Rambluzin-et-Benoite-Vaux

französische Gemeinde im Département Meuse

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Rambluzin-et-Benoite-Vaux
Rambluzin-et-Benoite-Vaux (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Kanton Dieue-sur-Meuse
Gemeindeverband Meuse-Voie Sacrée
Koordinaten 49° 0′ N, 5° 20′ OKoordinaten: 49° 0′ N, 5° 20′ O
Höhe 227–337 m
Fläche 18,41 km²
Einwohner 107 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km²
Postleitzahl 55220
INSEE-Code

Rambluzin-et-Benoite-Vaux ist eine französische Gemeinde mit 107 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Meuse in der Region Grand Est (vor 2016: Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Verdun und zum Kanton Dieue-sur-Meuse.

GeographieBearbeiten

Rambluzin-et-Benoite-Vaux liegt etwa 19 Kilometer südsüdwestlich von Verdun. Umgeben wird Rambluzin-et-Benoite-Vaux mit den Nachbargemeinden Souilly im Nordwesten und Norden, Récourt-le-Creux im Nordosten und Osten, Tilly-sur-Meuse im Osten, Thillombois im Südosten, Courouvre im Süden, Neuville-en-Verdunois im Süden und Südwesten, Les Trois-Domaines im Südwesten und Westen sowie Heippes im Westen und Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2019
Einwohner 208 166 130 106 98 99 97 89 107
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Notre-Dame-des-Familles in Benoite-Vaux, 1994 erbaut
  • Kirche Saint-Simplice in Rambluzin, 1899 erbaut
  • Kirche Notre-Dame (auch: L’Annonciation de la Sainte Vierge) in Benoite-Vaux, Pilgerkirche zum Brunnenheiligtum, seit 1983 Monument historique
  • Wegekreuz

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 894–897.

WeblinksBearbeiten

Commons: Rambluzin-et-Benoite-Vaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien