Hauptmenü öffnen
Skispringen Weltcup 1981/82 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup OsterreichÖsterreich Armin Kogler
Vierschanzentournee Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Manfred Deckert
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 14
Einzelwettbewerbe 22
Abgesagt 3 (davon 1 verlegt)
1980/81 1982/83

Der Skisprung-Weltcup 1981/82 (offizieller Name: FIS Weltcup Skispringen 1981/82) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 20. Dezember 1981 und dem 28. März 1982 an 14 verschiedenen Orten in Europa, Asien und Nordamerika ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Geplant waren 22 Einzelwettbewerbe, von denen zwei im Vorfeld abgesagt werden mussten. Ein weiteres Springen musste von der Groß- auf die Normalschanze verlegt werden. Zusätzlich wurden in dieser Saison bei der in Oslo ausgetragenen Nordischen Skiweltmeisterschaft ebenfalls Weltcuppunkte vergeben, sodass letztlich 22 Einzelwettbewerbe In die Wertung eingingen. Den Sieg in der Gesamtwertung errang in dieser Saison zweiten Mal in Folge der Österreicher Armin Kogler, auf dem zweiten und dritten Platz folgten der Österreicher Hubert Neuper und der Kanadier Horst Bulau. Die Nationenwertung gewann zum dritten Mal in Folge Österreich, auf dem zweiten und dritten Platz folgten Norwegen und Finnland.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
20.12.1981 Italien  Cortina d’Ampezzo Trampolino Italia K92 Norwegen  Roger Ruud Norwegen  Johan Sætre Japan  Masahiro Akimoto
31. Vierschanzentournee:
30.12.1981 Deutschland BR  Oberstdorf Schattenbergschanze K115 Finnland  Matti Nykänen Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert Deutschland BR  Thomas Prosser
1.1.1982 Deutschland BR  Garmisch-Part. Große Olympiaschanze K107 Norwegen  Roger Ruud Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert Deutschland BR  Andreas Bauer
3.1.1982 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K106 Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert Norwegen  Per Bergerud Norwegen  Roger Ruud
6.1.1982 Osterreich  Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze K106 Osterreich  Hubert Neuper Norwegen  Halvor Asphol Osterreich  Armin Kogler
Tournee-Gesamtwertung: Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert Norwegen  Roger Ruud Norwegen  Per Bergerud
9.1.1982 Frankreich  St. Nizier Dauphine K112 Wettkampf wegen Schneemangels abgesagt
10.1.1982 Wettkampf wegen Schneemangels abgesagt
15.1.1982 Japan  Sapporo Miyanomori-Schanze K86 Kanada  Horst Bulau Norwegen  Per Bergerud Japan  Masahiro Akimoto
17.1.1982 Ōkurayama-Schanze K110 Osterreich  Armin Kogler Kanada  Horst Bulau Deutschland Demokratische Republik 1949  Matthias Buse
23.1.1982 Kanada  Thunder Bay Big Thunder K89 Kanada  Horst Bulau Italien  Massimo Rigoni Osterreich  Ernst Vettori
24.1.1982 Big Thunder K120 Kanada  Horst Bulau Italien  Massimo Rigoni Osterreich  Hubert Neuper
27.1.1982 Schweiz  St. Moritz Olympiaschanze K96 Osterreich  Armin Kogler Tschechoslowakei  Josef Samek Schweiz  Hansjörg Sumi
31.1.1982 Schweiz  Engelberg Gross-Titlis-Schanze K116 Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Ostwald Italien  Massimo Rigoni Osterreich  Armin Kogler
19. bis 28. Februar 1982 Nordische Skiweltmeisterschaft in Norwegen  Oslo
21.2.1982 Norwegen  Oslo Midtstubakken K85 1 Osterreich  Armin Kogler Finnland  Jari Puikkonen Norwegen  Ole Bremseth
28.2.1982 Holmenkollbakken K105 1 Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Olav Hansson Osterreich  Armin Kogler
4.3.1982 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K88 Norwegen  Ole Bremseth Finnland  Pentti Kokkonen Kanada  Horst Bulau
7.3.1982 2 Norwegen  Ole Bremseth Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Alfred Groyer
12.3.1982 Osterreich  Bad Mitterndorf/Tauplitz Kulm K165 Skifliegen Finnland  Matti Nykänen Osterreich  Hubert Neuper Osterreich  Andreas Felder
13.3.1982 Skifliegen Osterreich  Hubert Neuper Finnland  Matti Nykänen Norwegen  Ole Bremseth
14.3.1982 Skifliegen Osterreich  Hubert Neuper Norwegen  Ole Bremseth Osterreich  Armin Kogler
19.3.1982 Tschechoslowakei  Štrbské Pleso MS 1970 A K110 Norwegen  Ole Bremseth Polen  Piotr Fijas Vereinigte Staaten  Jeff Hastings
20.3.1982 MS 1970 B K88 Norwegen  Ole Bremseth Norwegen  Olav Hansson Norwegen  Johan Sætre
27.3.1982 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Planica Srednija K92 Norwegen  Ole Bremseth Norwegen  Per Bergerud Italien  Massimo Rigoni
28.3.1982 Bloudkova Velikanka K122 Norwegen  Ole Bremseth Osterreich  Hubert Neuper Italien  Massimo Rigoni
1 Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft wurden in dieser Saison Weltcuppunkte vergeben.
2 Ersatz für das abgesagte Springen von der Großschanze.

