Hauptmenü öffnen

Sojus 38

Missionsbezeichnung im sowjetischen Sojusprogramm
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Sojus 38
COSPAR-ID: 1980-075A
Raumfahrzeug: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A8)
Seriennummer 54
Masse: 6800 kg
Trägerrakete: Sojus U (GRAU-Index 11A511U)
Rufzeichen: Таймыр („Taimyr“)
Besatzung: 2
Start: 18. September 1980, 19:11:00 UTC
Startplatz: Baikonur 1/5
Raumstation: Saljut 6
Ankopplung: 19. September 1980, 20:49 UTC
Abkopplung: 26. September 1980, 12:35 UTC
Landung: 26. September 1980, 15:54:00 UTC
Landeplatz: 175 km südöstlich von Dscheskasgan
Flugdauer: 7d 20h 43min
Erdumkreisungen: 124
Umlaufzeit: 88,9 (91,4) min
Apogäum: 273 (357) km
Perigäum: 200 (345) km
◄  Vorher / nachher  ►
Sojus 37
(bemannt)
Sojus T-3
(bemannt)

Sojus 38 ist die Missionsbezeichnung für den am 18. September 1980 gestarteten Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 6. Es war der 13. Besuch eines bemannten Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 60. Flug im sowjetischen Sojusprogramm.

BesatzungBearbeiten

HauptbesatzungBearbeiten

ErsatzmannschaftBearbeiten

MissionsüberblickBearbeiten

Es war die achte Besuchsmannschaft (Saljut 6 EP-8) die die Station Saljut 6 besuchte. Auch dieser Besuch fand im Rahmen des Interkosmos-Programms statt. Während des Besuches arbeitete die vierte Stammmannschaft (Saljut 6 EO-4) mit Leonid Popow und Waleri Rjumin.

Die Mannschaft vollzog eine erfolgreiche Kopplung im Erdschatten, so dass nur die Positionslichter des sich nähernden Raumschiffs zu sehen war. Von Bord der Raumstation aus wurde durch Waleri Rjumin die Tätigkeit des Haupttriebwerkes der Sojus gefilmt. Damit wurden die Untersuchungen zu den Problemen des Haupttriebwerkes von Sojus 33 fortgesetzt.

Im Gegensatz zu früheren Besuchsmissionen wurde der Raumflug nicht dazu genutzt, das Sojus-Raumschiff an der Raumstation auszutauschen. Nach einer Woche kehrten Romanenko und Méndez mit Sojus 38 wieder zur Erde zurück.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten