Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa Kilometer von Varese am westlichen Ufer des Lago di Varese und bedeckt eine Fläche von 8,32 km². Zu Biandronno gehört die Fraktion Cassinetta. Die Nachbargemeinden sind Bardello, Bregano, Cazzago Brabbia, Gavirate, Ternate, Travedona-Monate und Varese.

GeschichteBearbeiten

Auf der dem Ufer vorgelagerten Insel, Isolino Virginia Camilla, befinden sich Pfahlbauten, die seit 2011 zum Weltkulturerbe zählen.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1751 1805 1853 1859 1861 1881 1901 1921 1951 1971 1991 2001 2011 2017 2018
Einwohner 412 548 *981 1008 951 1309 1650 1437 1214 2466 3115 3102 3285 3351 3325

VerkehrBearbeiten

Der Bahnhof der Nachbargemeinde Travedona und Biandronno liegt an der Bahnstrecke Luino–Mailand.

SportBearbeiten

1965 und 1970 war Biandronno Etappenort des Giro d’Italia.

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 196.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Biandronno Online auf italienisch

WeblinksBearbeiten

  Commons: Biandronno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biandronno (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen 17. Dezember 2015.
  • Biandronno (italienisch) auf tuttitalia.it/lombardia
  • Biandronno (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Biandronno (italienisch) auf lombardia.indettaglio.it/ita/comuni/va/

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.