Hauptmenü öffnen

Vauquois ist eine französische Gemeinde mit 18 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Vauquois
Wappen von Vauquois
Vauquois (Frankreich)
Vauquois
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Clermont-en-Argonne
Gemeindeverband Argonne-Meuse
Koordinaten 49° 12′ N, 5° 4′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 5° 4′ O
Höhe 184–290 m
Fläche 8,14 km2
Einwohner 18 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km2
Postleitzahl 55270
INSEE-Code

Kirche der Unbefleckten Empfängnis

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt 35 Kilometer nordwestlich von Verdun am Ostrand der Argonnen. Nachbargemeinden von Vauquois sind Cheppy im Norden, Avocourt im Osten, Aubréville im Südosten sowie Boureuilles im Süden und Westen. Bekannt wurde Vauquois durch seinen 290 Meter hohen Berg mit gleichem Namen, der im Ersten Weltkrieg erbittert durch einen Minenkrieg umkämpft war.

GeschichteBearbeiten

Der Kampf um VauquoisBearbeiten

Der Berg Vauquois war strategischer Standort: Er ermöglicht den Blick nach Verdun und Sainte-Menehould. Von hier aus konnte das Artilleriefeuer gegen feindliche Stellungen gerichtet werden. Er war daher umkämpft.

Beide Seiten hörten jeweils die unterirdischen Grabungen der anderen Seite. In diesem Minenkrieg ging es darum, die Sprengladung vor dem Gegner zu zünden. 536 Sprengungen musste der Berg über sich ergehen lassen. Das Dorf wurde derart ausgelöscht, dass nicht einmal mehr Kellerreste zu sehen waren.

Das Gelände war voller Munition, Kriegsmaterial und Leichen. Nach dem Krieg wurde den Bewohnern der Zutritt daher verweigert.

Die Siedlung wurde am Fuße des Südhangs neu errichtet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 39 48 49 36 28 26 19

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vauquois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien