1. Tennis-Bundesliga (Herren) 2023

Die Tennis-Bundesliga der Herren wurde 2023 zum 51. Mal ausgetragen. Die Liga bestand aus 10 Mannschaften, von denen der Rochusclub Düsseldorf als Titelverteidiger seine Mannschaft noch vor Saisonstart am 19. Dezember 2022 aus personellen und wirtschaftlichen Gründen zurückzog.[1][2]

1. Tennis-Bundesliga (Herren) 2023
Verband Deutscher Tennis Bund
Erstaustragung 1972
Titelverteidiger Rochusclub Düsseldorf
Meister TC Bredeney
Aufsteiger Tennispark Versmold,
Frankfurter TC Palmengarten
Absteiger Rochusclub Düsseldorf,
Tennis Ewige Liebe Neuss
Mannschaften 10
202220232024
2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2023

Als Aufsteiger gingen der Tennispark Versmold und der Frankfurter TC Palmengarten in die Saison.

Spieltage und Mannschaften Bearbeiten

Spieltage
1. Spieltag: So. 09.07.2023 11:00
2. Spieltag: Fr. 14.07.2023 13:00
3. Spieltag: So. 16.07.2023 11:00
4. Spieltag: So. 23.07.2023 11:00
5. Spieltag: So. 30.07.2023 11:00
6. Spieltag: Fr. 04.08.2023 13:00
7. Spieltag: So. 06.08.2023 11:00
8. Spieltag: Fr. 11.08.2023 13:00
9. Spieltag: So. 13.08.2023 11:00
Mannschaften
  TC Großhesselohe
  TC Bredeney Essen
  Team Marc O’Polo Rosenheim
  TK Grün-Weiss Mannheim
  Badwerk Gladbacher HTC
  Tennispark Bärchen Versmold (N)
  Kurhaus Lambertz Aachen
  Frankfurter TC Palmengarten (N)
  Tennis Ewige Liebe Neuss
  Rochusclub Düsseldorf zurückgezogen am 19.12.2022

Tabelle Bearbeiten

Mannschaft Begegnungen Punkte Matches Sätze Spiele
01.   TC Bredeney Essen 9 12:4 30:18 66:43 491:426
02.   TK Grün-Weiss Mannheim 9 10:6 28:20 64:44 504:407
03.   TC Großhesselohe 9 9:7 26:22 61:51 490:458
04.   Badwerk Gladbacher HTC 9 9:7 26:22 60:53 464:450
05.   Kurhaus Lambertz Aachen 9 9:7 26:22 57:53 467:443
06.   Tennispark Bärchen Versmold (N) 9 9:7 24:24 57:55 480:470
07.   Team Marc O’Polo Rosenheim 9 6:10 22:26 50:64 431:495
08.   Frankfurter TC Palmengarten (N) 9 5:11 17:31 40:71 403:534
09.   Tennis Ewige Liebe Neuss 9 3:13 17:31 44:65 446:493
010.   Rochusclub Düsseldorf (M) zurückgezogen am 19.12.2022
Zum Saisonende 2022:
(M) Meister, Meister in der Vorsaison
(N) Neuling, Aufsteiger aus der 2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2022
Zum Saisonende 2023:
  • Meister: TC Bredeney
  • Absteiger in die 2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2024: Rochusclub Düsseldorf und Tennis Ewige Liebe Neuss
  • Mannschaftskader Bearbeiten

    TC Großhesselohe[3]
    Pos. Name
    1 Argentinien  Francisco Cerúndolo
    2 Spanien  Roberto Carballés Baena
    3 Deutschland  Daniel Altmaier
    4 Deutschland  Hugo Dellien
    5 Frankreich  Arthur Rinderknech
    6 Frankreich  Jérémy Chardy
    7 Argentinien  Federico Coria
    8 Ungarn  Zsombor Piros
    9 Slowakei  Jozef Kovalík
    10 Osterreich  Dennis Novak
    11 Italien  Luciano Darderi
    12 Deutschland  Peter Gojowczyk
    13 Spanien  Pablo Andújar
    14 Polen  Jan Zieliński
    15 Frankreich  Fabrice Martin
    16 Osterreich  Philipp Oswald
    17 Deutschland  Nicolas Pfennig
    18 Deutschland  Lovis Bertermann
    BW Ewige Liebe Neuss[4]
    Pos. Name
    1 Niederlande  Botic van de Zandschulp
    2 Italien  Matteo Arnaldi
    3 Italien  Giulio Zeppieri
    4 Spanien  Raul Brancaccio
    5 Chile  Alejandro Tabilo
    6 Italien  Mattia Bellucci
    7 Frankreich  Geoffrey Blancaneaux
    8 Argentinien  Camilo Ugo Carabelli
    9 Italien  Franco Agamenone
    10 Frankreich  Harold Mayot
    11 Italien  Renzo Olivo
    12 Frankreich  Evan Furness
    13 Frankreich  Antoine Hoang
    14 Frankreich  Clément Tabur
    15 Spanien  Javier Barranco Cosano
    16 Portugal  Pedro Sousa
    17 Deutschland  Patrick Michalski
    18 Deutschland  Florian Kaiser
    Team Marc O’Polo Rosenheim[5]
    Pos. Name
    1 Italien  Marco Cecchinato
    2 Osterreich  Sebastian Ofner
    3 Brasilien  Thiago Monteiro
    4 Frankreich  Alexandre Müller
    5 Kroatien  Borna Gojo
    6 Slowakei  Norbert Gombos
    7 Brasilien  Felipe Meligeni Rodrigues Alves
    8 Bosnien und Herzegowina  Damir Džumhur
    9 Finnland  Henri Laaksonen
    10 Italien  Lorenzo Giustino
    11 Georgien  Nikolos Bassilaschwili
    12 Portugal  Gastão Elias
    13 Frankreich  Manuel Guinard
    14 Tschechien  Roman Jebavý
    15 Kroatien  Franko Škugor
    16 Osterreich  Lukas Jastraunig
    17 Deutschland  Tom Bremer
    18 Deutschland  Elias Wölflick
    TK GW Mannheim[6]
    Pos. Name
    1 Spanien  Bernabé Zapata Miralles
    2 Osterreich  Dominic Thiem
    3 Deutschland  Dominik Koepfer
    4 Moldau Republik  Radu Albot
    5 Schweiz  Dominic Stricker
    6 Spanien  Pedro Martínez
    7 Argentinien  Nicolás Kicker
    8 Italien  Andrea Collarini
    9 Italien  Andrea Pellegrino
    10 Argentinien  Federico Delbonis
    11 Spanien  Nikolas Sanchez Izquierdo
    12 Spanien  Carlos Lopez Montagud
    13 Osterreich  Gerald Melzer
    14 Deutschland  Max Rehberg
    15 Frankreich  Daniel Cukierman
    16 Deutschland  Kevin Krawietz
    17 Deutschland  Philip Florig
    18 Litauen  Vilius Gaubas
    Kurhaus Lambertz Aachen[7]
    Pos. Name
    1 Frankreich  Quentin Halys
    2 Kasachstan  Timofei Skatow
    3 Italien  Francesco Passaro
    4 Italien  Flavio Cobolli
    5 Tschechien  Vít Kopřiva
    6 Brasilien  Matheus Pucinelli de Almeida
    7 Italien  Gianluca Mager
