Anne McClain

US-amerikanische Astronautin
Anne McClain
Anne McClain
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Organisation: National Aeronautics and Space AdministrationNASA NASA
ausgewählt am 17. Juni 2013
(21. NASA-Gruppe)
Einsätze: 1 Raumflug
Start: 3. Dezember 2018
Landung: 25. Juni 2019
Zeit im Weltraum: 203d 15h 17min
EVA-Einsätze: 2
EVA-Gesamtdauer: 13h 08min
Raumflüge

Anne Charlotte McClain (* 7. Juni 1979 in Spokane, Washington) ist eine US-amerikanische Militärpilotin, Astronautin und ehemalige Rugby-Nationalspielerin.[1]

LebenBearbeiten

McClain wuchs in Spokane im Staat Washington auf. Sie studierte bis 2002 Maschinenbau und Luftfahrttechnik an der U.S. Military Academy in West Point und erwarb 2004 einen Master der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Bath sowie 2005 einen Master in Internationalen Beziehungen an der Universität Bristol. Von 2004 bis 2006 und 2010 bis 2012 war sie Mitglied der Rugby-Union-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten.

McClain ist Angehörige der U.S. Army im Rang eines Oberstleutnants, Pilotin und Fluglehrerin mit mehr als 2000 Flugstunden auf 20 verschiedenen Flugzeugtypen. Im Irakkrieg flog sie 216 Kampfeinsätze.

AstronautentätigkeitBearbeiten

McClain wurde am 17. Juni 2013 als Mitglied der NASA-Astronautengruppe 21 ausgewählt.[2] Im Juli 2015 schloss sie ihr Astronautentraining ab.

Am 3. Dezember 2018 flog McClain zusammen mit dem russischen Kosmonauten Oleg Kononenko und dem kanadischen Astronauten David Saint-Jacques an Bord des Raumschiffs Sojus MS-11 zur ISS. Mit ihrer Ankunft endete eine drei Monate dauernde Unterbesetzung der Station mit nur drei Personen, nachdem der vorherige Zubringerflug Sojus MS-10 wegen eines Raketendefekts in 50 Kilometern Höhe abgebrochen worden war. McClain arbeitete als Bordingenieurin der ISS-Expeditionen 58 und 59. („Bordingenieur“ ist die Standard-Funktionsbezeichnung aller ISS-Expeditionsmitglieder mit Ausnahme der Kommandanten.) Neben Wartungsaufgaben an der Station und Öffentlichkeitsarbeit war sie – wie alle Expeditionsteilnehmer – auch mit der Betreuung zahlreicher Experimente betraut.

 
Anne McClain mit Little Earth und Ripley bei einer Fernsehansprache in der Crew Dragon
 
SpX-DM1 im Anflug auf die ISS, fotografiert von Anne McClain

Am 3. März 2019 nahmen Kononenko, McClain und Saint-Jacques SpX-DM1 in Empfang, das erste an der ISS angedockte Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX. Es handelte sich auch um den ersten Flug eines für bemannte Missionen vorgesehenen US-Raumschiffs seit dem letzten Space-Shuttle-Flug im Jahr 2011. An Bord der Raumkapsel befanden sich neben Versorgungsgütern das anthropomorphe Testgerät „Ripley“ und die Plüschfigur „Little Earth“. Durch die Liveübertragung von McClains Begrüßungsansprache erhielten alle drei große Aufmerksamkeit;[3] „Little Earth“ war anschließend für einige Monate ausverkauft.

Während ihres ISS-Aufenthalts absolvierte Anne McClain zwei Außenbordeinsätze von jeweils rund sechseinhalb Stunden Dauer: Am 22. März 2019 unternahm sie zusammen mit Nick Hague Wartungsarbeiten am Stromversorgungssystem der Station, und am 8. April 2019 mit David Saint-Jacques an der Stromversorgung des Roboterarms Canadarm2. Eigentlich war für den 29. März ein weiterer Außeneinsatz gemeinsam mit Christina Hammock Koch vorgesehen, bei dem McClain jedoch von Hague vertreten wurde, weil keine zweites Raumanzugoberteil in der Größe „medium“ verfügbar war. Nachdem die US-Medien zuvor über den geplanten ersten all-female spacewalk (etwa: „ausschließlich weiblichen Raumspaziergang“) berichtet hatten, führte dieser Lapsus zu einer öffentlichen Sexismusdebatte in Bezug auf NASA-Raumanzüge. McClain erklärte dazu in Live-Interviews, sie habe sich erst nach ihrem ersten Außeneinsatz auf die Größe „medium“ festgelegt. Statt den zweiten Einsatz zu verschieben, bis ein im Lager der Station vorhandenes zweites „medium“-Oberteil hergerichtet gewesen sei, habe sie sich entschieden, Hague den Vortritt zu lassen.[4][5][6]

Nach 204 Tagen im All kehrten McClain, Kononenko und Saint-Jaques am 25. Juni 2019 an Bord von Sojus MS-11 zurück.

PrivatesBearbeiten

McClain ist seit 2014 mit Summer Worden verheiratet, einer ehemaligen Mitarbeiterin des Nachrichtendienstes der U.S. Air Force. Das Paar befindet sich seit 2018 in einem Scheidungsverfahren und lebt getrennt. Nach dem Weltraumflug beschuldigte Worden McClain des Identitätsdiebstahls, da sie während ihres Aufenthalts in der ISS per Online-Banking das Bankkonto ihrer Ehefrau eingesehen hatte. McClains Anwalt erklärte dazu, dass sie ein Fehlverhalten bestreite. Sie habe nur dasselbe getan wie während ihrer gesamten Beziehung, nämlich mit Wissen ihrer Frau geprüft, ob mit den – immer noch verwobenen – gemeinsamen Finanzen alles in Ordnung sei.[7]

Als Hobbys gibt McClain die Sportarten Gewichtheben, Rugby, Golf, Radfahren, Crossfit und Laufen an.

WeblinksBearbeiten

Commons: Anne McClain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Melanie Whiting: Anne C. McClain (Col, U.S. Army) NASA Astronaut. NASA, 14. Februar 2016, abgerufen am 1. Dezember 2018.
  2. Jason Roberts: 2013 Astronaut Class. NASA, 10. März 2015, abgerufen am 1. Dezember 2018.
  3. Antonia Jaramillo: 'Little Earth' is sold out: How the plush toy stole the show in SpaceX Crew Dragon mission. In: Floriday Today. 6. März 2019, abgerufen am 24. August 2019.
  4. All-Female Spacewalk Was Cancelled on 'My Recommendation,' Astronaut Anne McClain Says. In: space.com. 2. April 2019, abgerufen am 24. August 2019.
  5. CBS: NASA responds to backlash over cancellation of first all-female spacewalk auf YouTube, 27. März 2019.
  6. Liveberichterstatttung auf NASA TV
  7. Mike Baker: How a Bitter Divorce Battle on Earth Led to Claims of a Crime in Space. The New York Times, 23. August 2019, abgerufen am 24. August 2019 (englisch).