Vít Kopřiva

tschechischer Tennisspieler

Vít Kopřiva (* 15. Juni 1997 in Bílovec) ist ein tschechischer Tennisspieler.

Vít Kopřiva Tennisspieler
Vít Kopřiva
Kopřiva 2022 in Wimbledon
Nation: Tschechien Tschechien
Geburtstag: 15. Juni 1997
Größe: 178 cm
Gewicht: 69 kg
1. Profisaison: 2015
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Jaroslav Pospíšil
Preisgeld: 504.327 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 5:5
Höchste Platzierung: 111 (25. September 2023)
Aktuelle Platzierung: 125
Doppel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 261 (17. Oktober 2022)
Aktuelle Platzierung: 458
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. November 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

Kopřiva spielte bis 2015 auf der ITF Junior Tour. Dort konnte er mit Rang 74 seine höchste Notierung in der Jugend-Rangliste erreichen. Bei Grand-Slam-Turnieren spielte er bei den Junioren aber nie.

Bei den Profis spielte Kopřiva auch ab 2015 und konnte auf der ITF Future Tour sein erstes Halbfinale im Einzel erreichen. 2016 erreichte er drei Finals, von denen er eines gewinnen konnte; im Doppel gewann er ebenfalls ein Turnier. 2017 gewann er zwei Titel im Doppel und erreichte auf der ATP Challenger Tour auch erstmals ein Halbfinale in Prag. 2018 beendete Kopřiva im Einzel und Doppel jeweils in den Top 500 der Tennisweltrangliste. In dieser Saison gewann er im Einzel zwei und im Doppel fünf Future-Titel. 2019 konnte der Tscheche erstmals im Einzel ein Challenger-Viertelfinale in Sibiu erreichen und mit Federico Coria einen Spieler in den Top 200 besiegen. Mit je zwei Titeln im Einzel und Doppel konnte Kopřiva sich in der Weltrangliste weiter auf Plätze um Platz 350 verbessern. 2020 verbesserte er sich weiter. Dreimal – in Quimper, Marbella und Lima – stand er im Viertelfinale und beendete das Jahr auf Platz 294.

2021 steigerte er sich erneut. Sein erstes Einzel-Halbfinale erreichte er in St. Petersburg, ein weiteres in Rom und Braunschweig, wodurch er in die Top 250 einstieg. Sein bis dato größter Erfolg war der Halbfinaleinzug in Gstaad, einem ATP-Tour-Event. Bei dem Turnier hatte er sich zunächst durch die Qualifikation gekämpft und in der zweiten Runde den Setzlistenersten und Top-10-Spieler Denis Shapovalov besiegt. Erstmals sprang er so in die Top 200 der Welt. In Lima konnte auf der Challenger Tour nochmals ein Halbfinale erreichen. In Mailand gewann Kopřiva an der Seite seines Landsmannes Jiří Lehečka seinen ersten Challenger-Doppeltitel. Anfang 2022 gelang ihm seine zweite erfolgreiche Qualifikation in Pune, wo er die zweite Runde erreichte. Aktuell steht er im Einzel und Doppel auf seinem Karrierehoch von Platz 165 im Einzel und Rang 270 im Doppel.

Erfolge Bearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250
ATP Challenger Tour (5)

Einzel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 4. Juni 2022 Tschechien  Prostějov Sand Tschechien  Dalibor Svrčina 6:2, 6:2
2. 30. Juli 2023 Italien  Verona Sand Ukraine  Witalij Satschko 1:6, 7:63, 6:2
3. 10. September 2023 Osterreich  Tulln Sand Indien  Sumit Nagal 6:2, 6:4

Doppel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. Juni 2021 Italien  Mailand Sand Tschechien  Jiří Lehečka Deutschland  Dustin Brown
Osterreich  Sam Weissborn
6:4, 6:0
2. 24. September 2022 Portugal  Braga Sand Tschechien  Jaroslav Pospíšil Indien  Jeevan Nedunchezhiyan
Indonesien  Christopher Rungkat
3:6, 6:3, [10:4]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Vít Kopřiva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien