Hauptmenü öffnen
Missionsemblem
ISS Expedition 46 Patch.svg
Missionsdaten
Mission: ISS-Expedition 46
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus TMA-18M, Sojus TMA-19M
Raumstation: Internationale Raumstation
Beginn: 11. Dezember 2015, 09:49 UTC
Begonnen durch: Abkopplung von Sojus TMA-17M
Ende: 2. März 2016, 01:02 UTC
Beendet durch: Abkopplung von Sojus TMA-18M
Dauer: 81 d, 15 h, 13 min
Anzahl der EVAs: 3
Gesamtlänge der EVAs: 12h 39min
Mannschaftsfoto
v. l. n. r.: Scott Kelly, Sergei Wolkow, Michail Kornijenko, Timothy Kopra, Timothy Peake und Juri Malentschenko
v. l. n. r.: Scott Kelly, Sergei Wolkow, Michail Kornijenko, Timothy Kopra, Timothy Peake und Juri Malentschenko
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 45
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 47

ISS-Expedition 46 ist die Missionsbezeichnung für die 46. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission begann mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus TMA-17M von der ISS am 11. Dezember 2015. Das Ende wurde durch das Abkoppeln von Sojus TMA-18M am 2. März 2016 markiert.

MannschaftBearbeiten

Zusätzlich ab 15. Dezember 2015:

Nach dem Abdocken von Sojus TMA-18M mit Wolkow, Kornijenko und Kelly übernahm Kopra das Kommando und bildete mit Malentschenko und Peake die anfängliche Crew der ISS-Expedition 47.

ErsatzmannschaftBearbeiten

Die Ersatzmannschaft der ISS-Expedition rekrutierte sich aus den Backup-Crews der jeweiligen Sojus-Zubringerraumschiffe (siehe dort). Sollte alles planmäßig laufen, kommen diese Mannschaften dann in der Regel zwei Sojus-Missionen und damit zwei ISS-Expeditionen später zum regulären Einsatz.

MissionsbeschreibungBearbeiten

Erstmals wurde auf der ISS die Einsatzzeit von Besatzungsmitgliedern mit Michail Kornijenko und Scott Kelly auf ein Jahr verlängert, um die Effekte lang andauernder Schwerelosigkeit in Hinblick eines bemannten Marsfluges besser studieren zu können. Die beiden flogen mit Sojus TMA-16M zur ISS und absolvierten die ISS-Expeditionen 43, 44 und 45. Nach Beendigung der Expedition 46 flogen Kornijenko und Kelly mit Sojus TMA-18M wieder zurück zur Erde.

FrachterverkehrBearbeiten

Der Transporter Progress M-28M (Flug 60P), welcher seit Anfang Juli 2015 an der Station angekoppelt war, dockte am 19. Dezember um 7:35 UTC von der Station ab und trat anschließend über dem Pazifischen Ozean in die Erdatmosphäre ein.[1]

Progress MS-01 (Flug 62P) koppelte am 23. Dezember automatisch am Pirs-Modul an. An Bord befanden sich 2,8 Tonnen Fracht. Der Frachter war zwei Tage zuvor vom Kosmodrom Baikonur gestartet worden.[2] Es war das erste Progress-Raumschiff der neuen MS-Generation, welches sich unter anderem durch das neue Kurs-NA Annäherungssystem von der vorherigen Version unterscheidet.

Am 19. Februar verließ der Cygnus-Frachter nach sechs Monaten die ISS. Der Frachter war vorher von den Astronauten mit Müll und nicht mehr benötigten Gegenständen beladen worden und dann von der Bodenkontrolle mithilfe des Greifarms Canadarm2 vom Modul Unity getrennt. Die Astronauten Kelly und Kopra gaben um 12:26 UTC den Frachter dann frei. Der Wiedereintritt über dem Pazifik wurde von Orbital ATK, dem Hersteller des Cygnus-Frachters, gesteuert.[3]

AußenbordarbeitenBearbeiten

 
Timothy Peake bei seinem Außeneinsatz

Am 21. Dezember führten Scott Kelly und Timothy Kopra einen ungeplanten Außenbordeinsatz durch. Sie lösten eine festgesetzte Bremse an einem mobilen Transporter auf dem Schienensystem und konnten so den Bereich für den nächsten, am selben Tag gestarteten, Frachttransporter (Progress MS-02 - ISS-Flug P62) sichern. Danach haben Kelly und Kopra noch Kabel für neue Missionen verlegt.[4]

Am 15. Januar führte Kopra zusammen mit Timothy Peake den ersten Außenbordeinsatz des Jahres 2016 durch. Sie sollten einen ausgefallenen Spannungswandler ersetzen. Während das gelang musste der Ausstieg trotzdem vorzeitig abgebrochen werden. Bei Kopra hatte sich Wasser im Helm gesammelt und somit wurde der Einsatz dann abgebrochen.[5] Peake war der erste britische Staatsbürger, der eine EVA unternahm.

Am 3. Februar stiegen Juri Malentschenko und Sergei Wolkow durch die Schleuse des Pirs-Moduls aus. Die beiden Kosmonauten nahmen Proben von der Außenfläche der Ausstiegsluke sowie vom Bereich der Antriebsabdeckung auf Swesda.[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: ISS Expedition 46 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mark Garcia: Russian Cargo Spaceship Departs Station. NASA, 19. Dezember 2015, abgerufen am 7. März 2016.
  2. Mark Garcia: Fourth Russian Cargo Ship This Year Docks to Station. NASA, 23. Dezember 2015, abgerufen am 7. März 2016.
  3. Mark Garcia: Spaceship Takes Out Trash Before One-Year Crew Goes Home. NASA, 19. Februar 2016, abgerufen am 7. März 2016.
  4. Mark Garcia: Astronauts Make Quick Work of Short Spacewalk. NASA, 21. Dezember 2015, abgerufen am 7. März 2016.
  5. Mark Garcia: Spacewalk Ends Early After Water Detected in Helmet. NASA, 15. Januar 2016, abgerufen am 7. März 2016.
  6. Mark Garcia: Second Spacewalk of Year Complete. NASA, 3. Februar 2016, abgerufen am 7. März 2016.