Hauptmenü öffnen

Weltcup der Nordischen Kombination 1993/94

Nordische Kombination Weltcup 1993/94 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup JapanJapan Kenji Ogiwara
Wettbewerbe
Austragungsorte 8
Einzelwettbewerbe 9
1992/93 1994/95

Die Weltcupsaison 1993/94 der Nordischen Kombination begann am 4. Dezember 1993 im österreichischen Saalfelden und endete am 19. März 1994 im kanadischen Thunder Bay. Während der Saison wurden vom 12. bis 27. Februar 1994 die Olympischen Winterspiele in Lillehammer ausgetragen. In der Saison trat ein neues FIS-Punktesystem in Kraft, wonach der Sieger eines Weltcups nunmehr ??? Punkte erhält.

Wie bereits im vergangenen Jahr konnte der Japaner Kenji Ogiwara der Saison seinen Stempel aufdrücken. So gewann er fünf der neun Weltcuprennen und konnte die Gesamtwertung vor seinem Teamkollegen Takanori Kōno und dem Norweger Fred Børre Lundberg für sich entscheiden. Damit ist er der Erste, der seinen Titel verteidigen konnte.

Neben dem Norweger Fred Børre Lundberg mit zwei Erfolgen, konnten auch der Österreicher Mario Stecher und der Schweizer Hippolyt Kempf je einen Weltcupsieg feiern. Für Kempf war dies der fünfte und zugleich letzte Weltcuperfolg seiner Laufbahn. Für Stecher hingegen war dies der erste Weltcuperfolg. Damit ist er nach Klaus Sulzenbacher erst der zweite Österreicher, dem ein Weltcupsieg gelang.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
04.12.1993 Osterreich  Saalfelden Einzel K85/15 km Japan  Kenji Ogiwara Norwegen  Fred Børre Lundberg Norwegen  Knut Tore Apeland
11.12.1993 Schweiz  St. Moritz Einzel K94/15 km Japan  Kenji Ogiwara Japan  Takanori Kōno Norwegen  Trond Einar Elden
15.12.1993 Schweiz  St. Moritz Einzel K94/15 km Japan  Kenji Ogiwara Norwegen  Knut Tore Apeland Japan  Takanori Kōno
08.01.1994 Deutschland  Schonach Einzel K90/15 km Japan  Kenji Ogiwara Japan  Takanori Kōno Norwegen  Knut Tore Apeland
15.01.1994 Norwegen  Oslo Einzel K110/15 km Osterreich  Mario Stecher Norwegen  Fred Børre Lundberg Japan  Takanori Kōno
22.01.1994 Norwegen  Trondheim Einzel K90/15 km Japan  Kenji Ogiwara Japan  Takanori Kōno Norwegen  Bjarte Engen Vik
12. bis 27. Februar 1994 Olympische Winterspiele 1994 in Norwegen  Norwegen
04.03.1994 Finnland  Vuokatti Einzel K90/15 km Norwegen  Fred Børre Lundberg Japan  Takanori Kōno Japan  Kenji Ogiwara
12.03.1994 Japan  Sapporo Einzel K90/15 km Norwegen  Fred Børre Lundberg Japan  Kenji Ogiwara Schweiz  Jean-Yves Cuendet
19.03.1994 Kanada  Thunder Bay Einzel K90/15 km Schweiz  Hippolyt Kempf Japan  Kenji Ogiwara Norwegen  Trond Einar Elden

Weltcupendstand und erreichte PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle gibt einen Überblick über die erreichten Platzierungen durch die Saison der Nordischen Kombinierer, die mindestens einen Weltcuppunkt erhalten haben. Die Tabelle enthält dabei lediglich die Platzierungen bis zu Platz 15, da nur diese in den unten verlinkten Ergebnislisten angegeben sind. Bei fehlenden Angaben lässt sich daher nicht die Aussage treffen, ob der Athlet an dem Weltcup nicht teilgenommen oder allein die Plätze 1 bis 15 nicht erreicht hat.

