Hauptmenü öffnen

Boe-CFT

bemannte US-amerikanische Raumfahrtmission
Missionsdaten
Mission: Boe-CFT
Raumfahrzeug: CST-100 Starliner
Trägerrakete: Atlas V (N22)
Besatzung: Chris Ferguson,
Michael Fincke,
Nicole Mann
Start: 2020 (erwartet)
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39A
Raumstation: ISS
Landung:
Landeplatz: südwestliche USA
Mannschaftsfoto
Sunita Williams und Josh Cassada mit Eric Boe, Nicole Mann und Christopher Ferguson (v. l. n. r.)
Sunita Williams und Josh Cassada mit Eric Boe, Nicole Mann und Christopher Ferguson (v. l. n. r.)
◄  Vorher / nachher  ►
SpX-DM2
(bemannt)
USCV-1
(bemannt)

Der Boeing Crew Flight Test, kurz Boe-CFT, ist als erste bemannte Mission des US-amerikanischen, von Boeing gebauten Raumschiffs CST-100 Starliner geplant. Sie soll zur Internationalen Raumstation (ISS) führen.

Ursprünglich sollte der Flug im Jahr 2017 stattfinden.[1] Inzwischen gibt es keinen offiziellen Termin mehr; der NASA-Manager Robert Cabana rechnet mit einem Start frühestens im 2. Quartal 2020.[2]

MissionszweckBearbeiten

Der CST-100 Starliner und die Crew Dragon von SpaceX sollen in Zukunft für Crew-Austausch-Missionen zur ISS eingesetzt werden, um die Vereinigten Staaten unabhängig vom russischen Sojus-Raumschiff zu machen. Boe-CFT war dabei als ein letzter Testflug vor dem Regelbetrieb geplant. Wegen Verzögerungen bei der Fertigstellung beider Raumschiffe beschloss die NASA jedoch, bereits mit Boe-CFT eine Langzeit-Crew zur ISS zu bringen, sodass eine Besetzung der US-Sektion der Raumstation sichergestellt ist.[3]

BesatzungBearbeiten

Als Besatzung für den Boe-CFT-Testflug nominierte die NASA im August 2018 Eric Boe, Chris Ferguson und Nicole Mann. Boe wurde im Januar 2019 aus gesundheitlichen Gründen durch Michael Fincke ersetzt.[4]

Geplanter MissionsverlaufBearbeiten

 
Künstlerische Darstellung einer CST-100 beim Andocken

Das Raumschiff soll von der zweistufigen Trägerrakete Atlas V in einen suborbitale Flugbahn gebracht werden und von dort mit eigenem Antrieb einen niedrigen Erdorbit und die ISS ansteuern.[5] Nach einem Aufenthalt, dessen Dauer noch nicht feststeht,[veraltet] soll es an Fallschirmen in einer Wüste im Südwesten der USA landen.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elon Musk: Crew Dragon spacecraft for NASA could fly astronauts in 3 to 4 months. CNN Business, 1. Oktober 2019.
  2. Twitter-Nachricht von Chris Gebhardt, Nasaspaceflight.com, vom 29. Oktober 2019.
  3. Linda Herridge: NASA and Boeing Extend Starliner Crew Flight Test Duration to Space Station, Target New Flight Dates. NASA, 3. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  4. Linda Herridge: NASA Announces Updated Crew Assignment for Boeing Flight Test. NASA, 22. Januar 2019, abgerufen am 4. März 2019.
  5. Atlas V to Launch Starliner. United Launch Alliance, abgerufen am 25. August 2019 (das Flugprofil von Boe-CFT entspricht dem von Boe-OFT).