Hauptmenü öffnen

Marnate ist eine norditalienische Gemeinde (comune) in der Provinz Varese in der Lombardei.

Marnate
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Marnate (Italien)
Marnate
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Marnàa
Koordinaten 45° 37′ N, 8° 54′ OKoordinaten: 45° 37′ 0″ N, 8° 54′ 0″ O
Höhe 227 m s.l.m.
Fläche 4,81 km²
Einwohner 7.903 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 1.643 Einw./km²
Postleitzahl 21050
Vorwahl 0331
ISTAT-Nummer 012098
Volksbezeichnung marnatesi
Schutzpatron Hilarius von Poitiers (13. Januar)
Website Marnate
Gemeinde Marnate in der Provinz Varese
Pfarrkirche Sant’Ilario von Poitiers
Eingang des Bunkers von Marnate

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 21 Kilometer südsüdöstlich von Varese etwa 28 Kilometer nordwestlich von Mailand an der Olona und bedeckt eine Fläche von 4,81 km². Zu Marnate gehört die Fraktion Nizzolina. Marnate grenzt unmittelbar an die Metropolitanstadt Mailand. Die Nachbargemeinden sind Castellanza, Gorla Minore, Olgiate Olona und Rescaldina (MI).

GeschichteBearbeiten

Ausgrabungen aus dem Jahre 1972 legen eine Besiedlung des Gemeindegebiets bereits ab 300 vor Christus nahe. In Römerzeit gab es in Marnate einen militärischen Flusshafen, der Fluss Olona war ein wichtiges Kommunikationsmittel mit Gallien. Im Jahr 1972 wurden in der Gegend am Fuße des Hügels von Nizzolina Alta interessante archäologische Funde gemacht, die auf die Existenz eines kleinen Friedhofs aus dem Jahr 300 vor Christus hindeuteten. Erstmals urkundlich erwähnt wird die Ortschaft im Jahre 1072. Im Jahr 1176 hielt der verwundete Kaiser Federico Barbarossa bei Marnate an um Erste Hilfe zu erhalten.

Im Jahre 1630 wurde auch dieses Dorf von der Pest heimgesucht und für diesen Anlass wurde das Lazarett mitten im Tal gebaut. Im Jahre 1630 wurde auch dieses Dorf von der Pest heimgesucht und für diesen Anlass wurde das Lazarett mitten im Tal gebaut.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1751 1805 1853 1859 1881 1901 1921 1951 1971 1991 2001 2011 2016 2018
Einwohner 400 498 *698 721 1050 1495 2205 3056 4577 5639 5967 7299 7806 7903

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Sant’Hilarius von Poitiers bewahrt den Fresko Sant’Ilario, den Hochaltar des 18. Jahrhunderts und den Orgel der Gebrüder Carrera (1770), renoviert 1902 und 1914 von Architekt Camillo Crespi
  • Kirche della Madonna oder Santa Maria in Piazza
  • Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, der 1944 in der Nähe des Flusses Olona erbaut wurde.

VerkehrBearbeiten

Marnate liegt an der Autostrada A8 von Mailand Richtung Lago Maggiore.

SonstigesBearbeiten

Christian Television in Italien, die italienische Sprachversion des Trinity Broadcasting Network, wurde 1979 in Marnate gegründet.

 
Die Olona in Marnate

LiteraturBearbeiten

  • Marnate (italienisch) auf tuttitalia.it/lombardia

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marnate – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Marnate (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it/luoghi
  • Marnate (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Marnate (italienisch) auf lombardia.indettaglio.it/ita/comuni/va

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.