Liste der Raumfahrer

Wikimedia-Liste

Nach Definition der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) beginnt der Weltraum in einer Höhe von 100 km über der Erdoberfläche; Raumfahrer sind demnach Personen, die diese Grenze überschritten haben, unabhängig davon, ob es sich um einen orbitalen oder suborbitalen Flug handelte. Die Schlussfolgerung, dass jeder, der einmal die 100-Kilometer-Marke überflogen hat, automatisch ein Raumfahrer sein soll, ist allerdings nicht unumstritten. Die International Association of Space Explorers (ASE) beispielsweise erkennt nur solche Personen als Raumfahrer an, welche bei einem Raumflug mindestens eine Erdumkreisung absolviert haben, was für suborbitale Flüge nicht gilt. Dieser Definition haben sich bis heute alle internationalen Raumfahrtagenturen angeschlossen. Die NASA zum Beispiel hat den ersten beiden Mercury-Piloten Alan Shepard und Virgil Grissom für ihre suborbitalen Flüge nicht die Astronautenschwingen als äußeres Abzeichen für die Teilnahme an Raumflügen verliehen. Wegen möglicher Interessenkollisionen mit den offiziellen Organisationen bezeichnet die US-Firma Virgin Galactic, welche künftig mit dem Raketenflugzeug SpaceShipTwo Ausflüge von Touristen an den Rand des Weltalls organisieren will, ihre Kandidaten auch nur als „Privatastronauten“.

Die folgende alphabetisch nach Ländern und Familiennamen sortierte Liste der Raumfahrer enthält 575 Personen, von denen acht nach der Definition der FAI keine Raumfahrer sind (Stand vom 17. November 2020):

In der Länderstatistik der bemannten Raumfahrt sind die jeweils ersten Raumfahrer eines jeden Staates zum Zeitpunkt des Raumfluges aufgeführt. Hier sind sie mit dem entsprechenden Flaggensymbol gekennzeichnet.

AfghanistanBearbeiten

1 Raumfahrer:

BelgienBearbeiten

2 Raumfahrer:

BrasilienBearbeiten

1 Raumfahrer:

BulgarienBearbeiten

2 Raumfahrer:

ChinaBearbeiten

11 Raumfahrer:

DänemarkBearbeiten

1 Raumfahrer:

Deutsche Demokratische RepublikBearbeiten

1 Raumfahrer:

  • Sigmund Jähn (1937–2019) – Sojus 31/29, erster deutscher Raumfahrer (3. September 1978) Deutschland Demokratische Republik 1949 

Bundesrepublik DeutschlandBearbeiten

10 Raumfahrer:

Abdul Ahad Momand ist unter Afghanistan aufgeführt, da er erst nach seinem Raumflug die deutsche Staatsbürgerschaft erlangte.

FrankreichBearbeiten

10 Raumfahrer:

GroßbritannienBearbeiten

7 Raumfahrer:

IndienBearbeiten

1 Raumfahrer:

IranBearbeiten

1 Raumfahrerin:

IsraelBearbeiten

1 Raumfahrer:

  • Ilan Ramon (1954–2003) – STS-107, erster israelischer Raumfahrer (16. Januar 2003) Israel 

ItalienBearbeiten

7 Raumfahrer:

JapanBearbeiten

12 Raumfahrer:

KanadaBearbeiten

10 Raumfahrer:

KasachstanBearbeiten

3 Raumfahrer:

KubaBearbeiten

1 Raumfahrer:

MalaysiaBearbeiten

1 Raumfahrer:

MexikoBearbeiten

1 Raumfahrer:

MongoleiBearbeiten

1 Raumfahrer:

NiederlandeBearbeiten

2 Raumfahrer:

Lodewijk van den Berg war zum Zeitpunkt des Raumflugs kein niederländischer Staatsbürger mehr, daher ist er unter USA aufgeführt.

ÖsterreichBearbeiten

1 Raumfahrer:

PolenBearbeiten

1 Raumfahrer:

RumänienBearbeiten

1 Raumfahrer:

RusslandBearbeiten

Russische Staatsbürger, die ihren ersten Raumflug vor der Auflösung der Sowjetunion durchgeführt haben, sind unter Sowjetunion aufgeführt.

51 Raumfahrer:

Saudi-ArabienBearbeiten

1 Raumfahrer:

SchwedenBearbeiten

2 Raumfahrer:

SchweizBearbeiten

1 Raumfahrer:

SlowakeiBearbeiten

siehe auch: Tschechoslowakei

1 Raumfahrer:

SowjetunionBearbeiten

 
Die ersten sowjetischen Kosmonauten (v. l. n. r.): Pawel Popowitsch (Kosmonaut Nr. 4), Juri Gagarin (Nr. 1), Walentina Tereschkowa (Nr. 6), Andrijan Nikolajew (Nr. 3), Waleri Bykowski (Nr. 5), German Titow (Nr. 2)

Enthält alle vor dem Ende der Sowjetunion gestarteten Raumfahrer

Siehe auch: Kasachstan, Russland, Ukraine

71 Raumfahrer:

Die folgenden zehn Kosmonauten flogen nach dem Zerfall der Sowjetunion auch als russische Staatsbürger ins All: Alexander Wiktorenko, Anatoli Solowjow, Gennadi Manakow, Alexander Serebrow, Wiktor Afanassjew, Waleri Poljakow, Sergej Krikaljow, Wladimir Titow, Gennadi Strekalow und Waleri Rjumin.

SpanienBearbeiten

1 Raumfahrer:

SüdafrikaBearbeiten

1 Raumfahrer:

SüdkoreaBearbeiten

1 Raumfahrer:

SyrienBearbeiten

1 Raumfahrer:

TschechoslowakeiBearbeiten

siehe auch: Slowakei

1 Raumfahrer:

  • Vladimír Remek (* 1948) – Sojus 28, erster tschechoslowakischer Raumfahrer; erster Raumfahrer, der nicht aus der Sowjetunion oder den USA stammt (10. März 1978) Tschechoslowakei 

UkraineBearbeiten

1 Raumfahrer:

UngarnBearbeiten

2 Raumfahrer:

USABearbeiten

356 Raumfahrer:

Vereinigte Arabische EmirateBearbeiten

1 Raumfahrer:

VietnamBearbeiten

1 Raumfahrer:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Raumfahrer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien