Gladbacher HTC

deutscher Hockeyverein

Der Gladbacher Hockey- und Tennis-Club, kurz GHTC, ist ein in Mönchengladbach beheimateter Sportverein, der am 9. Mai 1919 gegründet wurde. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Rot.

Gladbacher-HTC-Logo.gif

ErfolgeBearbeiten

Die größten Vereinserfolge erreichte die Hockey-Herrenmannschaft, die in der 1. Bundesliga spielt:

 
Spielszene GHTC – KHTC Rot-Weiss 2012.
  • 1938 Westdeutscher Vizemeister Feld
  • 1966 Deutscher Meister Feld
  • 1966 Deutscher Meister Halle
  • 1967 Deutscher Meister Feld
  • 1981 Deutscher Meister Feld
  • 1988 Deutscher Meister Halle
  • 1996 Deutscher Pokalsieger Feld
  • 1997 Europapokalsieger Feld
  • 2000 Deutscher Pokalsieger Feld
  • 2001 Vize-Europapokalsieger Feld
  • 2002 Deutscher Meister Feld
Europapokalbilanz Herren Feld[1]
Jahr Wettbewerb Niveau Platz Ort
1982 Club Champions Cup 1 5 Versailles
1997 Cup Winners Cup 1 1 Reading
2001 Cup Winners Cup 1 2 Den Bosch
2003 Club Champions Cup 1 5 Brüssel

HockeyjugendBearbeiten

Die A-Knaben wurden in der Hallensaison 2006/2007 als erste männliche Jugendmannschaft nach 24 Jahren Deutscher Meister. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte es der GHTC in der Saison 2007/2008 mit drei Mannschaften in die Deutsche Endrunde zu kommen. Die A-Knaben, besiegten den Club zur Vahr Bremen mit 6:3 und wurden Deutscher Meister. Die männliche Jugend B verlor das Finale gegen Dürkheim mit 3:2. Die weibliche Jugend A gewann, nach dem verlorenen Halbfinale, das Spiel um Platz 3 mit 1:0 gegen den TG Frankenthal. Der starke 92er/93er Jahrgang konnte seinen Titel im Hallenhockey in der Saison 2008/2009 erfolgreich verteidigen und schlug den SC Charlottenburg mit 3:2 (3:0).

SportstättenBearbeiten

Der Verein hat eine über 50.000 Quadratmeter große Vereinsanlage, die zwölf Tennisplätze, einen Hockey-Kunstrasenplatz, einen Hockey-Rasenplatz, ein Schwimmbad, einen Beach-Volleyballplatz, einen kleinen Kunstrasen, eine Großsporthalle und ein Clubhaus umfasst.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zusammenstellung aus EHF-Handbook 2016 (Memento des Originals vom 14. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eurohockey.org

Koordinaten: 51° 11′ 14,8″ N, 6° 24′ 9″ O