Hauptmenü öffnen
Nordische Kombination Weltcup 2012/13 Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Sieger
Gesamtweltcup DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
Nationenwertung DeutschlandDeutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 12
Einzelwettbewerbe 17
Teamwettbewerbe 5
Abgesagt 2 (davon 0 nachgeholt)
2011/12 2013/14

Die Weltcupsaison 2012/13 der Nordischen Kombination begann am 24. November 2012 in Lillehammer und endete am 16. März 2013 in Oslo. Höhepunkt der Saison war die Nordische Skiweltmeisterschaften 2013 vom 20. Februar bis 3. März 2013 im Val di Fiemme, wobei vier Wettbewerbe der Nordischen Kombination ausgetragen wurden.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
24.11.2012 Norwegen  Lillehammer HS 100 / 10 km Norwegen  Magnus Moan Frankreich  Jason Lamy Chappuis Osterreich  Bernhard Gruber
25.11.2012 HS 138 / Penalty Race Norwegen  Magnus Moan Norwegen  Håvard Klemetsen Deutschland  Eric Frenzel
01.12.2012 Finnland  Kuusamo HS 142 / 10 km Frankreich  Jason Lamy Chappuis Norwegen  Magnus Krog Frankreich  Sébastien Lacroix
02.12.2012 HS 142 / Teamsprint 2 × 7,5 km Osterreich  Österreich I
Bernhard Gruber
Mario Stecher
Norwegen  Norwegen II
Håvard Klemetsen
Mikko Kokslien
Frankreich  Frankreich I
Sébastien Lacroix
Jason Lamy Chappuis
08.12.2012 Turkei  Erzurum HS 140 / 10 km Wettkampf abgesagt
09.12.2012 HS 140 / 10 km
15.12.2012 Osterreich  Ramsau HS 98 / 10 km Norwegen  Magnus Moan Norwegen  Mikko Kokslien Deutschland  Fabian Rießle
16.12.2012 HS 98 / 10 km Norwegen  Mikko Kokslien Frankreich  Jason Lamy Chappuis Osterreich  Mario Stecher
05.01.2013 Deutschland  Schonach HS 106 / Team 4 × 5 km Norwegen  Norwegen
Håvard Klemetsen
Magnus Moan
Mikko Kokslien
Jørgen Graabak
Deutschland  Deutschland
Johannes Rydzek
Tino Edelmann
Björn Kircheisen
Eric Frenzel
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Bryan Fletcher
Taylor Fletcher
Todd Lodwick
Bill Demong
06.01.2013 HS 106 / 10 km Frankreich  Jason Lamy Chappuis Japan  Akito Watabe Norwegen  Magnus Moan
12.01.2013 Frankreich  Chaux-Neuve HS 118 / 10 km Deutschland  Tino Edelmann Osterreich  Bernhard Gruber Japan  Akito Watabe
13.01.2013 HS 118 / Teamsprint 2 × 7,5 km Deutschland  Deutschland I
Eric Frenzel
Tino Edelmann
Norwegen  Norwegen I
Magnus Moan
Jørgen Graabak
Frankreich  Frankreich I
Sébastien Lacroix
Jason Lamy Chappuis
19.01.2013 Osterreich  Seefeld HS 109 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Magnus Moan Deutschland  Tino Edelmann
20.01.2013 HS 109 / 10 km 1 Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Mikko Kokslien Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher
26.01.2013 Deutschland  Klingenthal HS 140 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Deutschland  Tino Edelmann Osterreich  Wilhelm Denifl
27.01.2013 HS 140 / Penalty Race Deutschland  Eric Frenzel Deutschland  Tino Edelmann Deutschland  Johannes Rydzek
02.02.2013 Russland  Sotschi HS 140 / 10 km Osterreich  Bernhard Gruber Deutschland  Eric Frenzel Osterreich  Wilhelm Denifl
03.02.2013 HS 140 / Team 4 × 5 km Deutschland  Deutschland
Johannes Rydzek
Björn Kircheisen
Manuel Faißt
Eric Frenzel
Frankreich  Frankreich
Sébastien Lacroix
François Braud
Maxime Laheurte
Jason Lamy Chappuis
Osterreich  Österreich
Bernhard Gruber
Tomaž Druml
Lukas Klapfer
Wilhelm Denifl
09.02.2013 Kasachstan  Almaty HS 140 / 10 km Deutschland  Björn Kircheisen Japan  Akito Watabe Osterreich  Christoph Bieler
10.02.2013 HS 140 / 10 km Osterreich  Christoph Bieler Japan  Akito Watabe Tschechien  Miroslav Dvořák
20. Februar bis 3. März 2013 Nordische Skiweltmeisterschaft 2013 in Italien  Val di Fiemme
08.03.2013 Finnland  Lahti HS 130 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Japan  Akito Watabe Japan  Taihei Katō
09.03.2013 HS 130 / Teamsprint 2 × 7,5 km 2 Deutschland  Deutschland I
Eric Frenzel
Johannes Rydzek
Deutschland  Deutschland II
Tino Edelmann
Fabian Rießle
Norwegen  Norwegen I
Mikko Kokslien
Håvard Klemetsen
15.03.2013 Norwegen  Oslo HS 134 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Japan  Akito Watabe Japan  Yoshito Watabe
16.03.2013 HS 134 / 15 km Frankreich  Jason Lamy Chappuis Deutschland  Eric Frenzel Osterreich  Wilhelm Denifl
1 Anstatt des ursprünglich geplanten Teamsprints über 2 × 7,5 km wurde ein Einzelrennen über 10 km ausgetragen.
2 Das ursprünglich auf dem zweiten Platz ins Ziel gekommene Team Frankreich I wurde disqualifiziert. Jason Lamy Chappuis hatte den Norweger Mikko Kokslien beim Langlauf behindert.

WeltcupgesamtwertungBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 17 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Deutschland  Eric Frenzel 01034
02. Frankreich  Jason Lamy Chappuis 0818
03. Japan  Akito Watabe 0721
04. Osterreich  Bernhard Gruber 0619
05. Norwegen  Magnus Moan 0592
06. Deutschland  Tino Edelmann 0523
07. Norwegen  Mikko Kokslien 0454
08. Osterreich  Wilhelm Denifl 0418
09. Deutschland  Johannes Rydzek 0407
10. Frankreich  Sébastien Lacroix 0403
11. Deutschland  Björn Kircheisen 0384
12. Tschechien  Miroslav Dvořák 0348
13. Osterreich  Christoph Bieler 0327
14. Japan  Taihei Katō 0323
15. Japan  Yoshito Watabe 0310
16. Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher 0303
17. Norwegen  Håvard Klemetsen 0272
18. Norwegen  Magnus Krog 0264
19. Slowenien  Marjan Jelenko 0261
20. Norwegen  Jørgen Graabak 0259
21. Vereinigte Staaten  Bryan Fletcher 0256
22. Frankreich  François Braud 0230
23. Japan  Hideaki Nagai 0220
Rang Name Punkte
24. Osterreich  Mario Seidl 0206
25. Deutschland  Fabian Rießle 0173
26. Osterreich  Mario Stecher 0171
27. Norwegen  Jan Schmid 0160
28. Frankreich  Maxime Laheurte 0137
29. Deutschland  Janis Morweiser 0133
30. Osterreich  Tomaz Druml 0126
31. Tschechien  Tomáš Slavík 0121
32. Deutschland  Manuel Faißt 0118
33. Deutschland  Wolfgang Bösl 0092
34. Osterreich  Lukas Klapfer 0090
35. Tschechien  Pavel Churavý 0074
36. Japan  Yūsuke Minato 0071
37. Vereinigte Staaten  Bill Demong 0058
38. Norwegen  Thomas Kjelbotn 0050
39. Deutschland  Tobias Haug 0042
40. Finnland  Ilkka Herola 0041
41. Italien  Lukas Runggaldier 0040
42. Estland  Kail Piho 0036
43. Schweiz  Tim Hug 0035
43. Norwegen  Gudmund Storlien 0035
45. Osterreich  Tobias Kammerlander 0032
45. Slowenien  Mitja Oranič 0032
Rang Name Punkte
45. Deutschland  David Welde 0032
48. Finnland  Janne Ryynänen 0031
48. Japan  Shun Yamamoto 0031
50. Italien  Armin Bauer 0030
51. Osterreich  Sepp Schneider 0029
52. Italien  Alessandro Pittin 0028
53. Norwegen  Truls Sønstehagen Johansen 0026
53. Norwegen  Ole Martin Storlien 0026
55. Deutschland  Tobias Simon 0022
56. Frankreich  Geoffrey Lafarge 0021
57. Schweiz  Seppi Hurschler 0015
58. Finnland  Eetu Vähäsöyrinki 0014
59. Vereinigte Staaten  Todd Lodwick 0011
60. Vereinigte Staaten  Johnny Spillane 0009
61. Osterreich  Marco Pichlmayer 0008
61. Deutschland  Johannes Wasel 0008
63. Deutschland  Johannes Firn 0007
64. Osterreich  Franz-Josef Rehrl 0006
65. Slowenien  Gašper Berlot 0005
66. Russland  Niyaz Nabeev 0003
66. Estland  Han-Hendrik Piho 0003
68. Frankreich  Nicolas Martin 0001

NationenwertungBearbeiten

Nationenwertung
Endstand nach 22 Wettbewerben
Rang Land Punkte
01. Deutschland  Deutschland 4105
02. Norwegen  Norwegen 3178
03. Osterreich  Österreich 2932
04. Frankreich  Frankreich 2460
05. Japan  Japan 2236
06. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1287
07. Tschechien  Tschechien 1043
08. Slowenien  Slowenien 0578
09. Finnland  Finnland 0226
10. Italien  Italien 0208
11. Estland  Estland 0159
12. Schweiz  Schweiz 0100
13. Russland  Russland 0043

WeblinksBearbeiten