Hauptmenü öffnen
Skispringen Grand Prix 2011 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamt-Grand-Prix OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern
Polen-Tour OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern
Nationenwertung OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 10
Einzelwettbewerbe 11
Teamwettbewerbe 2
2010 2012

Der Skisprung-Grand-Prix 2011 (offizielle Bezeichnung: FIS Grand Prix Ski Jumping 2011) war eine vom Weltskiverband FIS zwischen dem 17. Juli und dem 3. Oktober 2011 an zehn verschiedenen Orten in Europa und Asien ausgetragene Wettkampfserie im Skispringen. Der Grand-Prix umfasst elf Einzel- und zwei Teamwettbewerbe, von denen 10 in Europa und 3 in Asien stattfanden. Erstmals wird es eine Polen-Tour geben.

Austragungsorte und SpringenBearbeiten

Polen  Wisła:

  • 17. Juli 2011: HS 117 Einzel

Polen  Szczyrk:

  • 20. Juli 2011: HS 106 Einzel

Polen  Zakopane:

  • 22. Juli 2011: HS 134 Team
  • 23. Juli 2011: HS 134 Einzel

Deutschland  Hinterzarten:

  • 6. August 2011: HS 108 Team
  • 7. August 2011: HS 108 Einzel

Frankreich  Courchevel:

  • 12. August 2011: HS 132 Einzel

Schweiz  Einsiedeln:

  • 14. August 2011: HS 117 Einzel

Japan  Hakuba:

  • 26. August 2011: HS 131 Einzel
  • 27. August 2011: HS 131 Einzel

Kasachstan  Almaty:

  • 30. August 2011: HS 140 Einzel

Osterreich  Hinzenbach:

  • 1. Oktober 2011: HS 94 Einzel

Deutschland  Klingenthal:

  • 3. Oktober 2011: HS 140 Einzel

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Grand-Prix ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
Polen-Tour:
17.7.2011 Polen  Wisła Malinka HS 134 Osterreich  Thomas Morgenstern Russland  Pawel Karelin Osterreich  Gregor Schlierenzauer
20.7.2011 Polen  Szczyrk Skalite-Schanzen HS 106 Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Gregor Schlierenzauer Polen  Kamil Stoch
22.7.2011 Polen  Zakopane Wielka Krokiew HS 134 Nacht Team Osterreich  Österreich
Wolfgang Loitzl
Martin Koch
Gregor Schlierenzauer
Thomas Morgenstern
Deutschland  Deutschland
Martin Schmitt
Stephan Hocke
Richard Freitag
Severin Freund
Russland  Russland
Denis Kornilov
Dimitry Ipatov
Ilja Rosliakov
Pavel Karelin
23.7.2011 Nacht Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Gregor Schlierenzauer Polen  Kamil Stoch
Polen-Tour-Gesamtwertung: Osterreich  Thomas Morgenstern Osterreich  Gregor Schlierenzauer Polen  Kamil Stoch
6.8.2011 Deutschland  Hinterzarten Adlerschanze HS108 Nacht Team Osterreich  Österreich
Andreas Kofler
Michael Hayböck
Manuel Fettner
Thomas Morgenstern
Polen  Polen
Maciej Kot
Piotr Żyła
Dawid Kubacki
Kamil Stoch
Norwegen  Norwegen
Rune Velta
Kenneth Gangnes
Johan Remen Evensen
Tom Hilde
7.8.2011 Osterreich  Thomas Morgenstern Polen  Kamil Stoch Deutschland  Richard Freitag
12.8.2011 Frankreich  Courchevel Tremplin du Praz HS132 Nacht Osterreich  Thomas Morgenstern Deutschland  Richard Freitag Polen  Kamil Stoch
14.8.2011 Schweiz  Einsiedeln Andreas Küttel-Schanze HS117 Polen  Kamil Stoch Osterreich  Thomas Morgenstern Norwegen  Rune Velta
26.8.2011 Japan  Hakuba Hakuba-Schanzen HS131 Nacht Norwegen  Tom Hilde Polen  Piotr Żyła Japan  Taku Takeuchi
27.8.2011 Nacht Norwegen  Tom Hilde Polen  Piotr Żyła Japan  Taku Takeuchi
30.8.2011 Kasachstan  Almaty Gorney Gigant HS140 Nacht Slowenien  Jurij Tepeš Slowenien  Jure Šinkovec Norwegen  Anders Fannemel
1.10.2011 Osterreich  Hinzenbach Aigner-Schanze HS 94 Osterreich  Gregor Schlierenzauer Japan  Daiki Itō Tschechien  Roman Koudelka
3.10.2011 Deutschland  Klingenthal Vogtland Arena HS140 Polen  Kamil Stoch Osterreich  Gregor Schlierenzauer Tschechien  Roman Koudelka

