Sojus MS-24

russische Raumfahrtmission zur ISS (2023)

Sojus MS-24 ist die Missionsbezeichnung des 69. Besuchs eines russischen Sojus-Raumschiffs an der Internationalen Raumstation (ISS). Es ist der 176. Flug im Sojus-Programm.

Missionsdaten
Mission Sojus MS-24
Raumfahrzeug Sojus 7K-MS
Trägerrakete Sojus-2.1a
Besatzung 3
Start 15. September 2023, 15:44 UTC
Startplatz Baikonur 31/6
Raumstation ISS
Andockplatz Rasswet
Ankopplung 15. September 2023, 18:53 UTC
Landung März 2024 (geplant)
Flugdauer 180d
Mannschaftsfoto
Sojus MS-24 Besatzung, von links nach rechts: Loral O’Hara, Oleg Kononenko, Nikolai Tschub
Sojus MS-24 Besatzung, von links nach rechts: Loral O’Hara, Oleg Kononenko, Nikolai Tschub
◄  Vorher / nachher  ►
Sojus MS-23 Sojus MS-25

Besatzung Bearbeiten

Veränderungen in den Planungen für Sojus MS-23 und MS-24 Bearbeiten

Ursprünglich sollte die im Mai 2021 nominierte Besatzung, bestehend aus Oleg Kononenko, Nikolai Tschub und Andrej Fedjajew, im Frühjahr 2023 mit der Sojus MS-23 zur ISS fliegen.

Die erste Veränderung ergab sich durch die Vereinbarung zum Sojus-Dragon-Besatzungsaustausch. Andrej Fedjajew von Roskosmos tauschte im Juli 2022 mit Loral O’Hara von der NASA seinen Platz. Fedjajew flog mit SpaceX Crew-6 am 2. März 2023 zur ISS, während O’Hara weiter mit Kononenko und Tschub für den Flug mit der Sojus MS-24 trainierte.[1]

Eine weitere Änderung ergab sich, als am Raumschiff Sojus MS-22 am 15. Dezember 2022 ein Leck auftrat, durch das Kühlflüssigkeit auslief. Die Sojus MS-23 flog daraufhin am 24. Februar 2023 unbemannt zur ISS, wo sie der Besatzung der Sojus MS-22 als Rückkehrraumschiff diente. Aufgrund dieser Ereignisse wurde die ursprünglich für die Sojus MS-23 geplante Besatzung zur Besatzung von Sojus MS-24.[2][3][4]

Startbesatzung Bearbeiten

Ersatzmannschaft Bearbeiten

Rückflugbesatzung Bearbeiten

Erklärung der Abweichungen zwischen Start- und Rückflugbesatzung Bearbeiten

Bei Sojus MS-24 wurde von der bisher üblichen Praxis abgewichen, dass die Besatzung einer Raumkapsel jeweils mit demselben Raumschiff zur ISS und zurück zur Erde fliegt. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits soll O’Hara nur ein halbes Jahr auf der ISS bleiben, während Kononenko und Tschub dort ein ganzes Jahr verweilen sollen. Andererseits soll eine belarussische Raumfahrerin für einen Kurzaufenthalt zur ISS fliegen. Um diese Planungen zu verwirklichen, sollen im Frühjahr 2024 mit der Sojus MS-25 die belarussische Raumfahrerin, der russische Kommandant Oleg Wiktorowitsch Nowizki und Tracy Caldwell Dyson von der NASA zur ISS fliegen. Nowizki soll dann einige Tage später mit der belarussischen Raumfahrerin und O’Hara in der Sojus MS-24 wieder zur Erde zurückkehren, während die Sojus MS-25 als Rückkehr-Raumschiff für Kononeko, Tschub und Caldwell Dyson bei der ISS bleibt.[15]

Vorbereitungen Bearbeiten

Im Dezember 2022 traf die Sojus MS-24 auf dem Kosmodrom Baikonur ein und wurde in den folgenden Monaten grundlegend getestet und überprüft.[6]

