Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1972/Ski Nordisch

XI. Olympischen Spielen 1972 in Sapporo

Bei den XI. Olympischen Winterspielen 1972 in Grenoble fanden zehn Wettbewerbe im nordischen Skisport statt. Diese galten gleichzeitig als 29. Nordische Skiweltmeisterschaften. Neben olympischen Medaillen wurden auch Weltmeisterschaftsmedaillen vergeben. Einzige Ausnahme war die Nordische Kombination, in der es ausschließlich olympische Medaillen gab. Austragungsorte waren Makomanai für die Langlaufrennen sowie die Miyanomori-Schanze und die Ōkurayama-Schanze.

Ski Nordisch bei den
XI. Olympischen Winterspielen
Olympic rings without rims.svg
Cross country skiing pictogram.svgSki jumping pictogram.svgNordic combined pictogram.svg
Information
Austragungsort JapanJapan Sapporo
Wettkampfstätte Makomanai / Miyanomori-Schanze / Ōkurayama-Schanze
Nationen 20
Athleten 244 (48 Frauen und 196 Männer)
Datum 5.–13. Februar 1972
Entscheidungen 10
Grenoble 1968

Wie bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1970 war die Sowjetunion mit fünf Goldmedaillen die klar dominierende Nation. In der Medaillenwertung folgten fünf Nationen mit jeweils einer Goldmedaille. Besonders stark präsentierten sich die sowjetischen Langläufer. Galina Kulakowa startete dreimal und gewann dreimal Gold. Wjatscheslaw Wedenin errang zwei Gold- und eine Bronzemedaille.

Inhaltsverzeichnis

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 5 2 1 8
2 Norwegen  Norwegen 1 3 3 7
3 Japan  Japan 1 1 1 3
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 2 3
5 Polen 1944  Polen 1 1
Schweden  Schweden 1 1
7 Finnland  Finnland 3 1 4
8 Schweiz  Schweiz 1 1 2
9 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Langlauf Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
15 km Schweden  Sven-Åke Lundbäck Sowjetunion 1955  Fjodor Simaschow Norwegen  Ivar Formo
30 km Sowjetunion 1955  Wjatscheslaw Wedenin Norwegen  Pål Tyldum Norwegen  Johannes Harviken
50 km Norwegen  Pål Tyldum Norwegen  Magne Myrmo Sowjetunion 1955  Wjatscheslaw Wedenin
4 × 10 km Staffel Sowjetunion 1955  Fjodor Simaschow
Juri Skobow,
Wjatscheslaw Wedenin,
Wladimir Woronkow
Norwegen  Oddvar Brå,
Ivar Formo,
Johannes Harviken,
Pål Tyldum
Schweiz  Albert Giger,
Edi Hauser,
Alfred Kälin,
Alois Kälin
Langlauf Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
5 km Sowjetunion 1955  Galina Kulakowa Finnland  Marjatta Kajosmaa Tschechoslowakei  Helena Šikolová
10 km Sowjetunion 1955  Galina Kulakowa Sowjetunion 1955  Alewtina Oljunina Finnland  Marjatta Kajosmaa
3 × 5 km Staffel Sowjetunion 1955  Galina Kulakowa,
Ljubow Muchatschowa,
Alewtina Oljunina
Finnland  Marjatta Kajosmaa,
Hilkka Riihivuori,
Helena Takalo
Norwegen  Inger Aufles,
Aslaug Dahl,
Berit Mørdre
Skispringen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Normalschanze Japan  Yukio Kasaya Japan  Akitsugu Konno Japan  Seiji Aochi
Großschanze Polen 1944  Wojciech Fortuna Schweiz  Walter Steiner Deutschland Demokratische Republik 1949  Rainer Schmidt
Nordische Kombination
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einzel Deutschland Demokratische Republik 1949  Ulrich Wehling Finnland  Rauno Miettinen Deutschland Demokratische Republik 1949  Karl-Heinz Luck

