Boe-CFT

bemannte US-amerikanische Raumfahrtmission
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten (geplant)
Mission: Boe-CFT
Raumfahrzeug: CST-100 Starliner
Trägerrakete: Atlas V (N22)
Besatzung: Chris Ferguson,
Michael Fincke,
Nicole Mann
Start: frühestens 2020
Startplatz: Cape Canaveral Air Force Station, SLC-41
Raumstation: ISS
Landung:
Landeplatz: südwestliche USA
Mannschaftsfoto
v. l. n. r.: Michael Fincke, Chris Ferguson und Nicole Mann
v. l. n. r.: Michael Fincke, Chris Ferguson und Nicole Mann
◄  Vorher / nachher  ►
steht noch
nicht fest
steht noch
nicht fest

Der Boeing Crew Flight Test, kurz Boe-CFT, ist als erste bemannte Mission des US-amerikanischen, von Boeing gebauten Raumschiffs CST-100 Starliner geplant. Sie soll zur Internationalen Raumstation (ISS) führen.

Ursprünglich sollte der Flug im Jahr 2017 stattfinden.[1] Inzwischen gibt es keinen offiziellen Termin mehr. Der NASA-Manager Robert Cabana rechnete im Oktober 2019 mit einem Start frühestens im 2. Quartal 2020,[2] allerdings traten danach mehrere technische Probleme bei dem unbemannten Testflug Boe-OFT auf.

MissionszweckBearbeiten

Der CST-100 Starliner und die Crew Dragon von SpaceX sollen in Zukunft für Crew-Austausch-Missionen zur ISS eingesetzt werden, um die Vereinigten Staaten unabhängig vom russischen Sojus-Raumschiff zu machen. Boe-CFT war dabei als ein letzter Testflug vor dem Regelbetrieb geplant. Wegen Verzögerungen bei der Fertigstellung beider Raumschiffe beschloss die NASA jedoch, bereits mit Boe-CFT eine Langzeit-Crew zur ISS zu bringen, sodass eine Besetzung der US-Sektion der Raumstation sichergestellt ist.[3]

BesatzungBearbeiten

Als Besatzung für den Boe-CFT-Testflug nominierte die NASA im August 2018 Eric Boe, Chris Ferguson und Nicole Mann. Boe wurde im Januar 2019 aus gesundheitlichen Gründen durch Michael Fincke ersetzt.[4]

Geplanter MissionsverlaufBearbeiten

 
Künstlerische Darstellung einer CST-100 beim Andocken

Das Raumschiff soll von der zweistufigen Trägerrakete Atlas V in einen suborbitale Flugbahn gebracht werden und von dort mit eigenem Antrieb einen niedrigen Erdorbit und die ISS ansteuern.[5] Nach einem Aufenthalt, dessen Dauer noch nicht feststeht (Stand: Anfang 2020), soll es an Fallschirmen in einer Wüste im Südwesten der USA landen.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elon Musk: Crew Dragon spacecraft for NASA could fly astronauts in 3 to 4 months. CNN Business, 1. Oktober 2019.
  2. Twitter-Nachricht von Chris Gebhardt, Nasaspaceflight.com, vom 29. Oktober 2019.
  3. Linda Herridge: NASA and Boeing Extend Starliner Crew Flight Test Duration to Space Station, Target New Flight Dates. NASA, 3. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  4. Linda Herridge: NASA Announces Updated Crew Assignment for Boeing Flight Test. NASA, 22. Januar 2019, abgerufen am 4. März 2019.
  5. Atlas V to Launch Starliner. United Launch Alliance, abgerufen am 25. August 2019 (das Flugprofil von Boe-CFT entspricht dem von Boe-OFT).