Hauptmenü öffnen

Comerio

italienische Gemeinde in der Region Lombardei

Comerio ist eine italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Varese in der Region Lombardei.

Comerio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Comerio (Italien)
Comerio
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Cumér
Koordinaten 45° 50′ N, 8° 45′ OKoordinaten: 45° 50′ 29″ N, 8° 44′ 54″ O
Höhe 380 m s.l.m.
Fläche 5,65 km²
Einwohner 2.904 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 514 Einw./km²
Stadtviertel Casa Muro, Villa Laughier, Vigne, Chignolo, Oroco, Picca, Quarte, Mattello, C.na Campi, Caddè, Cavernago, Grotta del Remeron, Grotta della Scondurava, Grotta del Motterello, Motterello, Punta Merigett
Angrenzende Gemeinden Barasso, Castello Cabiaglio, Cuvio, Gavirate
Postleitzahl 21025
Vorwahl 0332
ISTAT-Nummer 012055
Volksbezeichnung comeriesi
Schutzpatron Hippolyt von Rom, Cassianus und Celsus (13. August)
Website Comerio
Gemeinde Comerio in der Provinz Varese
Bahnhof Comerio vor 1950
Tram um 1930

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa sieben Kilometer westnordwestlich von Varese nahe dem Lago di Varese und bedeckt eine Fläche von 5,65 km²: Zu Comerio gehören die Fraktionen Casa Muro, Villa Laughier, Vigne, Chignolo, Oroco, Picca, Quarte, Mattello, Cascina Campi, Caddè, Cavernago, Grotta del Remeron, Grotta della Scondurava, Grotta del Motterello, Motterello und Punta Merigett. Die Nachbargemeinden sind Barasso, Castello Cabiaglio, Cuvio und Gavirate.

GeschichteBearbeiten

Im 4. Jahrhundert vor Christus wurde das Gebiet von den Kelten erreicht, die die strategische Lage zwischen Mailand und dem Lago Maggiore und Como wählten, um die Agglomeration von Kunmaer zu gründen, dem Vornamen der Siedlung. Der Name wurde im Laufe der Jahre in Gunmeri, Gomeri, Gomera, Gomero und in der Gemeindezeit Comero und schließlich im heutigen Comerio geändert.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1751 1805 1853 1881 1901 1921 1951 1971 1991 2001 2011 2016 2017 2018
Einwohner 313 426 *638 952 1186 1403 1491 2026 2353 2352 2616 2843 2871 2904

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die Staatsstraße 394 von Varese zur Schweizer Grenze. Der Bahnhof Barasso-Comerio liegt in der Nachbargemeinde Barasso an der Bahnstrecke von Saronno nach Laveno.

IndustrieBearbeiten

Im Jahr 1946 gründete der Mailänder Unternehmer Giovanni Borghi das auf die Herstellung von Haushaltsgeräten SIRI, besser bekannt als Ignis, spezialisierte Unternehmen auf die Herstellung von Haushaltsgeräten. Es wurde 1972 vom niederländischen multinationalen Unternehmen Philips erworben und ging 1991 in den Besitz des amerikanischen Whirlpool Corporation über.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Santi Ippolito e Cassiano

SportBearbeiten

1958 war Comerio Etappenort des Giro d’Italia.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Guido Cesare Angelo Borghi (* 27. September 1883 in Mailand; † 19. Januar 1957 in Comerio) ein italienischer Unternehmer, Gründer der Unternehmen "SIRI", besser bekannt als IGNIS, spezialisierte Firma auf die Herstellung von Haushaltsgeräten. Er erhielt (1956) den Verdienstorden der Italienischen Republik.

LiteraturBearbeiten

  • Comerio auf tuttitalia.it/lombardia

WeblinksBearbeiten

  Commons: Comerio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Comerio (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen 17. Dezember 2015.
  • Comerio (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Comerio (italienisch) auf lombardia.indettaglio.it/ita/comuni/va

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.