Langlauf MännerBearbeiten

15 kmBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Schweden  SWE Sven-Åke Lundbäck 45:28,24
2 Sowjetunion 1955  URS Fjodor Simaschow 46:00,84
3 Norwegen  NOR Ivar Formo 46:02,68
4 Finnland  FIN Juha Mieto 46:02,74
5 Sowjetunion 1955  URS Juri Skobow 46:04,59
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Axel Lesser 46:17,01
7 Deutschland BR  FRG Walter Demel 46:17,36
8 Schweden  SWE Gunnar Larsson 46:23,29
9 Norwegen  NOR Oddvar Brå 46:25,88
10 Finnland  FIN Osmo Karjalainen 46:27,51
11 Schweiz  SUI Edi Hauser 46:30,53
13 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 46:34,40
14 Schweiz  SUI Albert Giger 46:38,36
17 Schweiz  SUI Alois Kälin 46:50,31
22 Deutschland BR  FRG Gerhard Gehring 47:33,78
25 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerd Heßler 48:04,15
26 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Rainer Groß 48:05,86
32 Deutschland BR  FRG Hartmut Döpp 48:46,08
34 Schweiz  SUI Hansueli Kreuzer 48:55,37
36 Deutschland BR  FRG Franz Betz 49:00,41
38 Osterreich  AUT Heinrich Wallner 49:17,97
42 Osterreich  AUT Herbert Wachter 49:44,13

Datum: 7. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 130 m; Maximalanstieg: 90 m; Totalanstieg: 502 m
62 Teilnehmer aus 19 Ländern, alle in der Wertung.

30 kmBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Sowjetunion 1955  URS Wjatscheslaw Wedenin 1:36:31,15
2 Norwegen  NOR Pål Tyldum 1:37:25,30
3 Norwegen  NOR Johannes Harviken 1:37:32,44
4 Schweden  SWE Gunnar Larsson 1:37:33,72
5 Deutschland BR  FRG Walter Demel 1:37:45,53
6 Sowjetunion 1955  URS Fjodor Simaschow 1:38:22,50
7 Schweiz  SUI Alois Kälin 1:38:40,72
8 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 1:39:15,54
9 Tschechoslowakei  TCH Stanislav Henych 1:39:24,29
10 Deutschland BR  FRG Gerhard Gehring 1:39:44,47
12 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Axel Lesser 1:39:49,29
14 Schweiz  SUI Edi Hauser 1:40:14,98
17 Schweiz  SUI Alfred Kälin 1:41:35,34
18 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerd Heßler 1:41:37,47
27 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Eberhard Klessen 1:43:15,99
33 Osterreich  AUT Herbert Wachter 1:44:45,67
35 Deutschland BR  FRG Hartmut Döpp 1:44:51,05
35 Deutschland BR  FRG Edgar Eckert 1:45:38,51
41 Schweiz  SUI Werner Geeser 1:46:20,36
48 Osterreich  AUT Heinrich Wallner 1:48:05,42

Datum: 4. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 119 m; Maximalanstieg: 85 m; Totalanstieg: 823 m
59 Teilnehmer aus 18 Ländern, davon 55 in der Wertung.

50 kmBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Norwegen  NOR Pål Tyldum 2:43:14,75
2 Norwegen  NOR Magne Myrmo 2:43:29,45
3 Sowjetunion 1955  URS Wjatscheslaw Wedenin 2:44:00,19
4 Norwegen  NOR Reidar Hjermstad 2:44:15,51
5 Deutschland BR  FRG Walter Demel 2:44:32,67
6 Schweiz  SUI Werner Geeser 2:44:34,13
7 Schweden  SWE Lars-Arne Bölling 2:45:06.80
8 Sowjetunion 1955  URS Fjodor Simaschew 2:45:08.93
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 2:46:17,43
10 Norwegen  NOR Ole Ellefsæter 2:46:46,94
14 Schweiz  SUI Ulrich Wenger 2:49:35,35
16 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Eberhard Klessen 2:49:53,01
18 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Rainer Groß 2:50:16,91
23 Schweiz  SUI Louis Jäggi 2:53:00,78
26 Schweiz  SUI Giuseppe Dermon 2:56:24,21
31 Deutschland BR  FRG Edgar Eckert 3:00:08,32

Datum: 10. Februar 1972, 08:30 Uhr
Höhenunterschied: 127 m; Maximalanstieg: 89 m; Totalanstieg: 1453 m
40 Teilnehmer aus 14 Ländern, davon 33 in der Wertung.

4 × 10 km StaffelBearbeiten

Platz Land / Sportler Zeit
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wladimir Woronkow
Juri Skobow
Fjodor Simaschow
Wjatscheslaw Wedenin
2:04:47,94 h
31:12,52 min
30:55,42 min
32:18,63 min
30:21,37 min
2 Norwegen  Norwegen
Oddvar Brå
Pål Tyldum
Ivar Formo
Johannes Harviken
2:04:57,06 h
31:10,38 min
30:58,11 min
31:16,78 min
31:31,79 min
3 Schweiz  Schweiz
Alfred Kälin
Albert Giger
Alois Kälin
Edi Hauser
2:07:00,06 h
31:54,76 min
31:40,14 min
31:13,11 min
32:12.05 min
4 Schweden  Schweden
Thomas Magnusson
Lars-Göran Åslund
Gunnar Larsson
Sven-Åke Lundbäck
2:07:03,60 h
31:10,56 min
31:59,65 min
31:35,96 min
32:17,43 min
5 Finnland  Finnland
Hannu Taipale
Juha Mieto
Juhani Repo
Osmo Karjalainen
2:07:50,19 h
32:17,19 min
30:54,64 min
33:47,89 min
30:50,47 min
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Gerd Heßler
Axel Lesser
Gerhard Grimmer
Gert-Dietmar Klause
2:10:03,73 h
32:19,74 min
31:09,53 min
33:49,31 min
32:45,15 min
7 Deutschland BR  BR Deutschland
Franz Betz
Urban Hettich
Hartmut Döpp
Walter Demel
2:10:42,85 h
33:08,14 min
34:06,06 min
32:22,00 min
31:06,95 min
8 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Stanislav Henych
Ján Fajstavr
Ján Michalko
Ján Ilavský
2:11:27,55 h
32:00,85 min
31:51,70 min
33:19,57 min
34:15,43 min

Datum: 13. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 109 m; Maximalanstieg: 67 m; Totalanstieg: 313 m
14 Staffeln am Start, davon 13 in der Wertung. Aufgegeben: Österreich (Herbert Wachter, Josef Hauser, Ulli Öhlböck, Heinrich Wallner).

Langlauf FrauenBearbeiten

5 kmBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  URS Galina Kulakowa 17:00,50
2 Finnland  FIN Marjatta Kajosmaa 17:05,50
3 Tschechoslowakei  TCH Helena Šikolová 17:07,32
4 Sowjetunion 1955  URS Alewtina Oljunina 17:07,40
5 Finnland  FIN Hilkka Riihivuori 17:11,67
6 Sowjetunion 1955  URS Ljubow Muchatschowa 17:12,08
7 Norwegen  NOR Berit Mørdre 17:16,79
8 Norwegen  NOR Aslaug Dahl 17:17,49
9 Finnland  FIN Helena Takalo 17:21,39
10 Sowjetunion 1955  URS Nina Fjodorowa 17:25,62
11 Deutschland BR  FRG Michaela Endler 17:32,56
14 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Renate Fischer 17:41,07
20 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gabriele Haupt 17:55,04
24 Deutschland BR  FRG Monika Mrklas 17:57,40
28 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Anna Unger 18:13,19
30 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Christine Philipp 18:17,02

Datum: 9. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 90 m; Maximalanstieg: 56 m; Totalanstieg: 133 m
43 Teilnehmerinnen aus 12 Ländern, alle in der Wertung.

10 kmBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  URS Galina Kulakowa 34:17,82
2 Sowjetunion 1955  URS Alewtina Oljunina 34:54,11
3 Finnland  FIN Marjatta Kajosmaa 34:56,45
4 Sowjetunion 1955  URS Ljubow Muchatschowa 34:58,56
5 Finnland  FIN Helena Takalo 35:06,34
6 Norwegen  NOR Aslaug Dahl 35:18,84
7 Tschechoslowakei  TCH Helena Šikolová 35:29,33
8 Finnland  FIN Hilkka Riihivuori 35:36,71
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Renate Fischer 35:46,96
10 Sowjetunion 1955  URS Nina Schebalina 35:54,59
17 Deutschland BR  FRG Michaela Endler 36:38,05
18 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gabriele Haupt 36:38,41
20 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Anna Unger 36:45,24
31 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Christine Phillip 37:51,76
32 Deutschland BR  FRG Ingrid Rothfuß 38:03,69

Datum: 6. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 103 m; Maximalanstieg: 44 m; Totalanstieg: 289 m
42 Teilnehmerinnen aus 12 Ländern, davon 41 in der Wertung.

