Boe-CFT

bemannte US-amerikanische Raumfahrtmission

Der Boeing Crew Flight Test, kurz Boe-CFT, ist der geplante erste bemannte Flug des US-amerikanischen, von Boeing gebauten Raumschiffs CST-100 Starliner. Zudem ist es der erste bemannte US-amerikanische Orbitalflug, der von der Cape Canaveral Space Force Station statt vom Kennedy Space Center starten soll. Die Mission soll im Mai 2024 (UTC) für einen einwöchigen Besuch zur Internationalen Raumstation (ISS) führen.

Missionsdaten (geplant)
Mission Boe-CFT
Raumfahrzeug CST-100 Starliner
Trägerrakete Atlas V (N22)
Besatzung Barry Wilmore,
Suni Williams
Start Mai 2024[1]
Startplatz Cape Canaveral SFS, SLC-41
Raumstation ISS
Landung
Landeplatz White Sands Missile Range
Flugdauer mindestens 8 Tage[2]
Mannschaftsfoto
Barry Wilmore und Sunita Williams (2022)
Barry Wilmore und Sunita Williams (2022)
◄  Vorher / nachher  ►
SpaceX Crew-8
(bemannt)
SpaceX Crew-9
(bemannt)

Startplanung Bearbeiten

Nach dem erfolgreichen Abschluss des vorherigen Testflugs OFT-2 erwartete die NASA einen Start von Boe-CFT im Juli 2023, jedoch wurden Anfang Juni 2023 Probleme an den Fallschirmen und an Kabelbäumen des Raumschiffs entdeckt.[3] Ab November 2023 nannte die NASA „frühestens Mitte April 2024“ als neue Startplanung,[4] und im Januar 2024 wurde der letzte Fallschirmtest des Starliners erfolgreich abgeschlossen.[5] Im März 2024 verschob die NASA den Starttermin auf Mai, weil in der ISS-Terminplanung für April kein Startfenster mehr für Boe-CFT frei war.[1]

Die Vorbereitungen für einen Startversuch am 7. Mai 2024 (UTC) wurden rund zwei Stunden vor Ablauf des Countdowns abgebrochen, weil ein Überdruckventil am Sauerstofftank der Centaur-Oberstufe der Trägerrakete flatterte.[6] Zudem wurde ein Heliumleck im Servicemodul des Raumschiffs detektiert.[7]

Missionszweck und -vorbereitung Bearbeiten

Der CST-100 Starliner soll neben der Crew Dragon des Unternehmens SpaceX für Zubringerflüge zur ISS eingesetzt werden, um als redundantes System die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten vom russischen Sojus-Raumschiff zu sichern. Boe-CFT ist dabei als letzter Testflug geplant und sollte ursprünglich im Jahr 2017 stattfinden.[8] Wegen Verzögerungen bei der Fertigstellung beider Raumschiffe (Starliner und Crew Dragon) beschloss die NASA, bereits mit der Testmission Boe-CFT eine Langzeit-Crew zur ISS zu bringen, um eine durchgehende Besetzung der US-Sektion der Raumstation sicherzustellen.[9] Die Fertigstellung der neuen Raumfahrzeuge verspätete sich allerdings so sehr, dass die NASA den Betrieb des US-Segments durch den Kauf weiterer Plätze auf Sojus-Flügen sichern musste.[10]

Als Voraussetzung für die erste bemannte Starliner-Mission fand 2019 der unbemannte Testflug Boe-OFT statt, der jedoch infolge von Softwaremängeln nicht die ISS erreichte. Im Herbst 2020 konnte dann die Crew Dragon reguläre Zubringerflüge zur ISS aufnehmen, weshalb Boe-CFT wieder zu einem einwöchigen Testflug degradiert wurde. Eine Wiederholung von Boe-OFT im Jahr 2022 war erfolgreich.

