Weltcup der Nordischen Kombination 2019/20

Nordische Kombination Weltcup 2019/20 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber
Nationenwertung NorwegenNorwegen Norwegen
Bester Läufer FinnlandFinnland Ilkka Herola
Bester Springer NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber
Ruka Tour NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber
NC Triple NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber
Wettbewerbe
Austragungsorte 9
Einzelwettbewerbe 17
Teamwettbewerbe 3
Abgesagt 4
2018/19 2020/21

Die Weltcupsaison 2019/20 der Nordischen Kombination (offizieller Sponsorenname: Viessmann FIS World Cup) begann am 29. November 2019 in Ruka und endete am 7. März 2020 in Oslo. Ende September 2018 gab die FIS den vorläufigen Weltcup-Kalender für die Saison 2019/20 bekannt,[1] der im April 2019 überarbeitet wurde.[2] Die letzten offenen Fragen wurden beim Komitee-Treffen in Dubrovnik Ende Mai 2019 geklärt, sodass die geplanten Massenstart-Wettbewerbe durch Gundersen-Wettkämpfe ersetzt wurden.[3] Im Laufe der Saison mussten jedoch aus unterschiedlichen Gründen weitere Änderungen vorgenommen wurden, sodass unter anderem die Anzahl der Einzelwettkämpfe und Austragungsorte aufgrund von Absagen reduziert werden musste. Eigentlich sollte die Saison am 15. März 2020 in Schonach enden, doch verhinderte der warme Winter und der damit verbundene Schneemangel die Durchführung der Wettkämpfe. Beim Weltcup in Oberstdorf handelte es sich auch um die WM-Generalprobe für 2021. Zur Ermittlung des Gesamtsiegers werden gemäß Kapitel 3.1.3 des Weltcup-Reglements jedem Athleten die bei einem Einzelwettkampf erreichten Punkte der laufenden Saison gutgeschrieben. Bei Punktegleichstand in der Wertung ist die Anzahl der besseren Ränge bei den einzelnen Wettkämpfen für die Reihenfolge maßgebend. Der als Topfavorit gestartete Vorjahressieger Jarl Magnus Riiber verteidigte den Gesamtweltcup. Die Nationenwertung gewann Norwegen mit großem Vorsprung vor Deutschland.

Unterhalb des Weltcups war der Continental Cup der Nordischen Kombination 2019/20 als zweithöchste Wettkampfserie des Winters angesiedelt.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

AustragungsorteBearbeiten

Ruka
Lillehammer
Otepää
Trondheim
Lahti
Oslo
Lage der Austragungsorte in Europa
Ramsau
Val di Fiemme
Oberstdorf
Seefeld
Schonach
Austragungsorte in den Alpen und im Schwarzwald