3 × 5 km StaffelBearbeiten

Platz Land / Sportlerinnen Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Ljubow Muchatschowa
Alewtina Oljunina
Galina Kulakowa
48:46,15 min
16:49,20 min
16:30,91 min
15:26,04 min
2 Finnland  Finnland
Helena Takalo
Hilkka Riihivuori
Marjatta Kajosmaa
49:19,37 min
17:04,93 min
16:41,67 min
15:32,77 min
3 Norwegen  Norwegen
Inger Aufles
Aslaug Dahl
Berit Mørdre
49:51,49 min
17:36,75 min
16:34,87 min
15:39,87 min
4 Deutschland BR  BR Deutschland
Monika Mrklas
Ingrid Rothfuß
Michaela Endler
50:25,61 min
17:40,22 min
17:06,50 min
15:38,89 min
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Gabriele Haupt
Renate Fischer
Anna Unger
50:28,45 min
17:37,32 min
16:49,56 min
16:01,57 min
6 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Alena Bartošová
Helena Šikolová
Milena Cillerová
51:16,16 min
17:35,77 min
17:06,47 min
16:33,92 min
7 Polen  Polen
Anna Gębala-Duraj
Józefa Chromik
Weronika Budny
51:49,13 min
18:21,93 min
17:15,45 min
16:11,75 min
8 Schweden  Schweden
Meeri Bodelid
Eva Olsson
Birgitta Lindqvist
51:51,84 min
18:32,24 min
17:09,91 min
16:09,89 min

Datum: 12. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 43 m; Maximalanstieg: 37 m; Totalanstieg: 126 m
11 Staffeln am Start, alle in der Wertung.

SkispringenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 Japan  JPN Yukio Kasaya 84,0 / 79,0 244,2
2 Japan  JPN Akitsugu Konno 82,5 / 79,0 234,8
3 Japan  JPN Seiji Aochi 83,5 / 77,5 229,5
4 Norwegen  NOR Ingolf Mork 78,0 / 78,0 225,5
5 Tschechoslowakei  TCH Jiří Raška 78,5 / 78,0 224,8
6 Polen 1944  POL Wojciech Fortuna 82,0 / 76,5 222,0
7 Sowjetunion 1955  URS Gari Napalkow 79,5 / 76,0 220,2
7 Tschechoslowakei  TCH Karel Kodejška 80,0 / 75,5 220,2
9 Sowjetunion 1955  URS Koba Zakadse 82,0 / 76,5 219,9
10 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Peter Štefančič 77,0 / 77,5 218,15
14 Schweiz  SUI Walter Steiner 79,0 / 76,0 217,4
15 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Rainer Schmidt 80,5 / 75,0 217,2
16 Schweiz  SUI Ernst von Grünigen 78,0 / 74,5 212,4
18 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Henry Glaß 78,0 / 73,5 211,8
22 Schweiz  SUI Hans Schmid 76,5 / 73,5 208,9
26 Osterreich  AUT Rudolf Wanner 77,0 / 74,0 205,0
28 Schweiz  SUI Sepp Zehnder 76,0 / 72,0 203,7
29 Osterreich  AUT Reinhold Bachler 79,5 / 76,0 201,6
31 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Hans-Georg Aschenbach 74,0 / 69,5 198,5
36 Osterreich  AUT Max Golser 73,0 / 73,5 195,8
38 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Manfred Wolf 77,8 / 81,0 195,0
46 Deutschland BR  FRG Günther Göllner 74,0 / 66,0 185,9
47 Deutschland BR  FRG Alfred Grosche 70,0 / 69,0 182,8
49 Deutschland BR  FRG Sepp Schwinghammer 68,5 / 68,5 180,1

Datum: 6. Februar 1972, 10:00 Uhr
Miyanomori-Schanze, K-Punkt: 70 m
56 Teilnehmer aus 26 Ländern, alle in der Wertung.

Die Strategie der japanischen Teamführung ging auf: Sieger Kasaya musste trotz dreier Siege bei der Vierschanzentournee 1971/72 noch vor dem Abschlussspringen in Bischofshofen in die Heimat zurückfliegen, um sich mit seinen Kameraden intensiv auf den olympischen Wettbewerb vorzubereiten. Er hätte ansonsten die Chance gehabt, der erste Athlet mit Siegen in allen vier Einzelspringen der Vierschanzentournee zu werden.