Besatzung Bearbeiten

Als Besatzung für den Boe-CFT-Testflug nominierte die NASA im August 2018 Eric Boe, Chris Ferguson und Nicole Mann. Boe wurde im Januar 2019 aus gesundheitlichen Gründen durch Michael Fincke[11] und Ferguson im Oktober 2020 aus „persönlichen Gründen“ durch Barry Wilmore ersetzt. Wilmore übernimmt bei diesem Flug die Funktion des Kommandanten,[12] Fincke wäre nach eigenen Angaben joint operations commander gewesen (vgl. SpX-DM2).[13] Infolge der Verzögerungen bei der Fertigstellung des Starliners wurde Mann im Oktober 2021 der Mission SpaceX Crew-5 zugeteilt.[14] Nach dem erfolgreichen Starliner-Testflug OFT-2 im Mai 2022 gab die NASA bekannt, dass Fincke durch Sunita Williams ersetzt wird, welche die Rolle der Pilotin übernimmt.[15]

Somit soll die erste Starliner-Besatzung aus den folgenden zwei Personen bestehen:

Geplanter Missionsverlauf Bearbeiten

 
Künstlerische Darstellung einer CST-100 beim Andocken

Das Raumschiff soll von der zweistufigen Trägerrakete Atlas V in eine suborbitale Flugbahn gebracht werden und von dort mit eigenem Antrieb einen niedrigen Erdorbit und die ISS ansteuern.[16] Nach einem mindestens achttägigen Aufenthalt im Erdorbit soll es an Fallschirmen auf der White Sands Missile Range landen.

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b NASA to Host Boeing Crew Flight Test Preview, News Conferences. NASA, 8. März 2024.
  2. X-Nachricht von Spaceflight Now, 22. März 2024.
  3. Eric Berger: Boeing finds two serious problems with Starliner just weeks before launch. 1. Juni 2023, abgerufen am 2. Juni 2023 (englisch).
  4. Launches & Landings. NASA, abgerufen im November 2024 und im März 2024.
  5. Stephen Clark: Maybe, just maybe, Boeing’s Starliner will finally fly astronauts this spring. In: Ars Technica. 27. Februar 2024, abgerufen am 4. März 2024 (englisch).
  6. Atlas 5 valve repair will delay Starliner’s first crewed mission to May 17 at the earliest. Spaceflight Now, 8. Mai 2024. In dieser Quelle wird die Zeitzone EDT falsch in UTC umgerechnet.
  7. Danielle Sempsrott: NASA, Boeing Now Working Toward May 25 Launch of Crew Flight Test. In: NASA.gov. 17. Mai 2024, abgerufen am 18. Mai 2024 (englisch).
  8. Elon Musk: Crew Dragon spacecraft for NASA could fly astronauts in 3 to 4 months. CNN Business, 1. Oktober 2019.
  9. Linda Herridge: NASA and Boeing Extend Starliner Crew Flight Test Duration to Space Station, Target New Flight Dates. NASA, 3. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  10. Eric Berger: NASA moves to buy more Soyuz seats for late 2019, early 2020. Ars Technica, 15. März 2019.
  11. Linda Herridge: NASA Announces Updated Crew Assignment for Boeing Flight Test. NASA, 22. Januar 2019, abgerufen am 4. März 2019.
  12. Barry Wilmore to Replace Chris Ferguson as First Boeing Starliner Commander. Parabolic Arc, 7. Oktober 2020.
  13. LinkedIn-Profil von Michael Fincke, abgerufen am 18. Februar 2021.
  14. NASA: NASA Announces Astronaut Changes for Upcoming Commercial Crew Missions. 6. Oktober 2021, abgerufen am 12. Oktober 2021.
  15. NASA Updates Astronaut Assignments for Boeing Starliner Test Flight. Abgerufen am 17. Juni 2022.
  16. Atlas V to Launch Starliner. United Launch Alliance, abgerufen am 25. August 2019 (das Flugprofil von Boe-CFT entspricht dem von Boe-OFT).