Hauptmenü öffnen
Missionsemblem
ISS Expedition 48 Patch.png
Missionsdaten
Mission: ISS-Expedition 48
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus TMA-20M, Sojus MS-01
Raumstation: Internationale Raumstation
Beginn: 18. Juni 2016, 05:52 UTC
Begonnen durch: Abkopplung von Sojus TMA-19M
Ende: 6. September 2016, 21:51 UTC
Beendet durch: Abkopplung von Sojus TMA-20M
Dauer: 80 d, 15 h, 59 min
Anzahl der EVAs: 2
Gesamtlänge der EVAs: 12h 45min
Mannschaftsfoto
v. l. n. r.: Oleg Skripotschka, Jeffrey Williams, Alexei Owtschinin, Takuya Ōnishi, Anatoli Iwanischin und Kathleen Rubins
v. l. n. r.: Oleg Skripotschka, Jeffrey Williams, Alexei Owtschinin, Takuya Ōnishi, Anatoli Iwanischin und Kathleen Rubins
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 47
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 49

ISS-Expedition 48 ist die Missionsbezeichnung für die 48. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission begann mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus TMA-19M von der ISS am 18. Juni 2016 und endete mit dem Abkoppeln von Sojus TMA-20M am 6. September 2016.

Inhaltsverzeichnis

MannschaftBearbeiten

Zusätzlich ab 9. Juli 2016:

Nach dem Abdocken von Sojus TMA-20M mit Owtschinin, Skripotschka und Williams übernahm Iwanischin das Kommando und bildete mit Ōnishi und Rubins die anfängliche Crew der ISS-Expedition 49.

ErsatzmannschaftBearbeiten

Die Ersatzmannschaft der ISS-Expedition rekrutiert sich aus den Backup-Crews der jeweiligen Sojus-Zubringerraumschiffe (siehe dort). Sollte alles planmäßig laufen, kommen diese Mannschaften dann in der Regel zwei Sojus-Missionen und damit zwei ISS-Expeditionen später zum regulären Einsatz.

MissionsbeschreibungBearbeiten

 
Aufnahme der Besatzung vom 9. Juli 2016

FrachtverkehrBearbeiten

Am 1. Juli 2016 testeten Alexei Owtschinin and Oleg Skripotschka mit dem Raumfrachter Progress MS-01 das aufgerüstete TORU-System (Telerobotically Operated Rendezvous Unit) mit den neuen Systemen der Sojus/Progress-MS-Baureihe. Dazu setzte der Frachter automatisch 200 m von seinem Dockingport am Pirs-Modul zurück und wurde dann von den beiden Kosmonauten manuell mit der TORU-Konsole wieder angedockt.[2] Am 3. Juli um 03:38 UTC legte der Frachter Progress MS-01 endgültig vollbeladen mit Abfall von der ISS ab und wurde über dem Pazifischen Ozean zum Verglühen gebracht.

Am 19. Juli um 00:20 UTC koppelte Progress MS-03 an das Pirs-Modul an. Der Frachter soll sechs Monate mit der ISS verbunden bleiben, ehe er Mitte Januar 2017 mit Abfall beladen abgekoppelt und über den Südpazifik zum Verglühen gebracht wird.

Das Raumschiff Dragon CRS-9 erreichte die ISS am 20. Juli und wurde von Jeff Williams und Kathleen Rubins mithilfe des Canadarm2-Roboterarms am Harmony-Modul befestigt. Zur Fracht gehörte auch der erste von zwei International Docking Adaptern (IDA), mit denen die Ankopplung kommerzieller bemannter und unbemannter Raumschiffe im Rahmen des NASA Commercial Crew Program möglich sein wird. Eigentlich hätte schon im Juni 2015 der erste IDA (IDA-1) mit der CRS-7-Mission zur ISS gebracht werden sollen. Nach dem Fehlstart der Falcon 9 Rakete wurde jedoch beschlossen, zuerst IDA-2 loszuschicken und dann den neugebauten IDA-3 nachzuschicken.

Am 26. August um 10:11 UTC wurde Dragon CRS-9 von Kate Rubins und Takuya Ōnishi mithilfe des Canadarm2-Roboterarms vom Harmony-Modul gelöst und in einer eigenen Umlaufbahn ausgesetzt. Die Wasserung im Pazifik erfolgte um 15:47 UTC.

AußenbordarbeitenBearbeiten

Am 19. August befestigten Kate Rubins und Jeff Williams im Rahmen einer EVA den International Docking Adapter 2 am PMA-2 Adapter. Damit können nun die privat betriebenen Raumschiffe CST-100 Starliner und Dragon V2 im Rahmen des kommerziellen Crewaustauschs an der ISS ankoppeln.

Am 1. September unternahmen Kate Rubins und Jeff Williams einen zweiten Außeneinsatz. Neben Wartungsarbeiten an Experimenten flickten Sie auch ein Leck im Kühlsystem der Station. Weiterhin installierten sie die erste von mehreren hochauflösenden TV-Kameras. Diese sollen künftig zur Beobachtung von Außenbordarbeiten sowie an- und abfliegenden Raumschiffen genutzt werden.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: ISS Expedition 48 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Планируемые полёты. astronaut.ru, 28. November 2015, abgerufen am 1. Dezember 2015 (russisch).
  2. Anatoly Zak: Soyuz rocket flies critical test mission with Progress-MS. russianspaceweb.com, 3. Juli 2016, abgerufen am 23. August 2016 (englisch).