Sivry-sur-Meuse

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Sivry-sur-Meuse
Sivry-sur-Meuse (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Kanton Clermont-en-Argonne
Gemeindeverband Pays de Stenay et du Val Dunois
Koordinaten 49° 19′ N, 5° 16′ OKoordinaten: 49° 19′ N, 5° 16′ O
Höhe 177–376 m
Fläche 22,16 km²
Einwohner 332 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 55110
INSEE-Code

Blick auf Sivry-sur-Meuse

Sivry-sur-Meuse ist eine französische Gemeinde mit 332 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Verdun, zum Kanton Clermont-en-Argonne und zum Kommunalverband Le Val Dunois.

GeographieBearbeiten

Sivry-sur-Meuse liegt im Südosten der Argonnen, etwa 19 Kilometer nordnordwestlich von Verdun. Die Maas (frz. Meuse) begrenzt die Gemeinde im Westen. Umgeben wird Sivry-sur-Meuse von den Nachbargemeinden Fontaines-Saint-Clair im Norden, Vilosnes-Haraumont im Nordosten, Réville-aux-Bois im Osten, Consenvoye im Südosten und Süden, Dannevoux im Südwesten und Westen sowie noch einmal von Vilosnes-Haraumont im Nordwesten.

NameBearbeiten

Der Name leitet sich wohl von den römischen Dörfern Superiacus major und Superiacus minor am rechten Ufer der Maas ab.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 478 490 425 387 358 343 361 332
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Rémi aus dem 18. Jahrhundert
  • Amerikanischer Militärfriedhof mit Mahnmal von 1928

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 588–589.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sivry-sur-Meuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Histoire des ponts de Sivry. April 2002.