    8 Deutschland  Benjamin Hassan
    9 Spanien  Nicolás Álvarez Varona
    10 Portugal  João Sousa
    11 Monaco  Steve Darcis
    12 Spanien  Carlos Taberner
    13 Uruguay  Martín Cuevas
    14 Monaco  Hugo Nys
    15 Spanien  David Vega Hernández
    16 Deutschland  Nils Langer
    17 Deutschland  Carlo Kern
    Badwerk Gladbacher HTC[8]
    Pos. Name
    1 Italien  Tomás Martín Etcheverry
    2 Niederlande  Tallon Griekspoor
    3 Argentinien  Sebastián Báez
    4 Spanien  Albert Ramos
    5 Tschechien  Jiří Veselý
    6 Spanien  Jaume Munar
    7 Tschechien  Tomáš Macháč
    8 Ungarn  Fábián Marozsán
    9 Italien  Luca Nardi
    10 Tschechien  Dalibor Svrčina
    11 Tschechien  Jakub Menšík
    12 Tschechien  Lukáš Rosol
    13 Niederlande  Robin Haase
    14 Kasachstan  Alexander Nedowessow
    15 Deutschland  Tim Sandkaulen
    16 Deutschland  Max Stenzer
    17 Deutschland  Finn Hopfe
    TC Bredeney[9]
    Pos. Name
    1 Deutschland  Jan-Lennard Struff
    2 Deutschland  Yannick Hanfmann
    3 Deutschland  Oscar Otte
    4 Deutschland  Maximilian Marterer
    5 Deutschland  Rudolf Molleker
    6 Deutschland  Henri Squire
    7 Niederlande  Tim van Rijthoven
    8 Deutschland  Mats Moraing
    9 Osterreich  Lucas Miedler
    10 Deutschland  Philipp Kohlschreiber
    11 Deutschland  Julian Lenz
    12 Deutschland  Tobias Kamke
    13 Australien  Bradley Mousley
    14 Deutschland  Yannick Maden
    15 Deutschland  Tim Pütz
    16 Deutschland  Tom Gentzsch
    17 Deutschland  Adrian Oetzbach
    18 Deutschland  Oscar Moraing
    Tennispark Bärchen Versmold[10]
    Pos. Name
    1 Frankreich  Ugo Humbert
    2 Portugal  Nuno Borges
    3 Slowakei  Alex Molčan
    4 Argentinien  Juan Manuel Cerúndolo
    5 Argentinien  Facundo Bagnis
    6 Italien  Cristian Garín
    7 Finnland  Otto Virtanen
    8 Niederlande  Jelle Sels
    9 Portugal  Frederico Ferreira Silva
    10 Bulgarien  Dimitar Kusmanow
    11 Deutschland  Daniel Masur
    12 Italien  Alexander Weis
    13 Deutschland  Louis Weßels
    14 Osterreich  David Pichler
    15 Niederlande  Jean-Julien Rojer
    16 El Salvador  Marcelo Arévalo
    FTC Palmengarten[11]
    Pos. Name
    1 Schweden  Mikael Ymer
    2 Kroatien  Pedro Cachín
    3 Brasilien  Thiago Seyboth Wild
    4 Chile  Marcelo Tomás Barrios Vera
    5 Rumänien  Nicholas David Ionel
    6 Italien  Juan Pablo Ficovich
    7 Argentinien  Facundo Mena
    8 Tschechien  Marek Gengel
    9 Rumänien  Filip Cristian Jianu
    10 Bulgarien  Alexander Lazarov
    11 Spanien  Pol Martin Tiffon
    12 Frankreich  Calvin Hemery
    13 Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe
    14 Spanien  Carlos Gómez Herrera
    15 Deutschland  Andre Begemann
    16 Deutschland  Srirambalaji Narayanaswamy
    17 Deutschland  Tom Sickenberger
    18 Deutschland  Filip Krolo
    Rochusclub Düsseldorf[12]
    Pos. Name
    kein Team gemeldet

