Jelena Olegowna Serowa

russische Kosmonautin
Jelena Olegowna Serowa
Jelena Olegowna Serowa
Land: Russland
Organisation: Roskosmos
ausgewählt am 11. Oktober 2006
(RKKE-16)
Einsätze: 1 Raumflug
Start: 25. September 2014
Landung: 12. März 2015
Zeit im Weltraum: 167d 05h 42min
ausgeschieden am 23. September 2016
Raumflüge

Jelena Olegowna Serowa (russisch Елена Олеговна Серова; * 22. April 1976 in Wosdwischenka, nahe der Stadt Ussurijsk in der Region Primorje) ist eine ehemalige russische Kosmonautin.

Bei den Parlamentswahlen 2016 wurde Serowa als Abgeordnete in die Duma gewählt und verließ daraufhin das russische Kosmonautenkorps.[1]

AusbildungBearbeiten

Serowa schloss im Jahr 2001 ihr Studium am Moskauer Staatlichen Luftfahrtinstitut als Testingenieurin ab. Im Jahr 2003 folgte dann ein Abschluss im Fach Wirtschaftswissenschaften an der Moskauer Universität für Instrumentenentwicklung und Informatik. Vor ihrer Aufnahme in das Kosmonautenprogramm arbeitete sie als Technikerin beim Raumfahrtkonzern Energija und im Mission Control Center in Koroljow bei Moskau.

RaumfahrertätigkeitBearbeiten

Im Jahr 2006 wurde Serowa in die Kosmonauten-Trainingsgruppe RKKE-16 aufgenommen. Das Basistraining dauerte vom 26. Februar 2007 bis zum 2. Juni 2009, welches sie als Testkosmonautin mit dem Prädikat „gut“ abschloss. Im Jahr 2011 folgte dann die Nominierung für den Flug Sojus TMA-14M, bei dem sie als Bordingenieurin eingeteilt wurde. Auf der ISS war sie Mitglied der Stammmannschaft für die ISS-Expeditionen 41 und 42. Serowa ist die erste russische Kosmonautin, die zur ISS flog, und ist erst die vierte russische Frau, die einen Weltraumflug absolviert hat. Im Februar 2016 wurde ihr der Titel Held der Russischen Föderation verliehen.[2]

PrivatesBearbeiten

Jelena Serowa ist mit dem Kosmonauten Mark Serow verheiratet, der jedoch aus gesundheitlichen Gründen ohne Raumflug aus dem Kosmonautenkorps ausgeschieden ist. Die beiden haben eine Tochter, die im Jahr 2004 geboren wurde.

WeblinksBearbeiten

Commons: Jelena Serowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Космонавты Максим Сураев и Елена Серова выбыли из отряда космонавтов. Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum, 26. September 2016, abgerufen am 27. September 2016 (russisch).
  2. Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation N 59 vom 15.02.2016 „Über die Auszeichnung mit den staatlichen Auszeichnungen der Russischen Föderation“ (russisch)