WertungenBearbeiten

Gesamt-Grand-Prix
Endstand nach 11 Springen
Rang Name Punkte
1. Osterreich  Thomas Morgenstern 620
2. Polen  Kamil Stoch 505
3. Norwegen  Tom Hilde 443
4. Osterreich  Gregor Schlierenzauer 400
5. Polen  Piotr Żyła 298
6. Japan  Taku Takeuchi 281
7. Deutschland  Richard Freitag 265
8. Russland  Pawel Karelin 256
9. Polen  Maciej Kot 222
10. Deutschland  Severin Freund 216
11. Slowenien  Robert Kranjec 206
12. Bulgarien  Wladimir Sografski 205
13. Slowenien  Jurij Tepeš 202
14. Russland  Denis Kornilov 195
15. Slowenien  Jure Šinkovec 166
16. Japan  Daiki Itō 164
17. Tschechien  Roman Koudelka 160
18. Osterreich  Michael Hayböck 154
19. Deutschland  Andreas Wank 148
20. Norwegen  Anders Fannemel 146
21. Osterreich  Manuel Fettner 142
22. Polen  Krzysztof Miętus 130
23. Japan  Junshirō Kobayashi 128
24. Tschechien  Lukáš Hlava 124
25. Norwegen  Johan Remen Evensen 118
26. Japan  Fumihisa Yumoto 106
27. Osterreich  Wolfgang Loitzl 100
28. Slowenien  Dejan Judež 88
29. Norwegen  Rune Velta 82
30. Deutschland  Michael Neumayer 81
Rang Name Punkte
31. Polen  Tomasz Byrt 72
32. Osterreich  Martin Koch 70
Slowenien  Peter Prevc 70
34. Italien  Sebastian Colloredo 67
35. Russland  Ilja Rosliakov 66
36. Tschechien  Jakub Janda 62
37. Deutschland  Stephan Hocke 58
38. Deutschland  Maximilian Mechler 57
39. Tschechien  Ondřej Vaculík 56
40. Japan  Shōhei Tochimoto 55
41. Polen  Rafał Śliż 50
42. Italien  Andrea Morassi 49
43. Kanada  MacKenzie Boyd-Clowes 47
44. Tschechien  Borek Sedlák 46
45. Slowenien  Mitja Mežnar 45
46. Polen  Dawid Kubacki 43
47. Schweiz  Simon Ammann 40
48. Tschechien  Martin Cikl 36
Tschechien  Jan Matura 36
50. Norwegen  Andreas Stjernen 33
51. Frankreich  Vincent Descombes Sevoie 32
52. Deutschland  Martin Schmitt 30
53. Russland  Anton Kalinitschenko 29
54. Deutschland  David Winkler 28
55. Japan  Noriaki Kasai 27
56. Polen  Jan Ziobro 25
57. Osterreich  Andreas Strolz 24
58. Finnland  Anssi Koivuranta 22
59. Norwegen  Anders Bardal 20
Polen  Aleksander Zniszczoł 20
Rang Name Punkte
61. Frankreich  Emmanuel Chedal 19
62. Polen  Bartłomiej Kłusek 18
Finnland  Juha-Matti Ruuskanen 18
64. Slowenien  Jernej Damjan 16
Finnland  Matti Hautamäki 16
Slowenien  Matjaž Pungertar 16
67. Norwegen  Bjørn Einar Romøren 15
68. Kasachstan  Alexei Koroljow 13
69. Deutschland  Markus Eisenbichler 12
70. Finnland  Janne Happonen 11
71. Slowenien  Tomaž Naglič 10
Deutschland  Felix Schoft 10
73. Japan  Akira Higashi 9
Polen  Stefan Hula 9
75. Italien  Davide Bresadola 8
Russland  Dimitri Ipatow 8
77. Russland  Roman Trofimow 7
78. Kasachstan  Jewgeni Ljowkin 6
Japan  Kento Sakuyama 6
80. Norwegen  Kenneth Gangnes 5
Finnland  Jarkko Määttä 5
Estland  Kaarel Nurmsalu 5
83. Deutschland  Daniel Wenig 4
84. Deutschland  Pascal Bodmer 2
Deutschland  Felix Brodauf 2
Osterreich  Stefan Kraft 2
Polen  Grzegorz Miętus 2
88. Korea Sud  Choi Heung-chul 1
Norwegen  Ole Marius Ingvaldsen 1
Japan  Tarō Takayanagi 1
Nationenwertung
Endstand nach 13 Springen
Rang Land Punkte
1. Osterreich  Österreich 2312
2. Polen  Polen 1894
3. Deutschland  Deutschland 1513
4. Norwegen  Norwegen 1263
5. Slowenien  Slowenien 1019
6. Russland  Russland 1011
7. Tschechien  Tschechien 970
8. Japan  Japan 927
9. Bulgarien  Bulgarien 205
10. Italien  Italien 124
11. Finnland  Finnland 72
12. Frankreich  Frankreich 51
13. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 50
14. Kanada  Kanada 47
15. Schweiz  Schweiz 40
16. Kasachstan  Kasachstan 19
17. Estland  Estland 5
18. Korea Sud  Südkorea 1

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten