Sojus MS-21 ist ein Flug eines russischen Sojus-Raumschiffs zur Internationalen Raumstation (ISS). Es ist der erste Flug zur ISS, an dem ausschließlich Roskosmos-Kosmonauten teilnehmen, ohne internationale Partner oder Weltraumtouristen. Ursprünglich war im Gespräch, dass ein NASA-Astronaut mit an Bord sein sollte, und dafür ein russischer Kosmonaut im amerikanischen Raumschiff SpaceX Crew-4 zur ISS fliegen sollte.[4]

Missionsdaten
Mission Sojus MS-21
NSSDCA ID 2022-028A
Raumfahrzeug Sojus 7K-MS (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 750[1]
Rufzeichen Дон („Don“)
Masse 7152 kg
Trägerrakete Sojus-2.1a
Besatzung 3
Start 18. März 2022, 15:55 UTC
Startplatz Baikonur 31/6
Raumstation ISS
Andockplatz Pritschal[2]
Ankopplung 18. März 2022, 19:12 UTC
Landung 29. September 2022 (geplant)[1]
Umlaufzeit 92,9 min[3]
Apogäum 428 km
Perigäum 423 km
Mannschaftsfoto
Denis Matwejew, Oleg Artemjew und Sergei Korsakow
Denis Matwejew, Oleg Artemjew und Sergei Korsakow
◄  Vorher / nachher  ►
Sojus MS-20 Sojus MS-22

BesatzungBearbeiten

HauptbesatzungBearbeiten

ErsatzmannschaftBearbeiten

MissionsverlaufBearbeiten

Die Mission startete am 18. März 2022 um 15:55 Uhr UTC von der Rampe 31/6 des Kosmosdroms Baikonur. Sie brachte drei Mitglieder der ISS-Expedition 67 nach nur zwei Erdumläufen in etwa drei Stunden zur Raumstation. Nach der automatischen Annäherung bis auf etwa 200 Meter wurde um 18:53 Uhr UTC Oleg Artemjew vom russischen Mission Control Center in Koroljow angewiesen, auf Handsteuerung umzuschalten. Die Kopplung im manuellen Modus fand kurze Zeit später um 19:12 UTC statt. Wie bereits bei vorausgehenden Sojus-Flügen traf MS-21 einige Zeit vor dem geplanten Expeditionsbeginn an der ISS ein.[5]

Die Crew trug bei ihrer Ankunft auffällige gelbe Fluganzüge mit blau abgesetzten Akzenten. Dies wurde von vielen als versteckter Proteste gegen den russischen Überfall auf die Ukraine gesehen.[6] Roskosmos wies dies später zurück und zitierte aus Oleg Artemjews Telegram-Seite, dass die Crew „auf einer Linie mit unserem Präsidenten und dem Volk“ sei. Laut Roskosmos stehen die Farben für die Technische Universität Bauman, deren Absolventen alle drei Besatzungsmitglieder sind.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sojus MS-21 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Anatoly Zak: Soyuz MS-21 mission. In: Russian Space Web. Abgerufen am 20. März 2022.
  2. Sojus MS-21. In: Spacefacts. 19. März 2022, abgerufen am 21. März 2022.
  3. Bahndaten nach SOYUZ MS-21. N2YO, 20. März 2022, abgerufen am 21. März 2022 (englisch).
  4. Chris Gebhardt: First all-Roscosmos cosmonaut mission arrives at station. nasaspaceflight.com, 18. März 2022, abgerufen am 22. März 2022 (englisch).
  5. Denis Vladimirovich Matveev. In: Astronaut.ru. 19. April 2022, abgerufen am 19. April 2022 (russisch).
  6. Eric Berger: So how do Russian cosmonauts feel about Russia’s war on Ukraine? In: arstechnica.com. Ars Technica, 21. März 2022, abgerufen am 19. April 2022 (amerikanisches Englisch).