Hauptmenü öffnen

Lonate Pozzolo ist eine italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Varese in der Region Lombardei. Die Gemeinde grenzt direkt an die Metropolitanstadt Mailand und die Provinz Novara (Region Piemont).

Lonate Pozzolo
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Lonate Pozzolo (Italien)
Lonate Pozzolo
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Lonaa Pozzoeu
Koordinaten 45° 36′ N, 8° 45′ OKoordinaten: 45° 36′ 0″ N, 8° 45′ 0″ O
Höhe 205 m s.l.m.
Fläche 29,12 km²
Einwohner 11.786 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 405 Einw./km²
Stadtviertel Sant’Antonino Ticino, Tornavento
Angrenzende Gemeinden Bellinzago Novarese (NO), Castano Primo (MI), Ferno, Nosate (MI), Oleggio (NO), Samarate, Vanzaghello (MI), Vizzola Ticino
Postleitzahl 21015
Vorwahl 0331
ISTAT-Nummer 012090
Volksbezeichnung lonatesi
Schutzpatron Ambrosius von Mailand (7. Dezember)
Website Lonate Pozzolo
Gemeinde Lonate Pozzolo in der Provinz Varese
Pfarrkirche Sant’Ambrogio
Kirche Sant’Eugenio in der Fraktion Tornavento

GeographieBearbeiten

Lonate Pozzolo liegt etwa 32 Kilometer von Novara und etwa 35 Kilometer von Varese im Valle del Ticino entfernt. Der Ticino (Tessin) fließt westlich der Gemeinde. Die Gemeinde bedeckt eine Fläche von 29,12 km². Zu Lonate Pozzolo gehören die Fraktionen Sant’Antonino Ticino und Tornavento. Die Nachbargemeinden sind Bellinzago Novarese (NO), Castano Primo (MI), Ferno, Nosate (MI), Oleggio (NO), Samarate, Vanzaghello (MI) und Vizzola Ticino.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde wird erstmals urkundlich in einem Dokument des Bischofs von Novara Aupaldo 973 erwähnt. Die Präsenz am Rande des alten Oratoriums von San Giovanni Battista zeugt jedoch von einer alten langobardischen Präsenz, und im historischen Zentrum gibt es sogar Spuren römischer Zenturien. Schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts war Lonate ein Zentrum von einiger Bedeutung. Obwohl die Wirtschaft hauptsächlich auf der Landwirtschaft beruhte, verfügte sie bereits über Konsuln, Statuten und Notare, die sich in der Nähe der wichtigen Straße ComoNovara und der Tessiner Ableitung eines großen Kanals namens Naviglio Grande aus dem Jahr 1135 befanden.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1861 1871 1881 1901 1911 1921 1931 1951 1861 1971 1981 2001 2016 2017 2018
Einwohner 4572 4781 5324 5206 5783 5395 6228 6453 8073 9681 10967 11480 11839 11787 11786

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

In Lonate Pozzolo hatte die Firma Cargoitalia ihren Sitz. Auf Grund der Nähe zum Flughafen Mailand-Malpensa (Aeroporto Malpensa) in etwa 5 Kilometer Entfernung bietet sich die Gemeinde als Sitz für Luftfahrtunternehmen an. Neben DHL und FedEx betreibt seit Oktober 2017 auch Amazon ein Logistikzentrum an diesem Standort. Amazon nutzt Flüge der ASL Airlines France zum den Flughafen Mailand-Malpensa, plant jedoch auch Flüge mit seiner eigenen Fluggesellschaft Prime Air.[2]

Seit 2009 gibt es den Bahnhof Ferno-Lonate Pozzolo, der von Zügen auf der Strecke von Busto Arsizio zum Flughafen bedient wird. Bis Juni 2011 bestand auch ein Anschluss an die S-Bahn Mailand über die Linie S10.

Durch die Gemeinde führt die Staatsstraße 336, der Flughafenzubringer, sowie die ehemalige Staatsstraße 527. Die Staatsstraße 341 markiert den östlichen Rand der Gemeinde.

StädtepartnerschaftBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Sant’Ambrogio erwähnt im 13. Jahrhundert, renoviert 1560, mif Fassade 1857
  • Kirche Madonna degli Angeli (1567)
  • Kirche Sant’Eugenio im Fraktion Tornavento.

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 178.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Lonate Pozzolo Online auf italienisch

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lonate Pozzolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Amazon fa decollare Malpensa. (italienisch). In: LA Prealpina, 10. Oktober 2017