Hauptmenü öffnen
Missionsdaten
Mission: Sojus 14
COSPAR-ID: 1974-051A
Raumfahrzeug: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A9)
Seriennummer 62
Masse: 6800 kg
Trägerrakete: Sojus (GRAU-Index 11A511)
Rufzeichen: Беркут (Berkut – „Steinadler“)
Besatzung: 2
Start: 3. Juli 1974, 18:51:36 UTC
Startplatz: Baikonur 1/5
Raumstation: Saljut 3
Ankopplung: 4. Juli 1974
Abkopplung: 19. Juli 1974, 09:03 UTC
Landung: 19. Juli 1974, 12:21:36 UTC
Landeplatz: 140 km südöstlich von Schesqasghan
Flugdauer: 15d 17h 30m 28s
Erdumkreisungen: 255
Umlaufzeit: 88,6 min
Apogäum: 217 km
Perigäum: 195 km
◄  Vorher / nachher  ►
Kosmos 656
(unbemannt)
Kosmos 670
(unbemannt)
Bemannte Missionen:
Sojus 13 Sojus 15

Sojus 14 ist die Missionsbezeichnung für den am 4. Juli 1974 gestarteten Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 3 (Almaz 2). Es war der 1. Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 27. Flug im sowjetischen Sojusprogramm. Nach Sojus 13 wurden mit Kosmos 638 und Kosmos 656 zwei Modifikationen des Sojus-Raumschiffs auf unbemannten Erprobungsflügen getestet.

BesatzungBearbeiten

HauptbesatzungBearbeiten

ErsatzmannschaftBearbeiten

Die Unterstützungsmannschaft bestand aus Boris Wolynow, Witali Scholobow, Wjatscheslaw Sudow und Waleri Roschdestwenski.

MissionsüberblickBearbeiten

 
die Hauptbesatzung auf einer sowjetischen Briefmarke (1974)

Schwerpunkte der Tätigkeiten war die Erprobung einer bemannten militärischen Raumstation (Almaz 2) nach dem Fehlschlag der Saljut 2 (Almaz 1), einschließlich der damit zusammenhängenden Probleme:

  • Rendezvous, Kopplung (verbesserte Handsteuerung)
  • Energieversorgung (jeweils um 180° bewegliche Solarzellenflächen am Rumpf der Station)
  • Lufterneuerungsanlage
  • Wasseraufbereitungsanlage
  • Temperaturregelungssystem
  • multispektrale Erdaufnahmen (insbesondere zur Klärung atmosphärischer Einflüsse)
  • medizinische Untersuchungen zu Langzeitaufenthalten (täglich zweistündiges Training auf dem Laufband)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten