Hauptmenü öffnen

Weltcup der Nordischen Kombination 1984/85

2. Saison des Weltcups der Nordischen Kombination
Nordische Kombination Weltcup 1984/85 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Gesamtweltcup NorwegenNorwegen Geir Andersen
Wettbewerbe
Austragungsorte 7
Einzelwettbewerbe 7
1983/84 1985/86

Die Weltcupsaison 1984/85 der Nordischen Kombination begann am 15. Dezember 1984 in Planica, im damaligen Jugoslawien und endete am 26. März 1985 am Holmenkollen bei Oslo. Während der Saison wurden vom 17. bis 27. Januar 1985 die Nordischen Skiweltmeisterschaften im österreichischen Seefeld in Tirol ausgetragen.

Mit seinen vier Weltcuperfolgen und zwei zweiten Plätzen in den insgesamt sieben Weltcuprennen konnte der Norweger Geir Andersen die Gesamtwertung schließlich deutlich für sich entscheiden. Dahinter wurde Hermann Weinbuch, der seine ersten beiden Weltcupsiege erringen konnte, Zweiter der Gesamtwertung vor dem ebenfalls für die Bundesrepublik Deutschland startenden Hubert Schwarz.

Einen Dreifacherfolg konnte die DDR, unter Abwesenheit einiger Topathleten, im heimischen Oberwiesenthal mit den Sieg durch Heiko Hunger vor Uwe Dotzauer und Oliver Warg feiern. Für Hunger sollte dies jedoch der einzige Erfolg seiner Laufbahn im Weltcupzirkus bleiben. Im Gegenzug blieben die Athleten aus der DDR der Weltcupveranstaltung im westdeutschen Schonach fern.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
15.12.1984 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Planica Einzel K92/15 km Norwegen  Geir Andersen Deutschland  Hubert Schwarz Norwegen  Hallstein Bøgseth
20.12.1984 Schweiz  St. Moritz Einzel K94/15 km Norwegen  Geir Andersen Deutschland  Hubert Schwarz Deutschland  Thomas Müller
29.12.1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Oberwiesenthal Einzel K90/15 km Deutschland Demokratische Republik 1949  Heiko Hunger Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Dotzauer Deutschland Demokratische Republik 1949  Oliver Warg
05.01.1985 Deutschland  Schonach Einzel K90/15 km Deutschland  Hermann Weinbuch Norwegen  Geir Andersen Deutschland  Hubert Schwarz
17. bis 27. Januar 1985 Nordische Skiweltmeisterschaft in Osterreich  Seefeld
23.02.1985 Sowjetunion  Leningrad Einzel K88/15 km Norwegen  Geir Andersen Deutschland  Hermann Weinbuch Norwegen  Hallstein Bøgseth
02.03.1985 Finnland  Lahti Einzel K88/15 km Norwegen  Geir Andersen Deutschland  Hermann Weinbuch Deutschland  Thomas Müller
16.03.1985 Norwegen  Oslo Einzel K105/15 km Deutschland  Hermann Weinbuch Norwegen  Geir Andersen Deutschland Demokratische Republik 1949  Heiko Hunger

Weltcupendstand und erreichte PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle gibt einen Überblick über die erreichten Platzierungen durch die Saison der Nordischen Kombinierer, die mindestens einen Weltcuppunkt (bis zu Platz 15) erhalten haben. Die Tabelle enthält dabei lediglich die Platzierungen in den Punkterängen, da nur diese in den unten verlinkten Ergebnislisten angegeben sind. Bei fehlenden Angaben lässt sich daher nicht die Aussage treffen, ob der Athlet an dem Weltcup nicht teilgenommen oder allein die Punkteränge nicht erreicht hat.

Rang Name PLA STM OBE SCH LEN LAH OSL Punkte
01. Norwegen  Geir Andersen 1 1 2 1 1 2 140
02. Deutschland Bundesrepublik  Hermann Weinbuch 10 5 1 2 2 1 126
03. Deutschland Bundesrepublik  Hubert Schwarz 2 2 3 5 7 12 079
04. Norwegen  Hallstein Bøgseth 3 7 5 3 5 069
05. Deutschland Demokratische Republik 1949  Heiko Hunger 13 1 9 3 062
06. Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Dotzauer 4 6 2 052
07. Deutschland Bundesrepublik  Thomas Müller 5 3 3 14 046
08. Norwegen  Torbjørn Løkken 8 4 9 4 039
09. Norwegen  Ivar Olsen 9 11 12 6 4 038
10. Osterreich  Klaus Sulzenbacher 9 10 8 14 5 034
11. Italien  Gian-Paolo Mosele 14 7 10 11 031
12. Deutschland Bundesrepublik  Peter Wucher 12 5 11 6 030
13. Norwegen  Espen Andersen 6 7 15 8 028
14. Vereinigte Staaten  Pat Ahern 15 8 8 12 13 024
14. Polen  Tadeusz Bafia 6 7 11 024
16. Schweiz  Fredy Glanzmann 12 9 022
17. Norwegen  John Riiber 7 4 021
18. Finnland  Jouko Karjalainen 12 019
19. Finnland  Jukka Ylipulli 13 6 018
20. Norwegen  Knut Leo Abrahamsen 14 15 4 15 016
21. Deutschland Demokratische Republik 1949  Oliver Warg 3 015
22. Tschechoslowakei  Jan Klimko 13 7 013
22. Deutschland Bundesrepublik  Dirk Kramer 11 8 013
24. Deutschland Bundesrepublik  Silvio Memm 10 10 012
24. Deutschland Bundesrepublik  Peter Opitz 4 012
26. Deutschland Bundesrepublik  Hans-Peter Pohl 6 010
27. Finnland  Jouko Parviainen 10 13 009
27. Sowjetunion  Andrei Dundukow 7 009
29. Schweiz  Andreas Schaad 008
29. Finnland  Sami Leinonen 9 008
29. Norwegen  Bjørn Bruvoll 11 13 008
32. Deutschland Demokratische Republik 1949  Lothar Hopf 9 007
32. Sowjetunion  Sergei Tscherwjakow 007
34. Tschechoslowakei  František Repka 10 006
34. Sowjetunion  Sergej Nikiforov 11 006
36. Sowjetunion  Alexander Majorow 005
36. Deutschland Bundesrepublik  Josef Heumann 14 13 005
38. Deutschland Bundesrepublik  Thomas Fleig 14 004
38. Sowjetunion  Olexander Proswyrnyn 004
38. Tschechoslowakei  Karol Tatranský 12 004
41. Deutschland Demokratische Republik 1949  Bernd Blechschmidt 15 002
41. Finnland  Jyri Pelkonen 15 002
41. Sowjetunion  Wassili Sawin 14 002
44. Sowjetunion  Sergej Savialov 15 001
Ergebnisliste [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

WeblinksBearbeiten