Pouilly-sur-Meuse

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Pouilly-sur-Meuse
Wappen von Pouilly-sur-Meuse
Pouilly-sur-Meuse (Frankreich)
Pouilly-sur-Meuse
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Gemeindeverband Pays de Stenay et Val Dunois
Koordinaten 49° 32′ N, 5° 7′ OKoordinaten: 49° 32′ N, 5° 7′ O
Höhe 158–276 m
Fläche 11,97 km²
Einwohner 176 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 55700
INSEE-Code

Blick auf Pouilly-sur-Meuse mit der Kirche St. Martin

Pouilly-sur-Meuse (bis 1922 nur Pouilly[1]) ist eine französische Gemeinde mit 176 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Verdun und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Pays de Stenay et Val Dunois.

GeografieBearbeiten

Pouilly-sur-Meuse liegt am linken Ufer einer Flussschleife der Maas, etwa 30 Kilometer südöstlich von Sedan.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2018
Einwohner 211 221 219 169 162 182 193 176

Im Jahr 1876 wurde mit 509 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[2] und INSEE[3].

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche St. Martin, errichtet zu Beginn des 18. Jahrhunderts
  • Scheune als Rest eines ehemaligen Klosters aus dem 12. Jahrhundert (Ableger des Trappistenordens in Orval), seit 1991 Monument historique[4]
  • „Schatz von Pouilly“, Pokale und Geschirr aus dem 16. Jahrhundert im Museum in Nancy
 
vergoldete Silberlöffel aus dem „Schatz von Pouilly“ (16. Jahrhundert)

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind sieben Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide- und Gemüseanbau, Milchwirtschaft, Rinderzucht).[5]

Vier Kilometer östlich von Pouilly-sur-Meuse verläuft die Fernstraße von Sedan über Stenay nach Verdun. Weitere Straßen verbinden Pouilly mit den Nachbargemeinden Moulins-Saint-Hubert und Luzy-Saint-Martin.

PersönlichkeitenBearbeiten

Aus Pouilly stammt das Adelsgeschlecht Mensdorff-Pouilly. Bekanntester in Pouilly geborener Vertreter der Familie war Emmanuel von Mensdorff-Pouilly (1777–1852), österreichischer Feldmarschallleutnant und Vizegouverneur der Festung Mainz.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 959–960.

BelegeBearbeiten

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr
  2. Pouilly-sur-Meuse auf annuaire-mairie
  3. Pouilly-sur-Meuse auf INSEE
  4. Eintrag Nr. PA00106699 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Pouilly-sur-Meuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien