Next Generation ATP Finals

Turnier des U-21-Tennis

Die Next Generation ATP Finals sind ein seit 2017 jährlich ausgetragenes Tennisturnier für die besten unter 21-jährigen Tennisspieler der Saison. Seit 2019 findet das Turnier in der Multifunktionsarena PalaLido in der italienischen Stadt Mailand statt. Zuvor wurde das Turnier zwei Jahre auf dem Gelände des Fiera di Milano abgehalten. Bei diesem Turnier werden einige, auf der ATP Tour nicht praktizierte Regeln angewandt und ausprobiert.

Next Generation ATP Finals
ATP Tour
Austragungsort Mailand
Italien Italien
Erste Austragung 2017
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E
Preisgeld 1.300.000 US$
Center Court 5420 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 15. März 2022

GeschichteBearbeiten

Die ATP gab im November 2016 bekannt, dass nach einem „ordnungsgemäßen Ausschreibungsverfahren“ die Stadt Mailand den Zuschlag für ein Turnier der Next Generation bekommen soll. Das Turnier dauert fünf Tage und orientiert sich an dem Austragungsverfahren der ATP Finals. Bei Gründung des Turniers wurde beschlossen, dass es vorerst auf fünf Jahre begrenzt veranstaltet werden soll. Die Organisation des Turniers übernimmt die Federazione Italiana Tennis (italienischer Tennisverband) in Zusammenarbeit mit dem italienischen Olympischen Komitee.[1] Bereits im ersten Jahr kam es zu einem besonderen Umstand. Der 20-jährige Alexander Zverev spielte eine solch erfolgreiche Saison, dass er zugleich für die Next Generation ATP Finals und für die ATP Finals der besten acht Spieler aus dem Jahr 2017 qualifiziert war. Da die Veranstaltungen terminlich direkt aufeinander folgten, entschied sich der gebürtige Hamburger für die letztgenannte Variante.[2]

FormatBearbeiten

Wie bei den ATP Finals werden an den ersten drei Tagen des Turniers in zwei Vierergruppen Round Robin gespielt. Danach wird über Kreuz jeweils ein Halbfinale gefolgt von dem Finale ausgetragen. Qualifiziert sind die sieben Spieler im Alter von 21 Jahren oder jünger mit den meisten Weltranglistenpunkten der Saison. Der achte Startplatz wird per Wildcard vergeben.

RegelnBearbeiten

Eine Vielzahl an besonderen Regeln wurden für das Turnier eingeführt:[3]

  • Spiel auf drei Gewinnsätze, vier Spiele gewinnen einen Satz; ein Tie-Break wird beim Stand von 3:3 gespielt
  • Maximal 25 Sekunden Zeit für einen Aufschlag, keine Lets
  • No-Ad-Regel (es wird noch ein Punkt bei 40:40 gespielt, der Receiver entscheidet, von welcher Seite er retourniert)
  • keine Linienrichter (nur Hawk-Eye), bei engen Entscheidungen mit Übertragen auf den Bildschirm für Spieler und Zuschauer
  • das Match beginnt fünf Minuten, nachdem die Spieler eingetroffen sind
  • maximal ein medizinisches Timeout pro Spieler pro Match
  • limitiertes Coaching über Headsets ist erlaubt
  • Zuschauer dürfen sich während des Spiels bewegen (außer hinter den Grundlinien)
  • eigene Handtuchhalter für Spieler

Weltranglistenpunkte und PreisgeldBearbeiten

Das Turnier schüttet anders als die ATP Finals keine Punkte für die Weltrangliste aus, wenngleich die Siege und Niederlagen in die offizielle Statistik der ATP einfließen. Das Preisgeld betrug bislang bei jeder Ausgabe 1,275 Millionen US-Dollar.

ErgebnisseBearbeiten

Austragungsort Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
Italien  Mailand 2022 Vereinigte Staaten  Brandon Nakashima Tschechien  Jiří Lehečka 4:35, 4:36, 4:2
2021 Spanien  Carlos Alcaraz Vereinigte Staaten  Sebastian Korda 4:35, 4:2, 4:2
2020 abgesagt
2019 Italien  Jannik Sinner Australien  Alex De Minaur 4:2, 4:1, 4:2
2018 Griechenland  Stefanos Tsitsipas Australien  Alex De Minaur 2:4, 4:1, 4:35, 4:32
2017 Korea Sud  Chung Hyeon Russland  Andrei Rubljow 3:43, 4:33, 4:2, 4:2

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Milan To Host Inaugural Season-Ending Next Gen ATP Finals From 2017. In: atptour.com. 19. November 2016, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  2. Chancenplus. 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  3. ATP Announces Trial Of Rule Changes & Innovation For Next Gen ATP Finals In Milan. In: atptour.com. 16. Mai 2017, abgerufen am 31. Januar 2019 (englisch).