Hauptmenü öffnen
Skispringen Grand Prix 2002 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamt-Grand-Prix OsterreichÖsterreich Andreas Widhölzl
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 4
Einzelwettbewerbe 6
2001 2003

Der Skisprung-Grand-Prix 2002 (offizielle Bezeichnung: FIS Grand Prix Skispringen 2002) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 10. August 2002 und dem 14. September 2002 ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Der an vier verschiedenen Orten in Europa ausgetragene Grand-Prix bestand aus sechs Einzelwettbewerben. Den Sieg in der Gesamtwertung konnte der Österreicher Andreas Widhölzl erringen, der fünf der sechs Springen gewann. Auf dem zweiten und dritten Platz folgtender US-Amerikaner Clint Jones und der Finne Janne Ahonen erringen. Der Titelverteidiger Adam Małysz aus Polen belegte den 10. Platz. Die Nationenwertung gewann das auch im Vorjahr siegreiche Team aus Österreich vor Finnland und den Vereinigten Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Grand-Prix ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
10.08.2002 Deutschland  Hinterzarten Adlerschanze K 95 Osterreich  Andreas Widhölzl Finnland  Janne Ahonen Finnland  Matti Hautamäki
11.08.2002 Osterreich  Andreas Widhölzl Vereinigte Staaten  Clint Jones Osterreich  Martin Höllwarth
14.08.2002 Frankreich  Courchevel Tremplin du Praz K 120 Osterreich  Andreas Widhölzl Vereinigte Staaten  Clint Jones Slowenien  Robert Kranjec
06.09.2002 Finnland  Lahti Salpausselkä-Schanze K 116 Osterreich  Andreas Widhölzl Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Martin Koch
07.09.2002 Osterreich  Andreas Widhölzl Finnland  Janne Ahonen Osterreich  Martin Höllwarth
14.09.2002 Osterreich  Innsbruck Bergiselschanze K 120 Osterreich  Martin Höllwarth Vereinigte Staaten  Clint Jones Osterreich  Andreas Widhölzl

WertungenBearbeiten

Gesamt-Grand-Prix
Endstand nach 6 Springen
Rang Name Punkte
01. Osterreich  Andreas Widhölzl 560
02. Vereinigte Staaten  Clint Jones 354
03. Finnland  Janne Ahonen 338
04. Osterreich  Martin Höllwarth 306
05. Osterreich  Martin Koch 244
06. Norwegen  Roar Ljøkelsøy 193
07. Slowenien  Robert Kranjec 179
08. Italien  Roberto Cecon 172
09. Finnland  Matti Hautamäki 159
10. Polen  Adam Małysz 126
11. Norwegen  Bjørn Einar Romøren 111
12. Schweiz  Simon Ammann 101
13. Slowenien  Damjan Fras 097
14. Japan  Kazuyoshi Funaki 095
15. Osterreich  Wolfgang Loitzl 082
16. Japan  Hideharu Miyahira 081
17. Vereinigte Staaten  Alan Alborn 072
18. Deutschland  Christof Duffner 070
19. Osterreich  Balthasar Schneider 066
Rang Name Punkte
Osterreich  Andreas Goldberger 066
21. Deutschland  Alexander Herr 061
Deutschland  Stephan Hocke 061
23. Osterreich  Stefan Thurnbichler 052
24. Finnland  Janne Happonen 049
25. Slowenien  Peter Žonta 046
26. Osterreich  Andreas Kofler 045
27. Norwegen  Henning Stensrud 038
28. Finnland  Arttu Lappi 037
29. Finnland  Risto Jussilainen 036
30. Deutschland  Michael Neumayer 032
31. Frankreich  Nicolas Dessum 031
32. Finnland  Janne Ylijärvi 030
33. Norwegen  Sigurd Pettersen 028
34. Japan  Masahiko Harada 027
35. Deutschland  Stefan Pieper 025
Deutschland  Georg Späth 025
37. Slowenien  Igor Medved 024
38. Deutschland  Michael Uhrmann 023
Rang Name Punkte
39. Schweiz  Andreas Küttel 021
40. Finnland  Akseli Kokkonen 020
41. Finnland  Veli-Matti Lindström 019
42. Japan  Noriaki Kasai 017
43. Finnland  Toni Nieminen 015
44. Osterreich  Bernhard Metzler 014
45. Deutschland  Frank Löffler 013
46. Tschechien  Jakub Janda 008
Slowenien  Primož Peterka 008
Deutschland  Kai Bracht 008
49. Polen  Robert Mateja 007
Norwegen  Olav Magne Dønnem 007
Osterreich  Reinhard Schwarzenberger 007
52. Norwegen  Anders Bardal 005
Russland  Ildar Fatkullin 005
54. Deutschland  Michael Möllinger 004
Deutschland  Jörg Ritzerfeld 004
Polen  Wojciech Skupień 004
57. Frankreich  Rémi Santiago 001
Nationenwertung
Endstand nach 6 Springen
Rang Land Punkte
01. Osterreich  Österreich 1442
02. Finnland  Finnland 0704
03. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0426
04. Norwegen  Norwegen 0382
05. Slowenien  Slowenien 0354
06. Deutschland  Deutschland 0326
07. Japan  Japan 0220
08. Italien  Italien 0172
09. Polen  Polen 0137
10. Schweiz  Schweiz 0122
11. Frankreich  Frankreich 0032
12. Tschechien  Tschechien 0008
13. Russland  Russland 0005

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten