Geoffrey Lafarge

französischer Nordischer Kombinierer
Geoffrey Lafarge Nordische Kombination
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 19. Dezember 1989
Geburtsort ChamonixFrankreichFrankreich Frankreich
Karriere
Verein Chamonix
Nationalkader seit 2005
Status nicht aktiv
Karriereende März 2016
Medaillenspiegel
Junioren-WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Französische Meisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 2009 Štrbské Pleso 4×5 km Team (NH)
Französische MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2012 Courchevel Einzel (NH)
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 15. Januar 2011
 Gesamtweltcup 56. (2012/13, 2014/15)
 

Geoffrey Lafarge (* 19. Dezember 1989 in Chamonix) ist ein ehemaliger französischer Nordischer Kombinierer.

WerdegangBearbeiten

Geoffrey Lafarge begann seine internationale Karriere im Rahmen zweier FIS-Rennen am 10. und 11. Dezember 2005 in St. Moritz, wo er zweimal den 56. Platz belegte. Am 13. und 14. Januar 2007 debütierte Lafarge mit den Plätzen 49 und 43 beim Wettbewerb in Chaux-Neuve im B-Weltcup (heute Continental Cup). Am 13. und 14. September 2008 startete er zudem in Kranj zum ersten Mal im Alpencup. In beiden Wettbewerben folgten seitdem regelmäßige Wettbewerbsteilnahmen.

Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2009 in Štrbské Pleso gewann Lafarge im Teamwettbewerb Silber mit der französischen Mannschaft. Im Einzelwettbewerb erreichte er Platz 28.

Am 12. Dezember 2010 gewann Lafarge in Soldier Hollow, Utah seinen ersten Wettbewerb im Continental Cup. In Kranj, Predazzo, Wisła[1] und Tschaikowski[2] konnte er weitere Wettbewerbe gewinnen. Durch weitere gute Ergebnisse belegte Lafarge am Ende der Saison 2011/12 den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Bei den Französischen Meisterschaften 2012 in Courchevel gewann Lafarge die Silbermedaille hinter Jason Lamy Chappuis und vor Sébastien Lacroix.

Seine einzige WM-Teilnahme erfolgte im Einzelwettbewerb der Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 in Val di Fiemme von der Großschanze, wo er Platz 28 belegte.

Am 15. und 16. Januar 2011 gab Lafarge in Seefeld in Tirol mit den Plätzen 50 und 46 sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. Seine beste Weltcup-Platzierung war ein neunter Platz am 31. Januar 2015 in Val di Fiemme.

Geoffrey Lafarge wohnt in seinem Heimatort Chamonix.

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 12. Dezember 2010 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow Gundersen
2. 18. Dezember 2012 Slowenien  Kranj Gundersen
3. 3. März 2012 Italien  Predazzo Gundersen
4. 4. März 2012 Italien  Predazzo Gundersen
5. 6. Januar 2013 Polen  Wisła Gundersen
6. 13. Januar 2013 Russland  Tschaikowski Gundersen

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012/13 56. 31
2014/15 56. 15

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geoffrey Lafarge wins COC in Wisla (Memento des Originals vom 6. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fis-ski.com, auf fis-ski.com, vom 7. Januar 2013. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  2. Geoffrey Lafarge wins last COC competition in Chaikovskiy (Memento des Originals vom 6. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fis-ski.com, auf fis-ski.com, vom 14. Januar 2013. Abgerufen am 5. Februar 2017.