ISS-Expedition 63

Missionsemblem
ISS Expedition 63 Patch.png
Missionsdaten (geplant)
Mission: ISS-Expedition 63
Rettungsschiffe: Sojus MS-16
Raumstation: ISS
Beginn: 17. April 2020[1]
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 62
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 64

ISS-Expedition 63 ist die Missionsbezeichnung für die 63. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission soll mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus MS-15 von der ISS voraussichtlich am 17. April 2020 beginnen.

Mannschaft (geplant)Bearbeiten

HauptbesatzungBearbeiten

Seit der Expedition 20 im Jahr 2009 besteht die Stammbesatzung der ISS aus sechs Raumfahrern, die jeweils an zwei aufeinanderfolgenden Expeditionen teilnehmen. Wegen Verzögerungen bei der Fertigstellung der neuen US-Raumschiffe Crew Dragon und CST-100 Starliner ist die ISS jedoch seit dem 6. Februar 2020 nur noch mit drei Personen besetzt.

Die Mannschaft der Expedition 63 soll die Raumstation bereits eine Woche vor Expeditionsbeginn mit dem russischen Zubringerflug Sojus MS-16 erreichen:

Falls der NASA-Flug SpX-DM2 rechtzeitig startet, könnten dessen Passagiere Douglas Hurley und Robert Behnken die Expedition 63 verstärken. SpX-DM2 war ursprünglich nur als einwöchige Testmission geplant, jedoch prüft die NASA eine Verlängerung zu einer Langzeitmission.[2]

ErsatzmannschaftBearbeiten

Seit Expedition 20 wird wegen des permanenten Trainings für die Sechs-Personen-Besatzungen keine offizielle Ersatzmannschaft mehr bekanntgegeben. Inoffiziell gelten die Backup-Crews der jeweiligen Zubringerraumschiffe (siehe dort) als Ersatzmannschaft. In der Regel kommen diese Crews dann jeweils zwei Missionen später selbst zum Einsatz.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: ISS Expedition 63 – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Источник: улетевший в сентябре экипаж может задержаться на МКС. RIA Novosti, 14. Oktober 2019 (russisch).
  2. Ian Atkinson: SpaceX conducts successful Crew Dragon In-Flight Abort Test. Nasaspaceflight.com, 17. Januar 2020.