Sojus TMA-4 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines russischen Sojus-Raumschiffs zur Internationalen Raumstation (ISS). Es war der achte Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei der ISS und der 114. Flug im Sojusprogramm.

Missionsemblem
Emblem von Sojus TMA-4
Missionsdaten
Mission Sojus TMA-4
NSSDCA ID 2004-013A
Raumfahrzeug Sojus 7K-STA (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 214
Rufzeichen Альтаир („Altair“)
Masse 7250 kg
Trägerrakete Sojus FG (GRAU-Index 11A511FG)
Besatzung 3
Start 19. April 2004, 03:18:57 UTC
Startplatz Baikonur 1/5
Raumstation ISS
Ankopplung 21. April 2004, 05:01:03 UTC
an das Modul Sarja
Abkopplung 23. Oktober 2004, 21:08 UTC
vom Modul Sarja
Landung 24. Oktober 2004, 00:35:09 UTC
Landeplatz 90 km nördlich von Arkalik
50° 59′ N, 67° 18′ O
Flugdauer 187d 21h 16min 12s
Erdumkreisungen 2950
Umlaufzeit 88,7 min
Apogäum 368 km
Perigäum 355 km
Mannschaftsfoto
v. l. n. r. Fincke, Padalka und Kuipers
v. l. n. r. Fincke, Padalka und Kuipers
◄  Vorher / nachher  ►
Sojus TMA-3
(bemannt)
Sojus TMA-5
(bemannt)

BesatzungBearbeiten

StartbesatzungBearbeiten

ErsatzmannschaftBearbeiten

RückkehrbesatzungBearbeiten

  • Gennadi Iwanowitsch Padalka (2. Raumflug), Kommandant (Russland/Roskosmos)
  • Edward Michael Fincke (1. Raumflug), Bordingenieur (USA/NASA)
  • Juri Georgijewitsch Schargin (1. Raumflug), Bordingenieur (Russland/Roskosmos)

MissionsüberblickBearbeiten

 
Start von Sojus TMA-4

Dieser Flug war eine Mission zur ISS und der 24. bemannte Flug zu dieser Station. Die auf der Raumstation arbeitende Expedition 8 wurde durch die Mannschaft der Expedition 9 abgelöst. Sie bestand aus dem russischen Kosmonauten Gennadi Padalka (Kommandant) und dem US-Amerikaner Edward Fincke (Bordingenieur). Zusätzlich flog der niederländische ESA-Astronaut André Kuipers mit, der nach einem kurzen Stationsaufenthalt am 30. April 2004 mit der Sojus TMA-3-Landekapsel zur Erde zurückkehrte.

Der Start erfolgte mit einer Trägerrakete vom Typ Sojus-FG vom Weltraumbahnhof Baikonur am 14. Oktober 2004 um 03:06:00 Uhr UTC.

Die beiden Raumfahrer Padalka und Fincke arbeiteten als 9. Stammbesatzung auf der ISS und führten wissenschaftliche Experimente durch. Außerdem erhielten sie Nachschub durch zwei Progress-Raumtransporter.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sojus TMA-4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien