Orbital Flight Test-2

Missionsdaten (geplant)
Mission: Orbital Flight Test-2
Raumfahrzeug: CST-100 Starliner
Trägerrakete: Atlas V (N22) AV-082
Besatzung: keine
Start: 30. Juli 2021[1]
Startplatz: Cape Canaveral Space Force Station, SLC-41
Raumstation: ISS
Landung:
Flugdauer: ca. 7 Tage
◄  Vorher / nachher  ►
SpaceX Crew-2
(bemannt)
SpaceX Crew-3
(bemannt)

Orbital Flight Test-2 (OFT-2) ist ein geplanter unbemannter Testflug des neuen US-amerikanischen Raumschiffs CST-100 Starliner. OFT-2 ist eine von mehreren Starliner-Missionen, die im Rahmen des Commercial Crew Program der NASA stattfinden. Boeing, der Hersteller sowie Betreiber des Raumschiffs, und die NASA als Auftraggeber vereinbarten diese Wiederholungsmission, nachdem beim ersten Versuch im Dezember 2019 mehrere schwerwiegende Softwarefehler aufgetreten waren. Sie wird frühestens Ende Juli 2021 starten.[1]

FinanzierungBearbeiten

Boeing bildete im Jahresabschluss 2019 eine Rückstellung von 410 Millionen US-Dollar für die Maßnahmen zur Fehlerbehebung und den Wiederholungsflug.[2] Die finanzielle Lage des Unternehmens war zu diesem Zeitpunkt bereits wegen technischer Mängel des Flugzeugs 737 MAX angespannt; ab März 2020 verschärfte sie sich durch die von der COVID-19-Pandemie ausgelöste Luftfahrtkrise.[3]

MissionsverlaufBearbeiten

Für die zu wiederholende Mission Boe-OFT war folgender Ablauf geplant:

Der CST-100 Starliner wird mit einer Atlas-V-Trägerrakete vom Startplatz SLC-41 der Cape Canaveral Air Force Station in Florida gestartet. Die Trägerrakete bringt das Raumschiff auf eine suborbitale Bahn in 180 Kilometern Höhe, von der aus es mit eigenem Antrieb die Internationale Raumstation in etwa 400 Kilometern Höhe anfliegt. Dort dockt es automatisch für einen etwa einwöchigen Aufenthalt an. Zum Abschluss der Mission landet die Wiedereintrittskapsel des Starliners in einer Wüste im Südwesten der USA.[4][5]

An der ISS sind nur zwei Kopplungsstutzen für moderne US-Raumschiffe vorhanden (IDA 2 und 3). Die OFT-2-Mission ist daher nur möglich, wenn nicht gerade zwei Dragon-2-Kapseln von SpaceX angedockt sind.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b NASA Launch Schedule, abgerufen am 17. Juni 2021.
  2. Boeing Reports Fourth-Quarter Results. Boeing, 29. Januar 2020.
  3. Boeing customers cancel staggering 150 Max plane orders, deepening crisis as coronavirus roils air travel. CNBC, 14. April 2020.
  4. Atlas V to Launch Starliner. United Launch Alliance, abgerufen am 25. August 2019.
  5. Chris Gebhardt: Twitter-Bericht von einer NASA-Präsentation am 30. Oktober 2019.
  6. Eric Berger: It now seems likely that Starliner will not launch crew until early 2022. Ars Technica, 13. April 2021.