26.1.1983 Schweiz  St. Moritz Olympiaschanze K94 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Per Bergerud Finnland  Pentti Kokkonen
28.1.1983 Schweiz  Gstaad Mattenschanze K88 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Roger Ruud Osterreich  Ernst Vettori
30.1.1983 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze K116 Norwegen  Per Bergerud Vereinigte Staaten  Jeff Hastings Deutschland Demokratische Republik 1949  Stefan Stannarius
18.2.1983 Norwegen  Vikersund Vikersundbakken K155 Skifliegen Finnland  Matti Nykänen Tschechoslowakei  Pavel Ploc Osterreich  Hans Wallner
19.2.1983 Skifliegen Finnland  Matti Nykänen Kanada  Horst Bulau Finnland  Tuomo Ylipulli
20.2.1983 Skifliegen Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Olav Hansson Tschechoslowakei  Pavel Ploc
25.2.1983 Schweden  Falun Lugnet-Schanzen K89 Kanada  Horst Bulau Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Olav Hansson
27.2.1983 Lugnet-Schanzen K112 Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Armin Kogler Norwegen  Ole Bremseth
4.3.1983 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K88 Kanada  Horst Bulau Osterreich  Armin Kogler Finnland  Pentti Kokkonen
6.3.1983 Salpausselkä-Schanze K113 Kanada  Horst Bulau Osterreich  Armin Kogler Finnland  Matti Nykänen
11.3.1983 Norwegen  Bærum Skuibakken K110 Osterreich  Armin Kogler Norwegen  Olav Hansson Kanada  Horst Bulau
13.3.1983 Norwegen  Oslo Holmenkollbakken K105 Norwegen  Steinar Bråten Kanada  Horst Bulau Osterreich  Armin Kogler
17.–20. März 1983 Skiflug-Weltmeisterschaft in Tschechoslowakei  Harrachov
26.3.1983 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Planica Srednija K92 Finnland  Matti Nykänen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga Norwegen  Olav Hansson
27.3.1983 Bloudkova Velikanka K122 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga Kanada  Horst Bulau Osterreich  Richard Schallert

WertungenBearbeiten

Weltcuppunkte wurden für die Plätze 1 bis 15 vergeben (Platz 1 = 25 Punkte, Platz 2 = 20 Punkte, Platz 3 =15 Punkte, von Platz 4 bis 15 absteigend 12 Punkte bis 1 Punkt). Es gab Streichresultate. Dazu wurde die Saison in zwei Saisonhälften aufgeteilt. Von den Wettbewerben im Dezember und Januar wurden nur die sieben besten Ergebnisse eines Athleten gewertet. Von den Wettbewerben im Februar und März wurden die fünf besten Ergebnisse eines Athleten gewertet. Eine besondere Regelung bestand für die drei Skiflugwettbewerbe in Vikersund: bei Athleten, die bei allen drei Wettbewerben in die Punkteränge gelangten, wurde die schlechteste Platzierung als Streichresultat behandelt. Die entsprechende Regelung galt auch für die drei Wettbewerbe in der Schweiz (St. Moritz, Gstaad, Engelberg). Auch hier wurde bei den Athleten, die bei allen drei Wettbewerben in die Weltcupränge kamen, die schlechteste Platzierung als Streichresultat behandelt.

Für die Nationenwertung wurden alle Punkte berücksichtigt (keine Streichresultate).

Punkte, die einem Springer als Streichergebnis abgezogen wurden, sind gegebenenfalls in Klammern angegeben.[1]

Gesamtweltcup
Endstand nach 25 Springen
Rang Name Punkte
1 Finnland  Matti Nykänen 277 (−95)
2 Kanada  Horst Bulau 260 (−80)
3 Osterreich  Armin Kogler 211 (−40)
4 Norwegen  Olav Hansson 186 (−52)
5 Norwegen  Per Bergerud 137 (−21)
6 Norwegen  Steinar Bråten 126 (−1)
7 Finnland  Pentti Kokkonen 115 (−4)
8 Norwegen  Ole Bremseth 99 (−10)
9 Osterreich  Richard Schallert 98 (−6)
10 Finnland  Jari Puikkonen 97 (−12)
11 Vereinigte Staaten  Jeff Hastings 93
Tschechoslowakei  Pavel Ploc 93 (−8)
13 Osterreich  Ernst Vettori 86
14 Osterreich  Hans Wallner 85 (−11)
15 Vereinigte Staaten  Mike Holland 83 (−7)
16 Deutschland Demokratische Republik 1949  Jens Weißflog 80
17 Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Ostwald 72
18 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga 70 (−1)
19 Norwegen  Jon Eilert Bøgseth 58
20 Norwegen  Roger Ruud 53
21 Finnland  Markku Pusenius 52
22 Schweiz  Hansjörg Sumi 46
Rang Name Punkte
23 Deutschland Demokratische Republik 1949  Ulf Findeisen 43
24 Deutschland Demokratische Republik 1949  Stefan Stannarius 32
Norwegen  Ivar Mobekk 32
Deutschland Demokratische Republik 1949  Holger Freitag 32
27 Tschechoslowakei  Jiří Parma 30
28 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Miran Tepeš 29
29 Frankreich  Gérard Colin 28
30 Italien  Lido Tomasi 27
31 Osterreich  Hubert Neuper 26
32 Kanada  Steve Collins 24
Norwegen  Vegard Opaas 24
34 Italien  Massimo Rigoni 23
Deutschland BR  Thomas Klauser 23
Kanada  Ron Richards 23
37 Finnland  Tuomo Ylipulli 21 (−2)
38 Deutschland BR  Georg Waldvogel 19
Deutschland BR  Andreas Bauer 19
40 Finnland  Keijo Korhonen 18
Norwegen  Jan Henrik Trøen 18
42 Norwegen  Ole Gunnar Fidjestøl 15
43 Vereinigte Staaten  Reed Zuehlke 12
Polen  Piotr Fijas 12
Rang Name Punkte
45 Deutschland BR  Wolfgang Steiert 11
46 Osterreich  Andreas Felder 10
47 Tschechoslowakei  Miro Slušný 9
Norwegen  Dag Holmen-Jensen 9
49 Norwegen  Rolf Åge Berg 8
50 Vereinigte Staaten  John Denney 7
Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert 7
Osterreich  Rupert Hirner 7
53 Vereinigte Staaten  John Broman 6
Norwegen  Ole Christian Eidhammer 6
55 Vereinigte Staaten  Mark Konopacke 5
Sowjetunion  Sergei Osernych 5
57 Sowjetunion  Gennadi Prokopenko 4
Vereinigte Staaten  Nils Stolzlechner 4
Vereinigte Staaten  Dennis McGrane 4
60 Finnland  Jukka Kalso 3
Tschechoslowakei  Ján Tánczos 3
Norwegen  Jan Erik Strømberg 3
63 Norwegen  Johan Sætre 1
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Rajko Lotrič 1
Tschechoslowakei  Martin Švagerko 1
Osterreich  Manfred Steiner 1
Nationenwertung
Endstand nach 25 Springen
Rang Name Punkte
1. Norwegen  Norwegen 859
2. Finnland  Finnland 696
3. Osterreich  Österreich 581
4. Kanada  Kanada 387
5. Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 266
6. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 221
7. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 144
8. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 101
9. Deutschland BR  BR Deutschland 72
10. Italien  Italien 50
11. Schweiz  Schweiz 46
12. Frankreich  Frankreich 28
13. Polen  Polen 12
14. Sowjetunion  Sowjetunion 9

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ausführliche Punkteliste mit Auflistung der Streichergebnisse skijumping.pl