WertungenBearbeiten

Weltcuppunkte wurden für die Plätze 1 bis 15 vergeben (Platz 1 = 25 Punkte, Platz 2 = 20 Punkte, Platz 3 =15 Punkte, von Platz 4 bis 15 absteigend 12 Punkte bis 1 Punkt). Es gab Streichresultate. Dazu wurde die Saison in zwei Saisonhälften aufgeteilt. Von den Wettbewerben im Dezember und Januar wurden nur die sieben besten Ergebnisse eines Athleten gewertet. Von den Wettbewerben im Februar und März wurden die fünf besten Ergebnisse eines Athleten gewertet. Eine besondere Regelung bestand für die drei Skiflugwettbewerbe in Bad Mitterndorf/Tauplitz: bei Athleten, die bei allen drei Wettbewerben in die Punkteränge gelangten, wurde die schlechteste Platzierung als Streichresultat behandelt.

Für die Nationenwertung wurden alle Punkte berücksichtigt (keine Streichresultate).

Punkte, die einem Springer als Streichergebnis abgezogen wurden, sind gegebenenfalls in Klammern angegeben.[1]

Gesamtweltcup
Endstand nach 22 Springen
Rang Name Punkte
1 Osterreich  Armin Kogler 189 (−68)
2 Osterreich  Hubert Neuper 174 (−47)
3 Kanada  Horst Bulau 150 (−26)
4 Finnland  Matti Nykänen 138 (−23)
5 Norwegen  Ole Bremseth 136 (−94)
6 Norwegen  Per Bergerud 129
7 Italien  Massimo Rigoni 125 (−6)
8 Norwegen  Roger Ruud 112
9 Norwegen  Johan Sætre 100
10 Deutschland BR  Andreas Bauer 85
11 Deutschland Demokratische Republik 1949  Manfred Deckert 84
12 Osterreich  Alfred Groyer 83 (−1)
13 Norwegen  Olav Hansson 74 (−10)
14 Osterreich  Andreas Felder 71 (−24)
15 Deutschland Demokratische Republik 1949  Matthias Buse 67
16 Tschechoslowakei  Josef Samek 63 (−5)
17 Norwegen  Dag Holmen-Jensen 55 (−4)
Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Ostwald 55
19 Finnland  Kari Ylianttila 54
20 Finnland  Pentti Kokkonen 50
Vereinigte Staaten  Jeff Hastings 50 (−5)
22 Osterreich  Hans Wallner 49 (−8)
23 Deutschland BR  Christoph Schwarz 46
Rang Name Punkte
24 Osterreich  Ernst Vettori 41
25 Japan  Masahiro Akimoto 37
26 Finnland  Jari Puikkonen 31
Polen  Piotr Fijas 31
28 Norwegen  Halvor Asphol 30
29 Schweden  Anders Daun 29
Deutschland BR  Thomas Prosser 29
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Miran Tepeš 29
32 Vereinigte Staaten  John Broman 26
33 Schweiz  Hansjörg Sumi 24
34 Italien  Lido Tomasi 21
Deutschland BR  Joachim Ernst 21
36 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Primož Ulaga 20
37 Deutschland BR  Peter Rohwein 19
38 Tschechoslowakei  Pavel Ploc 16
Osterreich  Manfred Steiner 16
40 Norwegen  Vegard Opaas 13
41 Osterreich  Adolf Hirner 12
42 Deutschland BR  Uli Boll 11
Osterreich  Richard Schallert 11
Deutschland BR  Georg Waldvogel 11
Deutschland BR  Peter Schwinghammer 11
46 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Rajko Lotrič 9
Rang Name Punkte
Osterreich  Klaus Tuchscherer 9
48 Tschechoslowakei  František Novák 8
Norwegen  Ivar Mobekk 8
Deutschland Demokratische Republik 1949  Harald Duschek 8
51 Japan  Nobuo Nakatsu 7
52 Kanada  Ron Richards 6
Finnland  Keijo Korhonen 6
54 Vereinigte Staaten  John Denney 5
55 Japan  Hirokazu Yagi 4
Kanada  Steve Collins 4
Norwegen  Geir Johnson 4
Norwegen  Jan Henrik Trøen 4
59 Japan  Satoru Matsuhashi 3
Norwegen  Tom Levorstad 3
Sowjetunion  Wladimir Tschernjajew 3
Japan  Chiharu Nishikata 3
63 Finnland  Markku Reijonen 2
Deutschland Demokratische Republik 1949  Stefan Stannarius 2
Finnland  Harry Nakari 2
66 Deutschland BR  Wolfgang Steiert 1
Tschechoslowakei  Leoš Škoda 1
Tschechoslowakei  Bohumil Vacek 1
Nationenwertung
Endstand nach 22 Springen
Rang Name Punkte
1 Osterreich  Österreich 803
2 Norwegen  Norwegen 776
3 Finnland  Finnland 306
4 Deutschland BR  BR Deutschland 234
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 216
6 Kanada  Kanada 186
7 Italien  Italien 152
8 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 94
9 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 86
10 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 58
11 Japan  Japan 54
12 Polen  Polen 31
13 Schweden  Schweden 29
14 Schweiz  Schweiz 24
15 Sowjetunion  Sowjetunion 3

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Ausführliche Punkteliste mit Auflistung der Streichergebnisse skijumping.pl