Sivry-sur-Meuse

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Sivry-sur-Meuse
Wappen von Sivry-sur-Meuse
Sivry-sur-Meuse (Frankreich)
Sivry-sur-Meuse
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Kanton Clermont-en-Argonne
Gemeindeverband Pays de Stenay et du Val Dunois
Koordinaten 49° 19′ N, 5° 16′ OKoordinaten: 49° 19′ N, 5° 16′ O
Höhe 177–376 m
Fläche 22,16 km²
Einwohner 335 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 55110
INSEE-Code

Blick auf Sivry-sur-Meuse

Sivry-sur-Meuse ist eine französische Gemeinde mit 335 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Verdun, zum Kanton Clermont-en-Argonne (bis 2015: Kanton Montfaucon-d’Argonne) und zum Kommunalverband Le Val Dunois.

GeographieBearbeiten

Sivry-sur-Meuse liegt im Südosten der Argonnen, etwa 19 Kilometer nordnordwestlich von Verdun. Die Maas (frz. Meuse) begrenzt die Gemeinde im Westen. Umgeben wird Sivry-sur-Meuse von den Nachbargemeinden Fontaines-Saint-Clair im Norden, Vilosnes-Haraumont im Nordwesten und Nordosten, Réville-aux-Bois im Osten, Consenvoye im Süden und Südosten, Dannevoux im Westen und Südwesten.

NameBearbeiten

Der Name leitet sich wohl von den römischen Dörfern Superiacus major und Superiacus minor am rechten Ufer der Maas ab.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 478 490 425 387 358 343 361 337
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Rémi aus dem 18. Jahrhundert
  • Amerikanischer Militärfriedhof mit Mahnmal von 1928

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 588–589.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sivry-sur-Meuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Histoire des ponts de Sivry. April 2002.