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter Gelbes Trikot
Ruka Tour Norwegen  Jarl Magnus Riiber
29.11.2019 Finnland  Ruka HS 142 / 5 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Espen Bjørnstad Norwegen  Jens Lurås Oftebro
30.11.2019 HS 142 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Deutschland  Vinzenz Geiger Norwegen  Jens Lurås Oftebro
01.12.2019 HS 142 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Norwegen  Jens Lurås Oftebro
Gesamtwertung[4] Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jens Lurås Oftebro Norwegen  Jørgen Graabak
07.12.2019 Norwegen  Lillehammer HS 140 / 10 km1 Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Fabian Rießle
08.12.2019 HS 140 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Vinzenz Geiger
21.12.2019 Osterreich  Ramsau HS 96 / 10 km Deutschland  Vinzenz Geiger Norwegen  Jarl Magnus Riiber Deutschland  Fabian Rießle
22.12.2019 HS 96 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Vinzenz Geiger
10.01.2020 Italien  Val di Fiemme HS 104 / 10 km2 Norwegen  Jarl Magnus Riiber Deutschland  Vinzenz Geiger Norwegen  Jørgen Graabak
11.01.2020 HS 104 / 10 km2 Deutschland  Vinzenz Geiger Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak
12.01.2020 Teamsprint HS 104 / 2 × 7,5 km2 Norwegen  Norwegen I
Jørgen Graabak
Jarl Magnus Riiber
Deutschland  Deutschland I
Fabian Rießle
Vinzenz Geiger
Osterreich  Österreich II
Lukas Greiderer
Martin Fritz
25.01.2020 Deutschland  Oberstdorf Team HS 140 / 4 × 5 km Norwegen  Norwegen
Espen Bjørnstad
Jens Lurås Oftebro
Jørgen Graabak
Jarl Magnus Riiber
Deutschland  Deutschland
Fabian Rießle
Johannes Rydzek
Manuel Faißt
Vinzenz Geiger
Japan  Japan
Akito Watabe
Ryōta Yamamoto
Hideaki Nagai
Yoshito Watabe
26.01.2020 HS 140 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jens Lurås Oftebro Osterreich  Franz-Josef Rehrl
Nordic Combined Triple
31.01.2020 Osterreich  Seefeld HS 109 / 5 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Deutschland  Vinzenz Geiger Norwegen  Jørgen Graabak
01.02.2020 HS 109 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Vinzenz Geiger
02.02.2020 HS 109 / 15 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Vinzenz Geiger
08.02.2020 Estland  Otepää HS 100 / 10 km Wettkämpfe wegen Schneemangels abgesagt[5]
09.02.2020 HS 100 / 10 km
22.02.2020 Norwegen  Trondheim HS 138 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jørgen Graabak Finnland  Ilkka Herola
23.02.2020 HS 138 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Norwegen  Jens Lurås Oftebro Norwegen  Espen Bjørnstad
29.02.2020 Finnland  Lahti Teamsprint HS 130 / 2 × 7,5 km Norwegen  Norwegen I
Jørgen Graabak
Jarl Magnus Riiber
Deutschland  Deutschland I
Terence Weber
Manuel Faißt
Deutschland  Deutschland II
Johannes Rydzek
Vinzenz Geiger
01.03.2020 HS 130 / 10 km Japan  Akito Watabe Norwegen  Jørgen Graabak Deutschland  Vinzenz Geiger
07.03.2020 Norwegen  Oslo HS 134 / 10 km Norwegen  Jarl Magnus Riiber Deutschland  Fabian Rießle Finnland  Ilkka Herola
14.03.2020 Deutschland  Schonach HS 106 / 10 km Wettkämpfe wegen Schneemangels abgesagt[6]
15.03.2020 HS 106 / 15 km
1 Da gemäß Kapitel 3.2.4 der offiziellen Weltcup-Regeln in der Nordischen Kombination mindestens acht Nationen an einem Team-Wettbewerb teilnehmen müssen,[7] wurde der Team-Wettbewerb nach Bekanntwerden der Startliste kurzfristig abgesagt und durch einen Einzelwettbewerb nach der Gundersen-Methode ersetzt.[8]
2 Aus technischen Gründen wurden die Sprungdurchgänge aller drei Wettkämpfe nicht wie ursprünglich geplant auf der Großschanze (HS 135), sondern auf der Normalschanze (HS 104) abgehalten.[9]

WertungenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 17 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Norwegen  Jarl Magnus Riiber 1586
02. Norwegen  Jørgen Graabak 1106
03. Deutschland  Vinzenz Geiger 0917
04. Norwegen  Jens Lurås Oftebro 0790
05. Deutschland  Fabian Rießle 0658
06. Norwegen  Espen Bjørnstad 0606
07. Deutschland  Eric Frenzel 0565
08. Finnland  Ilkka Herola 0564
09. Japan  Akito Watabe 0449
10. Deutschland  Manuel Faißt 0418
11. Osterreich  Lukas Greiderer 0404
12. Osterreich  Martin Fritz 0399
13. Osterreich  Franz-Josef Rehrl 0369
14. Deutschland  Johannes Rydzek 0260
15. Osterreich  Lukas Klapfer 0246
16. Deutschland  Terence Weber 0246
17. Osterreich  Thomas Jöbstl 0220
18. Norwegen  Espen Andersen 0206
Rang Name Punkte
19. Osterreich  Philipp Orter 0192
20. Japan  Ryōta Yamamoto 0184
21. Norwegen  Magnus Krog 0171
22. Norwegen  Einar Lurås Oftebro 0165
23. Italien  Samuel Costa 0158
24. Italien  Alessandro Pittin 0142
25. Frankreich  Laurent Muhlethaler 0127
26. Frankreich  Antoine Gérard 0116
27. Tschechien  Tomáš Portyk 0110
28. Osterreich  Johannes Lamparter 0107
29. Japan  Yoshito Watabe 0082
30. Norwegen  Harald Johnas Riiber 0081
31. Estland  Kristjan Ilves 0056
32. Deutschland  Julian Schmid 0054
33. Norwegen  Lars Ivar Skårset 0053
34. Japan  Hideaki Nagai 0051
35. Japan  Gō Yamamoto 0045
36. Finnland  Eero Hirvonen 0045
Rang Name Punkte
37. Polen  Szczepan Kupczak 0042
38. Italien  Aaron Kostner 0037
39. Norwegen  Kasper Moen Flatla 0036
40. Norwegen  Simen Tiller 0026
41. Norwegen  Andreas Skoglund 0024
42. Osterreich  Bernhard Gruber 0021
43. Tschechien  Ondřej Pažout 0016
44. Finnland  Leevi Mutru 0011
45. Italien  Raffaele Buzzi 0010
46. Finnland  Wille Karhumaa 0009
47. Deutschland  Jakob Lange 0008
48. Norwegen  Sindre Ure Søtvik 0007
49. Osterreich  Paul Gerstgraser 0007
50. Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher 0005
51. Tschechien  Jan Vytrval 0004
52. Norwegen  Leif Torbjørn Næsvold 0003
53. Osterreich  Manuel Einkemmer 0002
Nationenwertung Bester-Springer-Trophäe Bester-Läufer-Trophäe
Endstand nach 20 Wettbewerben Endstand nach 17 Wettbewerben Endstand nach 17 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Norwegen  Norwegen 5660
02. Deutschland  Deutschland 3826
03. Osterreich  Österreich 2517
04. Japan  Japan 1311
05. Finnland  Finnland 1054
06. Italien  Italien 0622
07. Frankreich  Frankreich 0368
08. Tschechien  Tschechien 0305
09. Estland  Estland 0056
10. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0055
11. Polen  Polen 0042
Rang Land Punkte
01. Norwegen  Jarl Magnus Riiber 1480
02. Norwegen  Jens Lurås Oftebro 1052
03. Norwegen  Espen Bjørnstad 0889
04. Osterreich  Franz-Josef Rehrl 0710
05. Japan  Akito Watabe 0635
06. Osterreich  Martin Fritz 0517
07. Japan  Ryōta Yamamoto 0507
08. Norwegen  Jørgen Graabak 0499
09. Deutschland  Manuel Faißt 0489
10. Deutschland  Vinzenz Geiger 0368
11. Deutschland  Terence Weber 0357
Rang Land Punkte
01. Finnland  Ilkka Herola 1017
02. Italien  Alessandro Pittin 0939
03. Deutschland  Eric Frenzel 0925
04. Norwegen  Jørgen Graabak 0886
05. Deutschland  Vinzenz Geiger 0846
06. Deutschland  Johannes Rydzek 0756
07. Deutschland  Fabian Rießle 0652
08. Finnland  Eero Hirvonen 0544
09. Osterreich  Lukas Greiderer 0513
10. Italien  Samuel Costa 0395
11. Frankreich  Antoine Gérard 0355

KaderBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

Der DSV gab im Mai 2019 seine Kadereinteilung für die Saison 2019/20 bekannt. Die Athleten wurden auf fünf Lehrgangsgruppen aufgeteilt. Neben den Lehrgangsgruppen 1a, 1b und 2a sowie dem Förderkader wurden auch 19 Athleten für die Lehrgangsgruppe 2b nominiert.[10][11]

Lehrgangsgruppe 1a Lehrgangsgruppe 1b Lehrgangsgruppe 2a Förderkader
Name
Manuel Faißt
Eric Frenzel
Vinzenz Geiger
Fabian Rießle
Johannes Rydzek
Julian Schmid
Terence Weber
Name
Martin Hahn
Simon Hüttel
Jakob Lange
Jonas Maier
Justin Moczarski
Wendelin Thannheimer
Luis Lehnert
David Mach
Name
Nick Siegemund
Jakob Fischer
Christian Frank
Andreas Schwarz
Finn Stütz
Jan Andersen
Lenard Kersting
Moritz Lehmann
Simon Mach
Pepe Schula
Name
Tim Kopp
Maximilian Pfordte
Constantin Schnurr

ÖsterreichBearbeiten

Der ÖSV gab Ende Mai 2019 seine Kadereinteilung für die Saison 2019/20 bekannt. Die Athleten wurden auf vier Kader sowie in drei Trainingsgruppen aufgeteilt.[12]

Nationalmannschaft A-Team B-Team C-Team
Name
Martin Fritz
Lukas Greiderer
Bernhard Gruber
Lukas Klapfer
Franz-Josef Rehrl
Mario Seidl1
Name
Paul Gerstgraser
Thomas Jöbstl
Johannes Lamparter
Philipp Orter
Name
Florian Dagn
Christian Deuschl
Manuel Einkemmer
Fabian Hafner
Samuel Mraz
Marc-Luis Rainer
Stefan Rettenegger
Thomas Rettenegger
Max Teeling
Dominik Terzer
Name
Sebastian Brandner
Fabio Obermeyr
Stefan Peer
Nicolas Pfandl
Severin Reiter
1 Anfang September 2019 verletzte sich Mario Seidl im Training für den Grand-Prix-Wettbewerb in Planica schwer. Er riss sich das vordere Kreuzband im linken Knie und zog sich zudem eine Verletzung des Außenmeniskus zu, wodurch er die gesamte Saison 2019/20 ausfallen wird.[13]

SchweizBearbeiten

Nach dem Karriereende Tim Hugs stellte der Schweizer Skiverband kein Team für die kommende Saison zusammen.[14]

NorwegenBearbeiten

Der Norwegische Skiverband gab Ende April die Zusammensetzung des A-Teams bekannt. Wenige Wochen später veröffentlichte der Verband die restlichen Kadereinteilungen.[15][16]

A-Team Entwicklungskader B- und Juniorenkader
Name
Espen Bjørnstad
Jørgen Graabak
Jarl Magnus Riiber
Magnus Krog
Espen Andersen
Einar Lurås Oftebro
Jens Lurås Oftebro
Name
Leif Torbjørn Næsvold
Harald Johnas Riiber
Lars Ivar Skårset
Aleksander Skoglund
Kasper Moen Flatla
Andreas Skoglund
Simen Kvarstad
Name
Sindre Ure Søtvik
Lars Buraas
Simen Tiller
Petter Løset Skodjereite
Jakob Eiksund Sæthre
Emil Ottesen
Sebastian Østvold
Marius Solvik

JapanBearbeiten

Der Japanische Skiverband gab im Juni die Kadereinteilung bekannt.[18]

