Hauptmenü öffnen
Missionsemblem
ISS Expedition 62 Patch.png
Missionsdaten (geplant)
Mission: ISS-Expedition 62
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus MS-15, Boe-CFT
Raumstation: ISS
Beginn: 6. Februar 2020[1]
Ende: 1. April 2020 [2]
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 61
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 63

ISS-Expedition 62 ist die Missionsbezeichnung für die 62. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission soll mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus MS-13 von der ISS voraussichtlich am 6. Februar 2020 beginnen und mit dem Abkoppeln von Sojus MS-15 voraussichtlich am 1. April 2020 enden. Für diese Expedition sollen erstmals seit Außerdienststellung des Space Shuttles im Jahr 2011 wieder US-amerikanische Teilnehmer mit einem US-Raumschiff transportiert werden statt mit einem russischen Sojus-Schiff.

Mannschaft (geplant)Bearbeiten

HauptbesatzungBearbeiten

Seit der Expedition 20 im Jahr 2009 besteht die Stammbesatzung der ISS aus sechs Raumfahrern, die jeweils an zwei aufeinanderfolgenden Expeditionen teilnehmen. Drei Mitglieder der Expedition 62 werden dementsprechend von der vorausgehenden Expedition 61 übernommen:

Die übrigen drei sollen mit einem der beiden neuen US-Raumschiffe Crew Dragon und CST-100 Starliner ankommen. Nach ursprünglicher Planung sollte dazu der erste reguläre Flug eines dieser beiden Raumschiffe genutzt werden (Missionsbezeichnung USCV-1), jedoch kam es wegen technischer Probleme bei beiden Projekten zu Verschiebungen im Entwicklungs- und Flugplan. So wurde notgedrungen der erste bemannte Starliner-Testflug Boe-CFT zu einer Langzeitmission umfunktioniert.[3] Auch diese Planung ist aber noch unsicher; so muss der Starliner zunächst noch zwei unbemannte Testflüge erfolgreich absolvieren. Sollte Boe-CFT im Laufe des ersten Quartals 2020 an der ISS eintreffen, dann würde die Expedition 62 mit den drei Besatzungsmitgliedern dieses Flugs verstärkt:

Falls das Boeing-Raumschiff nicht rechtzeitig einsatzbereit ist, wohl aber die Crew Dragon, könnte ersatzweise auch Letztere mit der Mission SpX-DM2 die nächste Langzeitbesatzung zur ISS bringen.[4] Dies wären:

Ansonsten würde die NASA weitere Sitze in Sojus-Raumschiffen kaufen.[5]

Noch vor Ablauf der Expedition 62 soll Sojus MS-16 drei weitere Raumfahrer für die nachfolgenden Expeditionen zur ISS fliegen. Falls die NASA keine Sitze auf diesem Flug buchen wird, handelt es sich dabei voraussichtlich um:

Nach Übergabe des Kommandos und Abdocken von Sojus MS-15 mit Skripotschka, Morgan und Meir beginnt die ISS-Expedition 63.

ErsatzmannschaftBearbeiten

Seit Expedition 20 wird wegen des permanenten Trainings für die Sechs-Personen-Besatzungen keine offizielle Ersatzmannschaft mehr bekanntgegeben. Inoffiziell gelten die Backup-Crews der jeweiligen Zubringerraumschiffe (siehe dort) als Ersatzmannschaft. In der Regel kommen diese Crews dann jeweils zwei Missionen später selbst zum Einsatz.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: ISS Expedition 62 – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Источник: американский астронавт Кук проведет на орбите около года. In: RIA Novost. 16. April 2019, abgerufen am 17. April 2019.
  2. Upcoming ISS Expeditions auf spacefacts.de, abgerufen am 21. Juli 2019, und NASA-TV-Kommentar vom 21. Juli 2019.
  3. Linda Herridge: NASA and Boeing Extend Starliner Crew Flight Test Duration to Space Station, Target New Flight Dates. NASA, 3. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  4. Twitter-Nachrichten von Chris Gebhardt. Nasaspaceflight.com, 5. Oktober 2019.
  5. Jackie Wattles: Elon Musk: Crew Dragon spacecraft for NASA could fly astronauts in 3 to 4 months. In: CNN Business. 1. Oktober 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019.