Weltcup der Nordischen Kombination 2003/04

Nordische Kombination Weltcup 2003/04 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup FinnlandFinnland Hannu Manninen
Sprintweltcup FinnlandFinnland Hannu Manninen
Grand Prix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick
Nationenwertung FinnlandFinnland Finnland
Wettbewerbe
Austragungsorte 13
Einzelwettbewerbe 21
Teamwettbewerbe 1
Abgesagt 2
2002/03 2004/05

Die Weltcupsaison 2003/04 der Nordischen Kombination begann am 29. November 2003 im finnischen Kuusamo und endete am 6. März 2004 im ebenfalls finnischen Lahti. Die Saison sollte in 21 Einzelwettbewerben und einem Teamwettbewerb entschieden werden, jedoch mussten zwei Wettkämpfe abgesagt werden.

Zu Beginn der Saison konnte der Deutsche Ronny Ackermann fünf der ersten sechs Rennen gewinnen. Danach kam der Finne Hannu Manninen jedoch immer besser in Form und konnte letztlich den Gesamt- und Sprintweltcup für sich entscheiden. Dabei feierte er wie Ackermann sieben Saisonsiege. Den dritten Platz konnte sich Samppa Lajunen sichern, der Ackermann im Sprintweltcup sogar noch hinter sich ließ.

Seinen ersten Weltcup konnte der Norweger Magnus Moan in Reit im Winkl gewinnen und holte damit den ersten Weltcuperfolg für Norwegen seit knapp drei Jahren. Für Todd Lodwick war es dagegen der letzte Sieg seiner Karriere. Eine Überraschung gelang dem Japaner Daito Takahashi in Lahti. So konnte er im Sprintrennen seinen ersten Weltcupsieg feiern und gewann zudem auch das Einzelrennen am darauffolgenden Tag. Den einzigen Teamwettbewerb gewann erneut die Staffel aus Finnland.

Hannu Manninen nahm mit 130.650 CHF am meisten Preisgeld ein.[1]

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
29.11.2003 Finnland  Kuusamo Einzel K120/15km Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Hannu Manninen Finnland  Samppa Lajunen
30.11.2003 Sprint K120/7,5km Deutschland  Ronny Ackermann Deutschland  Sebastian Haseney Finnland  Hannu Manninen
06.12.2003 Norwegen  Trondheim Sprint K120/7,5km Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Hannu Manninen Norwegen  Petter Tande
07.12.2003 Sprint K120/7,5km Wettkampf abgesagt
12.12.2003 Italien  Val di Fiemme Einzel K95/15km Deutschland  Ronny Ackermann Deutschland  Sebastian Haseney Osterreich  Felix Gottwald
13.12.2003 Massen 10km/K95 Finnland  Hannu Manninen Osterreich  Felix Gottwald Osterreich  Michael Gruber
Warsteiner Grand Prix
30.12.2003 Deutschland  Oberhof Einzel K120/15km Deutschland  Ronny Ackermann Osterreich  Felix Gottwald Vereinigte Staaten  Todd Lodwick
02.01.2004 Deutschland  Reit im Winkl Sprint K90/7,5km Norwegen  Magnus Moan Finnland  Samppa Lajunen Vereinigte Staaten  Todd Lodwick
04.01.2004 Deutschland  Schonach Einzel K90/15km Vereinigte Staaten  Todd Lodwick Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Hannu Manninen
Gesamtwertung[2] Vereinigte Staaten  Todd Lodwick Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Samppa Lajunen
10.01.2004 Osterreich  Seefeld Sprint K90/7,5km * Finnland  Hannu Manninen Finnland  Samppa Lajunen Deutschland  Georg Hettich
11.01.2004 Einzel K90/15km Finnland  Hannu Manninen Osterreich  Felix Gottwald Deutschland  Sebastian Haseney
23.01.2004 Japan  Nayoro Einzel K90/15km Finnland  Samppa Lajunen Deutschland  Sebastian Haseney Finnland  Hannu Manninen
25.01.2004 Japan  Sapporo Massen 10km/K120 Finnland  Hannu Manninen Finnland  Samppa Lajunen Osterreich  Christoph Bieler
27.01.2004 Sprint K120/7,5km Finnland  Hannu Manninen Norwegen  Petter Tande Osterreich  Christoph Bieler
14.02.2004 Deutschland  Oberstdorf Team K120/3x5km Finnland  Finnland
Samppa Lajunen
Jaakko Tallus
Hannu Manninen
Deutschland  Deutschland I
Sebastian Haseney
Georg Hettich
Ronny Ackermann
Osterreich  Österreich I
Felix Gottwald
Michael Gruber
Christoph Bieler
15.02.2004 Sprint K120/7,5km Finnland  Hannu Manninen Japan  Daito Takahashi Vereinigte Staaten  Todd Lodwick
21.02.2004 Tschechien  Liberec Sprint K120/7,5km Wettkampf abgesagt
22.02.2004 Einzel K120/15km Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Hannu Manninen Finnland  Samppa Lajunen
28.02.2004 Norwegen  Oslo Sprint K115/7,5km Finnland  Hannu Manninen Finnland  Samppa Lajunen Deutschland  Ronny Ackermann
29.02.2004 Einzel K115/15km Deutschland  Ronny Ackermann Finnland  Samppa Lajunen Osterreich  Mario Stecher
05.03.2004 Finnland  Lahti Sprint K116/7,5km Japan  Daito Takahashi Osterreich  Felix Gottwald Finnland  Hannu Manninen
06.03.2004 Einzel K116/15km Japan  Daito Takahashi Osterreich  Felix Gottwald Finnland  Samppa Lajunen

*= Ersatzaustragungsort für Bischofshofen

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 19 Wettbewerben[3]
Rang Name Punkte
01. Finnland  Hannu Manninen 1392
02. Deutschland  Ronny Ackermann 1143
03. Finnland  Samppa Lajunen 1058
04. Osterreich  Felix Gottwald 0818
05. Japan  Daito Takahashi 0817
06. Deutschland  Sebastian Haseney 0744
07. Vereinigte Staaten  Todd Lodwick 0705
08. Norwegen  Magnus Moan 0552
09. Osterreich  Christoph Bieler 0549
10. Norwegen  Petter Tande 0543
11. Frankreich  Ludovic Roux 0410
12. Osterreich  Michael Gruber 0383
13. Osterreich  Mario Stecher 0370
14. Deutschland  Georg Hettich 0339
15. Finnland  Jaakko Tallus 0320
16. Finnland  Jouni Kaitainen 0294
17. Deutschland  Jens Gaiser 0288
18. Schweiz  Jan Schmid 0253
19. Schweiz  Andreas Hurschler 0246
20. Vereinigte Staaten  Johnny Spillane 0217
Rang Name Punkte
21. Norwegen  Håvard Klemetsen 0193
22. Tschechien  Ladislav Rygl 0192
23. Deutschland  Thorsten Schmitt 0183
24. Japan  Takashi Kitamuri 0161
25. Tschechien  Pavel Churavý 0145
26. Schweiz  Ivan Rieder 0138
27. Norwegen  Jan Rune Grave 0136
28. Osterreich  David Kreiner 0133
29. Deutschland  Tino Edelmann 0129
30. Schweiz  Ronny Heer 0126
31. Schweiz  Andy Hartmann 0125
32. Norwegen  Espen Rian 0116
33. Frankreich  Kevin Arnould 0112
34. Norwegen  Ola Morten Græsli 0111
35. Norwegen  Kristian Hammer 0108
36. Italien  Jochen Strobl 0103
37. Frankreich  Mathieu Martinez 0099
38. Osterreich  Wilhelm Denifl 0090
39. Deutschland  Björn Kircheisen 0089
40. Deutschland  Marc Frey 0085
Rang Name Punkte
41. Tschechien  Tomáš Slavík 0082
42. Deutschland  Matthias Menz 0079
43. Norwegen  Sverre Rotevatn 0065
44. Finnland  Antti Kuisma 0064
45. Deutschland  Christian Beetz 0059
46. Schweiz  Lucas Vonlanthen 0058
47. Deutschland  Stephan Münchmeyer 0057
48. Japan  Gen Tomii 0056
49. Frankreich  Nicolas Bal 0055
50. Vereinigte Staaten  Carl van Loan 0053
51. Finnland  Anssi Koivuranta 0029
52. Deutschland  Matthias Mehringer 0028
53. Slowakei  Michal Pšenko 0022
54. Frankreich  Jason Lamy Chappuis 0016
55. Deutschland  Marcel Höhlig 0015
56. Norwegen  Kenneth Braaten 0014
57. Estland  Tambet Pikkor 0009
58. Kanada  Jason Myslicki 0004
Russland  Alexei Barannikow 0004
60. Slowenien  Dejan Plevnik 0001
Nationenwertung
Endstand nach 20 Wettbewerben[4]
Rang Name Punkte
01. Finnland  Finnland 3272
02. Deutschland  Deutschland 2836
03. Osterreich  Österreich 2292
04. Norwegen  Norwegen 1711
05. Japan  Japan 0937
06. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0935
07. Schweiz  Schweiz 0814
08. Frankreich  Frankreich 0643
09. Tschechien  Tschechien 0299
10. Italien  Italien 0051
11. Estland  Estland 0005
12. Russland  Russland 0004
Kanada  Kanada 0004
14. Slowakei  Slowakei 0003

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Prizemoney Standings, auf fis-ski.com, abgerufen am 24. Januar 2020 (englisch).
  2. Gesamtwertung Warsteiner Grand Prix 2004, auf weltcup-b.org, abgerufen am 24. Januar 2020.
  3. Einzelwertung World Cup Nordic Combined 2003/2004, auf klingenthal.de/vsc, abgerufen am 24. Januar 2020.
  4. Nationenwertung World Cup Nordic Combined 2003/2004, auf klingenthal.de/vsc, abgerufen am 24. Januar 2020.