GroßschanzeBearbeiten

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 Polen 1944  POL Wojciech Fortuna 111,0 / 87,5 219,9
2 Schweiz  SUI Walter Steiner 94,0 / 103,0 219,8
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Rainer Schmidt 98,5 / 101,0 219,3
4 Finnland  FIN Tauno Käyhkö 95,0 / 100,5 219,2
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Manfred Wolf 107,0 / 89,5 215,1
6 Sowjetunion 1955  URS Gari Napalkow 99,5 / 92,0 210,1
7 Japan  JPN Yukio Kasaya 106,0 / 95,0 209,4
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Danilo Pudgar 97,5 / 97,5 206,5
9 Finnland  FIN Esko Rautionaho 93,0 / 99,0 205,8
10 Tschechoslowakei  TCH Jiří Raška 99,0 / 89,0 204,7
20 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Henry Glaß 91,0 / 84,0 183,0
22 Schweiz  SUI Sepp Zehnder 92,5 / 84,0 181,1
24 Osterreich  AUT Reinhold Bachler 88,5 / 89,5 179,2
27 Deutschland BR  FRG Günther Göllner 90,0 / 87,0 175,3
39 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Heinz Wosipiwo 82,0 / 87,0 159,6
42 Schweiz  SUI Hans Schmid 94,5 / 89,0 156,4
43 Osterreich  AUT Max Golser 86,0 / 78,0 153,6
46 Osterreich  AUT Rudolf Wanner 79,0 / 83,0 157,3
52 Deutschland BR  FRG Alfred Grosche 84,0 / 77,5 119,6

Datum: 11. Februar 1972, 10:00 Uhr
Ōkurayama-Schanze, K-Punkt: 90 m
52 Teilnehmer aus 15 Ländern, alle in der Wertung

Eine ziemliche Überraschung gab es in diesem Wettbewerb durch den Polen Fortuna, dessen „Wundersprung“ im ersten Durchgang ihm einen derart großen Vorsprung einbrachte, dass er von der Konkurrenz in Durchgang 2 nicht mehr aufgeholt werden konnte. Insgesamt war der Wettbewerb durch immer wieder wechselnde Windböen stark beeinträchtigt. Das führte zu sehr ungleichen Bedingungen für die Teilnehmer.

Nordische KombinationBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
Springen
Punkte
Laufen
Punkte
totel
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ulrich Wehling 200,9 212,44 413,34
2 Finnland  FIN Rauno Miettinen 210,0 195,51 405,51
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Karl-Heinz Luck 178,8 220,00 398,80
4 Finnland  FIN Erkki Kilpinen 185,0 206,85 391,85
5 Japan  JPN Yūji Katsuro 195,1 195,10 390,20
6 Tschechoslowakei  TCH Tomáš Kučera 191,8 196,14 387,94
7 Sowjetunion 1955  URS Alexander Nossow 201,3 186,43 387,73
8 Norwegen  NOR Kåre Olav Berg 180,4 204,40 384,80
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Günter Deckert 183,4 199,57 382,97
10 Deutschland BR  FRG Ralph Pöhland 174,8 206,40 381,20
18 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Hans Hartleb 183,9 185,61 369,51
20 Deutschland BR  FRG Urban Hettich 152,1 214,68 366,78
25 Deutschland BR  FRG Alfred Winkler 175,6 181,51 357,11
33 Deutschland BR  FRG Franz Keller 154,0 182,86 336,86
37 Osterreich  AUT Ulli Öhlböck 150,9 169,81 320,71

Skispringen: 4. Februar 1972, 10:00 Uhr
Miyanomori-Schanze, K-Punkt: 70 m

Langlauf 15 km: 5. Februar 1972, 09:00 Uhr
Höhenunterschied: 127 m; Maximalanstieg: 92 m; Totalanstieg: 423 m
40 Teilnehmer aus 14 Ländern, 39 in der Wertung.

Bei dieser Veranstaltung begann die Siegesserie von Ulrich Wehling: Er konnte bei drei Olympischen Spielen in Folge die Nordische Kombination gewinnen, was keinem anderen Sportler vorher oder nachher gelang.

LiteraturBearbeiten

  • Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen: Liste der Olympiasieger im Skilanglauf. Hrsg. Bucher Gruppe, Verlag General Books, 2010, 188 Seiten.

WeblinksBearbeiten