Rang Name SAA STM STM SCH OSL TRO VUO SAP THB Punkte
01. Japan  Kenji Ogiwara 1 1 1 1 6 1 3 2 2 1135
02. Japan  Takanori Kōno 5 2 3 2 3 2 2 11 10 0901
03. Norwegen  Fred Børre Lundberg 2 10 7 2 4 1 1 6 0840
04. Norwegen  Bjarte Engen Vik 10 5 4 4 4 3 4 4 4 0815
05. Norwegen  Knut Tore Apeland 3 6 2 3 5 5 7 7 0720
06. Norwegen  Trond Einar Elden 4 3 6 5 6 6 6 3 0713
07. Norwegen  Bård Jørgen Elden 6 9 9 12 5 8 8 0472
08. Schweiz  Hippolyt Kempf 12 11 7 12 7 1 0451
09. Finnland  Jari Mantila 11 11 6 9 8 5 0437
10. Estland  Allar Levandi 8 4 5 11 9 13 0418
11. Japan  Masashi Abe 13 8 8 12 10 14 0356
12. Schweiz  Jean-Yves Cuendet 13 13 13 3 0352
13. Finnland  Topi Sarparanta 7 7 9 11 5 0334
14. Italien  Andrea Cecon 9 10 10 8 0300
15. Deutschland  Thomas Abratis 13 15 14 7 0258
16. Osterreich  Mario Stecher 7 1 0250
17. Estland  Ago Markvardt 15 8 9 0239
18. Tschechien  František Maka 13 14 12 0232
19. Frankreich  Sylvain Guillaume 8 12 0215
20. Schweiz  Andreas Schaad 14 10 0211
21. Deutschland  Thomas Dufter 0174
22. Japan  Jun’ichi Kogawa 11 0171
22. Frankreich  Fabrice Guy 12 15 0171
24. Tschechien  Miroslav Kopal 0164
25. Deutschland  Roland Braun 9 0162
26. Vereinigte Staaten  Ryan Heckman 15 11 15 0161
27. Tschechien  Zbyněk Pánek 9 0159
28. Polen  Stanisław Ustupski 0155
29. Osterreich  Robert Stadelmann 13 0148
30. Italien  Andrea Longo 10 0130
31. Deutschland  Falk Schwaar 0120
32. Japan  Satoshi Mori 10 14 0117
33. Tschechien  Milan Kučera 15 15 0116
34. Ukraine  Dmitro Prosvirnin 0111
35. Russland  Walerij Stoljarow 0101
36. Osterreich  Klaus Ofner 0100
37. Osterreich  Felix Gottwald 14 0092
37. Osterreich  Markus Platzer 0092
39. Osterreich  Georg Riedelsperger 14 0090
39. Deutschland  Hans-Peter Pohl 0090
41. Deutschland  Jens Deimel 15 0087
42. Norwegen  Glenn Skram 11 0086
42. Osterreich  Günter Csar 14 0086
44. Deutschland  Falk Weber 13 0084
45. Japan  Tsugiharu Ogiwara 12 0080
46. Vereinigte Staaten  Todd Lodwick 0078
47. Finnland  Tapio Nurmela 0077
48. Schweden  Thomas Nordgren 0073
49. Schweiz  Marco Zarucchi 0072
50. Norwegen  Frode Moen 0068
51. Vereinigte Staaten  Dave Jarrett 0064
52. Estland  Magnar Freimuth 14 0063
53. Frankreich  Frédéric Baud 12 0052
54. Schweiz  Markus Wüst 0047
54. Frankreich  Stéphane Michon 0047
54. Estland  Illmar Aluvee 0047
57. Slowakei  Michael Giacko 0044
58. Deutschland  Christian Dold 0037
59. Deutschland  Sven Leonhardt 0036
60. Finnland  Hannu Manninen 15 0033
61. Japan  Tōru Bandai 0024
62. Finnland  Simo Jääskeläinen 0023
62. Japan  Reiichi Mikata 0023
64. Finnland  Tony Kilponen 0015
65. Osterreich  Hansjörg Aschenwald 0014
66. Finnland  Kari Manninen 0009
66. Vereinigte Staaten  Matt Laue 0009
68. Norwegen  Einar Brendryen 0008
69. Frankreich  Etienne Gouy 0007
70. Finnland  Sami Kallunki 0006
70. Weissrussland 1991  Sergei Zacharenko 0006
72. Norwegen  Halldor Skard 0004
72. Norwegen  Gård Myhre 0004
74. Slowakei  Józef Bachleda 0003
74. Schweiz  Hans-Jörg Zihlmann 0003
76. Slowakei  Martin Bayer 0002
76. Japan  Nobusuke Ishida 0002
78. Japan  Takashi Ueno 0001
78. Osterreich  Christoph Eugen 0001
Ergebnisliste [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

WeblinksBearbeiten