Hauptmenü öffnen

Andrea Longo (Skisportler)

italienischer Nordischer Kombinierer, Skispringer und Skilangläufer
Andrea Longo Nordische Kombination SkispringenSkilanglauf
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 16. November 1971 (47 Jahre)
Geburtsort CavaleseItalien
Größe 176 cm
Gewicht 67 kg
Karriere
Disziplin Nordische Kombination
Skispringen
Skilanglauf
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen (Skispringen) 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen (Kombination) 8 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
0Silber0 1996 Einzel
0Gold0 2000 Einzel
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
0Bronze0 1990 Einzel NK
0Silber0 1994 Einzel NK
0Gold0 1995 Einzel NK
0Gold0 1996 Einzel NK
0Gold0 1997 Einzel NK
0Silber0 1998 Einzel NK
0Gold0 1999 Einzel NK
0Gold0 2000 Einzel NK
0Gold0 2001 Einzel NK
0Gold0 2002 Einzel NK
0Gold0 2003 Einzel NK
Platzierungen im Kombinations-Weltcup

Debüt im Weltcup 28. Februar 1992
Gesamtweltcup 15. (1995/96)
Sprintweltcup 20. (2000/01)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 0 1 0
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup

Debüt im Weltcup 13. Dezember 1995
 

Andrea Longo (* 16. November 1971 in Cavalese) ist ein ehemaliger italienischer Nordischer Kombinierer, Skispringer und Skilangläufer.

WerdegangBearbeiten

Longo gewann 1990 bei den Italienischen Meisterschaften mit der Bronzemedaille seine erste nationale Medaille.[1] Am 28. Februar 1992 gab er in Lahti sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. Dort erreichte er auf Anhieb den 4. Platz. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1993 erreichte er im Teamwettkampf der Nordischen Kombination gemeinsam mit Simone Pinzani und Andrea Cecon den 6. Platz. 1994 gewann er Silber bei den italienischen Meisterschaften.[1] Kurz darauf startete Longo bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer. Dort erreichte er im Einzel den 44. Platz und im Teamwettbewerb den 11. Platz. 1995 gewann er seinen ersten nationalen Meistertitel.[1] Ab 1995 startete Longo zudem im Skilanglauf-Weltcup. 1996 gewann er neben dem Italienischen Meistertitel in der Nordischen Kombination[1] auch die Silbermedaille bei den Italienischen Meisterschaften im Skispringen.[2] Kurz darauf beendete er die Weltcup-Saison 1995/96 in der Kombination auf dem 15. Platz der Gesamtwertung. Dies war die höchste Platzierung die er erreichen konnte. 1997 gewann er erneut Gold in der Kombination bei den italienischen Meisterschaften.[1] Bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano trat er im Einzelwettkampf bei den Kombinierern an und erreichte am Ende den 22. Platz. Im gleichen Jahr gewann er Silber bei den Italienischen Meisterschaften. Von 1999 bis 2003 war er anschließend ungeschlagen italienischer Meister. 2000 gewann er zudem die Goldmedaille bei den Italienischen Meisterschaften im Skispringen.[2]

2003 beendete Longo seine aktive Laufbahn.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Italienische Meister in der Nordischen Kombination ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 27. Dezember 2013. Abgerufen am 1. September 2012.
  2. a b Italienische Meister im Skispringen ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 27. November 2018.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.losportitaliano.it Abgerufen am 1. September 2012.