Shenzhou 9 (chinesisch 神舟九号) war die neunte Mission zur Erprobung bemannter Raumfahrzeuge im Rahmen des Bemannten Raumfahrtprogramms der Volksrepublik China. Sie war der bis dahin längste chinesische Raumflug, außerdem wurde zum ersten Mal ein chinesisches Raumlabor in Betrieb genommen.

Missionsdaten
Mission Shenzhou 9
NSSDCA ID 2012-032A
Raumfahrzeug Shenzhou
Trägerrakete Langer Marsch 2F/G
Besatzung 3
Start 16. Juni 2012, 10:37:24 UTC[1]
Startplatz Kosmodrom Jiuquan
Raumstation Tiangong 1
Ankopplung 18. Juni 2012, 06:07 Uhr UTC
Abkopplung 28. Juni 2012, 01:22 Uhr UTC
Dauer auf Tiangong 1 9 d 19 h 15 min
Landung 29. Juni 2012, 02:02 Uhr UTC
Landeplatz Siziwang-Banner (Innere Mongolei)
42° 16′ N, 111° 17′ O
Flugdauer 12 d 15 h 25 min
Mannschaftsfoto
Jing Haipeng, Liu Wang und Liu Yang
Jing Haipeng, Liu Wang und Liu Yang
◄  Vorher / nachher  ►
Shenzhou 8
(unbemannt)
Shenzhou 10
(bemannt)
Vorherige bemannte Mission
Shenzhou 7

BesatzungBearbeiten

Die Besatzung wurde am 15. Juni 2012 bekannt gegeben:

Als Reservemannschaft wurden Nie Haisheng, Zhang Xiaoguang und Wang Yaping bestimmt,[3] die dann ein Jahr später bei Shenzhou 10 zum Zug kamen.

MissionsbeschreibungBearbeiten

Der Start erfolgte am 16. Juni 2012 um 10:37:24 Uhr UTC.[1] Nach einem zweitägigen Anflug koppelte Shenzhou 9 am 18. Juni 2012 um 06:07 Uhr UTC vollautomatisch an dem im September 2011 gestarteten Raumlabor Tiangong 1 an. Um 06:14 Uhr UTC war das Koppeladapter vollständig verriegelt und die Stromverbindung zwischen Raumlabor und Raumschiff hergestellt. Nach den Tests bei der unbemannten Mission Shenzhou 8 im November 2011 war dies das erste Mal, dass ein bemanntes Raumschiff ein Kopplungsmanöver im All durchführte.[4] Um 09:06 Uhr UTC, drei Stunden nach dem Andockmanöver, wechselten Jing Haipeng, Liu Wang und Liu Yang in das Raumlabor.[5]

Die Aufgabe der Besatzung war, das Raumlabor in Betrieb zu nehmen und die notwendigen Voraussetzungen für den Betrieb von Raumstationen zu erforschen. Darüber hinaus wurden medizinische Experimente zur Erforschung von Langzeitaufenthalten von Stationsbesatzungen im All durchgeführt.[6] Am 19. Juni 2012 um 07:19 Uhr UTC wurden die Triebwerke am Heck des Raumlabors für 7 Sekunden gezündet, um ein Bahnkorrekturmanöver durchzuführen. Das Manöver wurde vom Raumfahrtkontrollzentrum Peking aus gesteuert, die Raumfahrer hatten sich auf Sitzstangen fixiert.[7]

Am 24. Juni 2012 begab sich die Besatzung wieder in das Raumschiff Shenzhou 9. Um 03:12 Uhr UTC koppelte das Raumschiff nach einem vom Raumfahrtkontrollzentrum Peking gefunkten Steuerbefehl autonom vom Raumlabor ab und nahm eine Position in 400 m Entfernung ein. Anschließend näherte sich das Raumschiff dem Labor wieder an und erreichte um 03:47 Uhr eine Parkposition 140 m vor dem Raumlabor. Nun überprüften die Experten im Raumfahrtkontrollzentrum Peking die Fluglage der beiden Raumflugkörper. Um 04:38 Uhr UTC wurde Liu Wang das Kommando übergeben. Der Raumfahrer steuerte Shenzhou 9 manuell an das Raumlabor heran, während seine beiden Kollegen die Instrumente und die Zielmarkierung überwachten. Um 04:48 Uhr UTC koppelte das Raumschiff präzise am Raumlabor an. Dies war das erste Mal, dass ein chinesischer Raumfahrer ein manuelles Koppelmanöver durchführte.[8]

Die Besatzung verließ die Raumstation am 27. Juni gegen 22:00 Uhr UTC und schloss die Luke um 22:27 Uhr UTC. Am 28. Juni 2012 um 01:22 Uhr UTC führte Liu Wang manuell die Abkopplung von Tiangong 1 durch und steuerte Shenzhou 9 in eine sichere Entfernung vom Raumlabor.[9] Nachdem die Landekapsel mit dem noch damit verbundenen Servicemodul vom Orbitalmodul des Raumschiffs abgekoppelt hatte, erfolgte am Folgetag um 01:18 Uhr UTC die Bremszündung. Die Landung erfolgte am 29. Juni 2012 um 02:02 Uhr UTC auf dem Hauptlandeplatz der Volksbefreiungsarmee in der Inneren Mongolei.[10]

Am 2. Dezember 2012 trat das in der Umlaufbahn verbliebene Orbitalmodul in die Atmosphäre ein und verglühte.[11]

WeblinksBearbeiten

Commons: Shenzhou 9 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Shenzhou Mission Report. Spaceflight Now, 16. Juni 2012, abgerufen am 16. Juni 2012 (englisch).
  2. 张智慧: 神舟九号飞船将于6月16日发射. In: cmse.gov.cn. 15. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  3. Jason Davis: China readies three taikonauts for station visit. Planetary Society, 12. Juni 2012, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  4. 宗兆盾、姜宁: 天宫一号与神舟九号成功实现自动交会对接. In: cmse.gov.cn. 18. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  5. 张智慧 et al.: 航天员顺利进驻天宫一号目标飞行器. In: cmse.gov.cn. 18. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  6. 田兆运: 我国空间站建设计划进展顺利 后续飞行任务准备有序进行. In: cmse.gov.cn. 2. November 2012, abgerufen am 26. Januar 2020 (chinesisch).
  7. 刘爽 et al.: 天宫一号与神舟九号组合体进行第一次轨道维持. In: cmse.gov.cn. 19. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  8. 张智慧 et al.: 我国首次手控空间交会对接成功. In: cmse.gov.cn. 24. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  9. 钟在天: 神舟九号飞船将于29日返回. In: cmse.gov.cn. 28. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022 (chinesisch).
  10. 神舟九号返回舱着陆:神九航天员刘旺出舱 先递出工作日志.mp4 auf YouTube, 29. Juni 2012, abgerufen am 31. August 2022.
  11. SZ-9 MODULE. In: n2yo.com. Abgerufen am 6. Februar 2021 (englisch).