A-Team U23-Team U20-Team
Name
Akito Watabe
Yoshito Watabe
Hideaki Nagai
Gō Yamamoto
Aguri Shimizu
Name
Ryōta Yamamoto
Hidefumi Denda
Yoshihiro Kimura
Name
Sora Yachi
Sakutarō Kobayashi
Hiroto Matsuzawa
Yuki Chiba
Kodai Kimura
Daimatsu Takehana
Shogo Azegami
Yuya Yamamoto
Kazuho Kodate
Yūto Nishikata

FinnlandBearbeiten

Der finnische Skiverband gab im Mai seine Kadereinteilung bekannt.[19] Darüber hinaus wurde der Trainerstab mit Janne Ahonen erweitert, der für die Ausrüstung zuständig ist.[20] Mitte August wurde bekanntgegeben, dass Wille Karhumaa und Perttu Reponen in die A-Mannschaft befördert wurden, sodass sie während des gesamten Herbstcamps bis zum Beginn des Weltcups mit der Nationalmannschaft trainieren werden.[21] Aufgrund schwacher Sprungleistungen im Saisonverlauf wurde Anfang Februar 2020 die sofortige Zusammenarbeit mir Falko Krismayr als neuem Sprungtrainer bekannt gegeben.[22]

Nationalmannschaft Junioren-Team
Name
Ilkka Herola
Eero Hirvonen
Leevi Mutru
Arttu Mäkiaho
Name
Atte Kettunen
Waltteri Karhumaa
Wille Karhumaa
Otto Niittykoski
Jesse Pääkönen
Perttu Reponen
Rasmus Ähtävä

FrankreichBearbeiten

Der französische Skiverband FFS gab im Mai seine Kadereinteilung bekannt.[23] Nach den Karriereenden von Maxime Laheurte und François Braud wurde das A-Team auf einen Athleten reduziert.[24]

A-Team B-Team Junioren-Team
Name
Antoine Gérard
Name
Laurent Muhlethaler
Théo Rochat
Maël Tyrode
Edgar Vallet
Lilian Vaxelaire
Name
Mattéo Baud
Gaël Blondeau
Marco Heinis

ItalienBearbeiten

Der italienische Skiverband FISI gab Ende April seine Kadereinteilung bekannt.[25] Neuer Cheftrainer wurde der frühere Athlet und Trainer des B-Teams Giuseppe Michielli.[26]

Weltcup-Team A-Team B-Team Junioren-Team
Name
Samuel Costa
Aaron Kostner
Alessandro Pittin
Name
Raffaele Buzzi
Lukas Runggaldier
Name
Giulio Bezzi
Luca Gianmoena
Manuel Maierhofer
Denis Parolari
Name
Jacopo Bartolas
Domenico Mariotti
Stefano Radovan

PolenBearbeiten

Der polnische Skiverband PZN nominierte vier Athleten für den A-Kader.[27] Nachdem der Vertrag mit dem Deutschen Danny Winkelmann nicht verlängert wurde, wurde Tomasz Pochwała als neuer Cheftrainer präsentiert.[28] Darüber hinaus wurden fünf Athleten dem Junioren-Kader zugeteilt.[29]

A-Team Junioren-Team
Name
Adam Cieślar
Szczepan Kupczak
Paweł Twardosz
Piotr Kudzia
Name
Andrzej Szczechowicz
Mateusz Jarosz
Dawid Jarząbek
Bartłomiej Klimowski
Adam Skupień

TschechienBearbeiten

Der tschechische Skiverband nominierte die gleichen Athleten wie im Vorjahr für das A-Team. Einzig Miroslav Dvořák, der seine Karriere im Frühjahr beendete, ist nicht mehr Teil des Teams.[30]

A-Team Junioren-Team
Name
Lukáš Daněk
Ondřej Pažout
Tomáš Portyk
Jan Vytrval
David Zemek
Name
Petr Šablatura
Lukáš Kohlberger
Jan Šimek

Vereinigte StaatenBearbeiten

Die USA Nordic gab bereits im April ihre Kadereinteilung bekannt. Als einziger Athlet steht Taylor Fletcher im A-Team der USA.[31]

A-Team B-Team C-Team Junior National Team
Name
Taylor Fletcher
Name
Jasper Good
Ben Loomis
Jared Shumate
Stephan Schumann
Name
Grant Andrews
Name
Beckett Ledger
Evan Nichols
Niklas Malacinski
Bennet Gamber
Aidan Ripp
Gunnar Gilbertson
Carter Brubaker

RusslandBearbeiten

Das russische Sportministerium genehmigte folgende Kadereinteilung für die Saison 2019/20:[33]

Hauptteam
Name
Konstantin Abramow
Wjatscheslaw Barkow
Timofei Borissow
Artjom Galunin
Dmitri Gelwig
Witali Iwanow
Ernest Jachin
Alexander Kolganow
Samir Mastijew
Alexander Owsjannikow
Alexander Paschajew
Iwan Pronin

EstlandBearbeiten

Im A-Team Estlands steht mit Kristjan Ilves lediglich ein Athlet.[34]

A-Team B-Team
Name
Kristjan Ilves
Name
Andreas Ilves
Robert Lee
Ivo Niklas Hermanson
Markkus Alter

SlowenienBearbeiten

Im A-Team Sloweniens steht mit Vid Vrhovnik lediglich ein Athlet. Das B-Team besteht aus drei Athleten, wobei mit Marjan Jelenko ein Vierter den Kandidaten-Status erhielt.[35]

A-Team B-Team
Name
Vid Vrhovnik
Name
Rok Jelen
Ožbej Jelen
Gašper Brecl
Marjan Jelenko

UkraineBearbeiten

Die ukrainische Nationalmannschaft für die Saison 2019/20 besteht aus vier Athleten.[36]

Nationalmannschaft Junioren
Name
Witalij Hrebenjuk
Dmytro Masurtschuk
Wiktor Passitschnyk
Iwan Pylyptschuk
Name
Oleksandr Jaschtschuk
Artem Kuzewitsch
Andrij Piliptschuk
Maxym Prokopjuk
Wassyl Sawtschyn
Oleksandr Schumbarez

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erster Rahmenkalender Weltcup Nordische Kombination 2019/20. Fédération Internationale de Ski, abgerufen am 8. März 2019 (englisch).
  2. Zweiter Rahmenkalender Weltcup Nordische Kombination 2019/20. FIS, 15. April 2019, abgerufen am 15. April 2019 (englisch).
  3. FIS Weltcup Nordische Kombination 2019/20 (finaler Rahmenkalender). FIS, 3. Juni 2019, abgerufen am 3. Juni 2019 (englisch).
  4. Ruka Tour Gesamtwertung, auf fis-ski.com, abgerufen am 25. Januar 2020 (PDF).
  5. Viessmann FIS World Cup and Continental Cup weekend in Otepää (EST) cancelled. In: fis-ski.com. Fédération Internationale de Ski, 29. Januar 2020, abgerufen am 29. Januar 2020 (englisch).
  6. FIS Nordic Combined World Cup finals in Schonach (GER) cancelled. In: fis-ski.com. Fédération Internationale de Ski, 2. März 2020, abgerufen am 2. März 2020 (englisch).
  7. Reglement für den FIS Weltcup Nordische Kombination. In: fis-ski.com. Fédération Internationale de Ski, abgerufen am 6. Dezember 2019.
  8. FIS Weltcup Lillehammer 2019, auf fis-ski.com, abgerufen am 6. Dezember 2019 (englisch).
  9. Green light for the World Cup events in Val di Fiemme (ITA). In: fis-ski.com. Fédération Internationale de Ski, 2. Januar 2020, abgerufen am 2. Januar 2020 (englisch).
  10. DSV-KADER 2019/2020, auf weltcup-willingen.de, vom 20. Mai 2019. Abgerufen am 14. Juli 2019.
  11. Germany announces teams 2019/20. In: fis-ski.com. Fédération Internationale de Ski, 21. Mai 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (englisch).
  12. Austrian teams 2019/20 published. In: fis-ski.com. FIS, 28. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  13. Mario Seidl erfolgreich am Knie operiert, auf oesv.at vom 6. September 2019, abgerufen am 7. September 2019.
  14. Tim Hug ends his career. In: fis-ski.com. FIS, 14. Juni 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  15. Kombinertlandslaget 2019-2020. In: skiforbundet.no. 29. April 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (norwegisch).
  16. Norway names development, B- and junior teams 2019/20. In: fis-ski.com. FIS, 24. Mai 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (englisch).
  17. Stuan får mer ansvar. In: skiforbundet.no. 24. Mai 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (norwegisch).
  18. Japanese teams 2019/20 nominated. In: fis-ski.com. FIS, 24. Juni 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  19. Finnish Nordic Combined teams announced. In: fis-ski.com. FIS, 7. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  20. Ahonen joins Finnish team as equipment technician. In: fis-ski.com. FIS, 7. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  21. Wille Karhumaa ja Perttu Reponen nostettu mukaan A-maajoukkueeseen. In: hiihtoliitto.fi. Suomen Hiihtoliitto, 16. August 2019, abgerufen am 20. September 2019 (finnisch).
  22. Falko Krismayr to reinforce Finnish coaching staff. In: fis-ski.com. FIS, 4. Februar 2020, abgerufen am 4. Februar 2019 (englisch).
  23. Équipes de France 2019-2020 saut et combiné nordique. In: ffs.fr. Fédération Française de Ski, 17. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (französisch).
  24. French teams 2019/20 published. In: fis-ski.com. FIS, 19. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  25. La composizione delle squadre di combinata nordica per la stagione 2019/2020. In: fisi.org. Federazione Italiana Sport Invernali, 29. April 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (italienisch).
  26. Italian Nordic Combined team 2019/20. In: fis-ski.com. FIS, 30. April 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  27. Kadra Narodowa A w kombinacji norweskiej na sezon 2019/2020. In: pzn.pl. Polski Związek Narciarski, abgerufen am 15. Juli 2019 (polnisch).
  28. Danny Winkelmann nie będzie już trenerem dwuboistów. In: pzn.pl. Polski Związek Narciarski, 30. März 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (polnisch).
  29. Kadra Narodowa Młodzieżowa w kombinacji norweskiej na sezon 2019/2020. In: pzn.pl. Polski Związek Narciarski, abgerufen am 15. Juli 2019 (polnisch).
  30. Sdruženáři čistili hlavy, realizační tým zůstal a reprezentanty čeká finanční spoluúčast na přípravě. In: czech-ski.com. 30. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (cz).
  31. USA Nordic nominates Nordic Combined teams 2019/20. In: fis-ski.com. FIS, 15. April 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  32. USA Nordic welcomes Hendrickson as head coach. In: fis-ski.com. FIS, 6. Mai 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch).
  33. Kaderliste Russland Nordische Kombination Saison 2019/20, auf minsport.gov.ru. Abgerufen am 16. Juli 2019 (PDF) (russisch).
  34. Koondis. In: suusaliit.ee. Eesti Suusaliit, abgerufen am 15. Juli 2019 (estnisch).
  35. POLETJE 2019 Dokumenti Letni delovni načrt. In: sloski.si. Smučarska zveza Slovenije, abgerufen am 15. Juli 2019 (slowenisch).
  36. СКЛАД НАЦІОНАЛЬНОЇ ЗБІРНОЇ КОМАДИ УКРАЇНИ НА 2019-2020 РІК З ЛИЖНОГО ДВОБОРСТВА. In: dsmsu.gov.ua. Abgerufen am 15. Juli 2019 (ukrainisch). (PDF)