Im Frühjahr 2023 absolvierten Konenko und Tschub ein Vorbereitungstraining für das amerikanische Segment der ISS im Lyndon B. Johnson Space Center in Houston. Dabei gab es aus ungeklärten Gründen Schwierigkeiten mit dem US-Visum für Tschub, welches ihm zunächst verweigert, dann aber, nach Protesten durch Roskosmos, doch noch gewährt wurde. Die Astronauten nahmen an einem gemeinsamen Training mit der SpaceX Crew-7 zur Bewältigung von Notfällen an Bord der ISS teil. Oleg Kononenko erhielt im Hydrolabor eine Schulung, bei der er gemeinsam mit einem NASA-Astronauten einen Weltraumspaziergang in einem amerikanischen Raumanzug übte. Ab Juni 2023 setzten die Kosmonauten Kononenko und Tschub ihre Ausbildung im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum des Sternenstädtchens fort.[16][6]

Start und Andocken Bearbeiten

Am 15. September 2023 startete die Sojus MS-24 um 18:44 Uhr Moskauer Zeit (= 17:44 MEZS). Startplatz war das Kosmodrom Baikonur, Trägerrakete war eine Sojus-2.1a. Das Andocken am Rasswet-Modul fand um 21:53 Uhr Moskauer Zeit (= 20:53 MEZS) statt. An Bord von Sojus MS-24 waren außer den drei Raumfahrern und ihrem persönlichen Gepäck 120 kg Fracht mit Foto- und Videoausrüstungen, Wechseldatenträger, Borddokumentation, Lebensmittel und Zubehör zu wissenschaftlichen Experimenten.[17][18][19]

Trivia Bearbeiten

Der typische Indikator, der der Crew durch ein freies Schweben den Übergang in die Schwerelosigkeit anzeigt, ist bei Sojus MS-24 eine Möwe.[16][20]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. SpaceX Crew-6 bei spacefacts.de. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  2. Sojus MS-22 bei spacefacts.de. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  3. Sojus MS-23 bei spacefacts.de. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  4. Sojus MS-24 bei spacefacts.de. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  5. Олег Дмитриевич Кононенко bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  6. a b c d e f g Хроника подготовки и полёта корабля «Союз МС-24» bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 17. Juli 2023
  7. Николай Александрович Чуб bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 15. Juli 2023
  8. NASA Astronaut Loral O’Hara bei nasa.gov. Abgerufen am 15. Juli 2023
  9. Алексей Николаевич Овчинин bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 17. Juli 2023
  10. Олег Владимирович Платонов bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 17. Juli 2023
  11. Tracy Caldwell Dyson (PH.D.) NASA Astronaut bei nasa.gov. Abgerufen am 17. Juli 2023
  12. Олег Викторович Новицкий bei astronaut.ru. Abgerufen am Abgerufen am 17. Juli 2023
  13. Belarusian female astronaut to go ISS in March 2024 — Roscosmos bei tass.com. Abgerufen am 17. Juli 2023
  14. Belarusian cosmonaut Marina Vasilevskaya to blast off for ISS mission early in 2024 bei tass.com. Abgerufen am 18. September 2023
  15. Roscosmos approves membership of ISS Expeditions 70/71 bei tass.com. Abgerufen am 15. Juli 2023
  16. a b Sojus MS-24 (Nr.755) - Sojus-2-1А - Baikonur 31/6 bei forum.raumfahrer.net. Abgerufen am Abgerufen am 17. Juli 2023
  17. Корабль «Союз МС-24» с участниками годовой экспедиции отправился к МКС, 15. September 2023 bei roscosmos.ru, Zugriff evtl. nur mit russischer IP möglich. Abgerufen am 17. September 2023
  18. Корабль «Союз МС-24» с участниками годовой экспедиции причалил к МКС, 15. September 2023 bei roscosmos.ru, Zugriff evtl. nur mit russischer IP möglich. Abgerufen am 17. September 2023
  19. Soyuz MS-24 docks after first Russian crewed launch in a year, 15. September 2023 bei nasaspaceflight.com. Abgerufen am 17. September 2023
  20. Мхатовская чайка — индикатор невесомости экипажа корабля «Союз МС-24» bei roscosmos.ru, Zugriff evtl. nur mit russischer IP möglich. Abgerufen am 18. Juli 2023