Dominic Stricker

Schweizer Tennisspieler

Dominic Stephan Stricker (* 16. August 2002 in Münsingen) ist ein Schweizer Tennisspieler.

Dominic Stricker Tennisspieler
Dominic Stricker
Stricker 2022 in Roland Garros
Nation: Schweiz Schweiz
Geburtstag: 16. August 2002
Grösse: 183 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 2021
Spielhand: Links
Trainer: Dieter Kindlmann
Preisgeld: 1'352'148 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 20:20
Höchste Platzierung: 88 (2. Oktober 2023)
Aktuelle Platzierung: 95
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 12:9
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 161 (27. Juni 2022)
Aktuelle Platzierung: 249
Letzte Aktualisierung der Infobox:
29. Januar 2024
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

Dominic Stricker gewann im Oktober 2020 das Juniorenturnier von Roland Garros sowohl im Einzel als auch im Doppel, letzteres zusammen mit seinem italienischen Partner Flavio Cobolli. Im Einzel bezwang er seinen Landsmann Leandro Riedi mit 6:2 6:4. Andere Schweizer Sieger des Turniers vor ihm waren Martina Hingis, Roger Federer und Stan Wawrinka.[1] Stricker gewann als erster Junior seit 34 Jahren in Roland Garros Einzel und Doppel.[2] Weitere gute Resultate bei den Junioren erreichte er bei den US Open 2019 und den Australian Open 2020 jeweils mit dem Viertelfinale. Im Doppel stand Stricker mit Cobolli im Vorjahr zudem schon mal im Finale der French Open, das sie verloren. Bei den Australian Open 2020 unterlagen sie im Halbfinale den späteren Siegern Nicholas David Ionel und Leandro Riedi. Am 13. Dezember 2020 wurde er im Rahmen der Swiss Sports Awards als bester Nachwuchssportler des Jahres 2020 ausgezeichnet. Dabei setzte er sich im Voting gegen den Leichtathleten Simon Ehammer und die Langläuferin Siri Wigger durch.[3]

Bei den Profis konnte Stricker im Einzel und Doppel auf der drittklassigen ITF Future Tour jeweils ein Halbfinale (Einzel) und Finale (Doppel) erreichen und sich so auch schon in der Tennisweltrangliste platzieren. Ende März 2021 gewann er in Lugano sein erstes Challenger-Turnier. Sein Debüt auf der ATP Tour hatte er am 18. Mai 2021 in Genf. Mit einer Wildcard traf er dort in der ersten Runde auf den früheren US-Open-Sieger Marin Čilić und besiegte ihn mit 7:6, 6:1.[4] Nach einem weiteren Zweisatz-Sieg im Achtelfinal gegen Márton Fucsovics unterlag er Pablo Andújar in der nächsten Runde in drei Sätzen.

Im Oktober 2022 erhielt Stricker eine Wildcard für die Swiss Indoors Basel und erreichte bei seinem ersten Turnier der ATP-500-Serie nach einem Sieg gegen Maxime Cressy das Achtelfinal, wo er dem Spanier Pablo Carreño Busta in drei Sätzen unterlag. Damit qualifizierte sich Stricker als erster Schweizer für die Next Generation ATP Finals, den Final der acht Jahresbesten unter 21-Jährigen.[5]

Seinen größten Erfolg feierte Stricker bei den US Open 2023, als er als Qualifikant in den ersten drei Runden Alexei Popyrin, den Weltranglistensiebten Stefanos Tsitsipas[6] und Benjamin Bonzi besiegte, wodurch er erstmals in das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers einzog und die Top 100 der Weltrangliste erreichte.

Erfolge Bearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (2)
ATP Challenger Tour (6)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (2)
Rasen (0)

Einzel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 28. März 2021 Schweiz  Lugano Hartplatz (i) Ukraine  Witalij Satschko 6:4, 6:2
2. 6. Februar 2022 Vereinigte Staaten  Cleveland Hartplatz (i) Japan  Yoshihito Nishioka 7:5, 6:1
3. 31. Juli 2022 Schweiz  Zug Sand Lettland  Ernests Gulbis 5:7, 6:1, 6:3
4. 26. Februar 2023 Italien  Rovereto Hartplatz (i) Italien  Giulio Zeppieri 7:68, 6:2
5. 7. Mai 2023 Tschechien  Prag Sand Osterreich  Sebastian Ofner 7:67, 6:3

Doppel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

ATP Tour Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 25. Juli 2021 Schweiz  Gstaad (1) Sand Schweiz  Marc-Andrea Hüsler Polen  Szymon Walków
Polen  Jan Zieliński
6:1, 7:67
2. 23. Juli 2023 Schweiz  Gstaad (2) Sand Schweiz  Stan Wawrinka Brasilien  Marcelo Demoliner
Niederlande  Matwé Middelkoop
7:68, 6:2
ATP Challenger Tour Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Juli 2021 Italien  Perugia Sand Ukraine  Witalij Satschko Argentinien  Tomás Martín Etcheverry
Argentinien  Renzo Olivo
6:3, 5:7, [10:8]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

Turnier20222023Karriere
Australian OpenQ2Q3
French OpenQ211
WimbledonQ222
US OpenQ1AFAF

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

Weblinks Bearbeiten

Commons: Dominic Stricker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Der Schweizer Junioren-Final in Roland Garros geht an Dominic Stricker. In: sport.ch. Ringier Sports AG, 10. Oktober 2020, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  2. René Stauffer: Stricker zeigt, was Champions ausmacht. In: tagesanzeiger.ch. 10. Oktober 2020, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  3. Ranja Kamal: Dominic Stricker ist das «SRF 3 Best Talent Sport» 2020. Schweizer Radio und Fernsehen, 13. Dezember 2020, abgerufen am 19. Mai 2021.
  4. Dominic Stricker gewinnt gegen Marin Cilic – Roger Federer schaut zu. nau.ch, 18. Mai 2021, abgerufen am 19. Mai 2021.
  5. Simon Häring: Dominic Stricker schlägt zwei Fliegen auf einen Streich. In: Aargauer Zeitung. 25. Oktober 2022, abgerufen am 27. Oktober 2022.
  6. US Open: Dominic Stricker besiegt Stefanos Tsitsipas. SRF News, 31. August 2023, abgerufen am 1. September 2023.