    Ergebnisse Bearbeiten

    Datum/Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Matches Sätze Spiele
    So. 09.07.2023 11:00 Badwerk Gladbacher HTC TC Großhesselohe 6:0 12:3 72:44
    Team Marc O` Polo Rosenheim TC Bredeney 2:4 6:9 48:62
    FTC Palmengarten TK GW Mannheim 3:3 6:7 50:63
    Tennis Ewige Liebe BW Neuss Tennispark Bärchen Versmold 1:5 4:11 53:71
    Fr. 14.07.2023 13:00 Team Marc O` Polo Rosenheim FTC Palmengarten 3:3 8:7 58:57
    Tennispark Bärchen Versmold Badwerk Gladbacher HTC 4:2 8:6 55:56
    TC Bredeney TC Großhesselohe 4:2 9:6 57:57
    Kurhaus Lambertz Aachen TK GW Mannheim 1:5 3:10 44:66
    So. 16.07.2023 11:00 Badwerk Gladbacher HTC Team Marc O` Polo Rosenheim 4:2 10:4 66:49
    FTC Palmengarten Tennispark Bärchen Versmold 3:3 7:8 55:74
    TC Bredeney Kurhaus Lambertz Aachen 4:2 9:5 66:56
    TK GW Mannheim Tennis Ewige Liebe BW Neuss 4:2 8:4 64:52
    So. 23.07.2023 11:00 Badwerk Gladbacher HTC Kurhaus Lambertz Aachen 2:4 5:9 52:69
    Tennispark Bärchen Versmold TC Bredeney 3:3 7:6 57:61
    TC Großhesselohe FTC Palmengarten 6:0 12:1 75:54
    Tennis Ewige Liebe BW Neuss Team Marc O` Polo Rosenheim 3:3 8:7 55:53
    So. 30.07.2023 11:00 FTC Palmengarten Tennis Ewige Liebe BW Neuss 4:2 8:7 59:66
    TC Bredeney Badwerk Gladbacher HTC 3:3 8:7 58:60
    TC Großhesselohe TK GW Mannheim 4:2 8:7 61:61
    Kurhaus Lambertz Aachen Tennispark Bärchen Versmold 2:4 4:9 53:64
    Fr. 04.08.2023 13:00 Badwerk Gladbacher HTC FTC Palmengarten 4:2 9:5 61:48
    Team Marc O` Polo Rosenheim TC Großhesselohe 4:2 9:5 72:61
    TK GW Mannheim TC Bredeney 1:5 2:10 45:65
    Tennis Ewige Liebe BW Neuss Kurhaus Lambertz Aachen 1:5 4:10 47:65
    So. 06.08.2023 11:00 Team Marc O` Polo Rosenheim TK GW Mannheim 3:3 6:8 51:65
    Tennispark Bärchen Versmold TC Großhesselohe 1:5 2:11 40:68
    Kurhaus Lambertz Aachen FTC Palmengarten 5:1 10:4 67:43
    Tennis Ewige Liebe BW Neuss Badwerk Gladbacher HTC 2:4 5:8 56:65
    Fr. 11.08.2023 13:00 FTC Palmengarten TC Bredeney 1:5 2:10 37:70
    TC Großhesselohe Tennis Ewige Liebe BW Neuss 4:2 8:4 64:51
    TK GW Mannheim Tennispark Bärchen Versmold 5:1 11:4 69:52
    Kurhaus Lambertz Aachen Team Marc O` Polo Rosenheim 4:2 9:4 62:45
    So. 13.08.2023 11:00 Tennispark Bärchen Versmold Team Marc O` Polo Rosenheim 3:3 8:6 67:55
    TC Bredeney Tennis Ewige Liebe BW Neuss 2:4 5:8 52:66
    TC Großhesselohe Kurhaus Lambertz Aachen 3:3 8:7 60:51
    TK GW Mannheim Badwerk Gladbacher HTC 5:1 11:3 71:32

    Weblinks Bearbeiten

    Einzelnachweise Bearbeiten

    1. Rochusclub zieht aus Tennis-Bundesliga zurück. Deutscher Tennis Bund, 19. Dezember 2022, abgerufen am 25. Dezember 2022.
    2. Tino Hermanns: Düsseldorfs Sportler reagieren betroffen über den Rückzug des amtierenden Deutschen Meisters Rochusclub aus der Tennis-Bundesliga. In: Westdeutsche Zeitung. 23. Dezember 2022, abgerufen am 25. Dezember 2022.
    3. TC Großhesselohe (01021) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    4. Tennis Ewige Liebe BW Neuss e.V. (1069) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    5. TSV 1860 Rosenheim (02306) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    6. Tennisklub Grün-Weiss Mannheim e.V. (10900) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    7. TK Kurhaus Aachen (1007) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    8. Gladbacher HTC e.V. (1047) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. August 2023.
    9. Tennisclub Bredeney e.V. (5037) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    10. Tennispark Versmold (1028627) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    11. Frankfurter TC 1914 Palmengarten (02019) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.
    12. Rochusclub Düsseldorf e.V. (3008) Herren, Sommer 2023, auf: dtb.liga.nu, abgerufen am 27. November 2023.