Hauptmenü öffnen

Mitja Oranič

slowenischer Nordischer Kombinierer
Mitja Oranič Nordische Kombination
Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 3. April 1986
Geburtsort KranjJugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Größe 172 cm
Gewicht 67 kg
Beruf Student
Karriere
Verein NSK Tržič Trifix
Status zurückgetreten
Karriereende 2014
Medaillenspiegel
EYOF 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Universiade 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 3 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
0Silber0 2003 Planica Sprint[1]
Logo der FISU Winter-Universiade
0Silber0 2007 Pragelato Team Massenstart[2]
Slowenische Meisterschaften (Nordische Kombination)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 2007 Kranj Gundersen[3]
0Bronze0 2007 Velenje Gundersen[4]
0Bronze0 2008 Kranj Sprint[5]
0Silber0 2009 Kranj Gundersen[6]
0Silber0 2009 Kranj Gundersen[7]
0Gold0 2011 Člani Gundersen[8]
0Gold0 2012 Kranj Gundersen[9]
0Bronze0 2013 Planica Gundersen[10]
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Januar 2007
 Gesamtweltcup 40. (2008/09)
 Sprintweltcup 47. (2007/08)
Platzierungen im Grand Prix
 Debüt im Grand Prix 22. August 2003
 Gesamtwertung 41. (2011)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im COC 15. Dezember 2001
 COC-Siege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtwertung COC 32. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 1 1 1
 

Mitja Oranič (* 3. April 1986 in Kranj) ist ein ehemaliger slowenischer Nordischer Kombinierer.

WerdegangBearbeiten

Oranič gab sein internationales Debüt 2001 im B-Weltcup der Nordischen Kombination. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2003 in Sollefteå erreichte er mit dem Team den 5. Platz, im Gundersen landete er auf Platz 45, im Sprint auf Platz 31. Ein Jahr später gelang es ihm bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Stryn seine Ergebnisse minimal zu steigern. 2004 und 2005 startete Oranič auch bei FIS-Rennen und konnte dort teilweise Ergebnisse unter den besten zehn erreichen. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2006 in Kranj erreichte er im Sprint den 14. Platz und im Gundersen den 30. Platz. Mit dem Team kam er erneut nicht über den 4. Platz hinaus und verpasste damit knapp die Medaillenränge. Nach aufsteigenden Leistungen gab er am 13. Januar 2007 in Lago di Tesero sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. In Sapporo konnte er bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2007 im Sprint wie auch im Gundersen nur Platzierungen unter den besten vierzig erreichen. Auch zwei Jahre später bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2009 in Liberec konnte er seine Leistungen nicht wesentlich steigern. In der Gesamtwertung der Saison 2008/09 erreichte er mit Platz 40 jedoch sein bislang bestes Ergebnis. Bei den Slowenischen Meisterschaften im Skispringen 2009 in Kranj erreichte er im Teamspringen den vierten Platz und verpasste damit nur knapp die Medaillenränge. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte er im Einzel von der Normalschanze den 31. Platz und von der Großschanze den 41. Platz. Vier Jahre später belegte er bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi in den Gundersen-Wettkämpfen von der Normalschanze den 37. und von der Großschanze den 39. Rang. Oranič beendete nach den Olympischen Spielen seine Karriere.

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 24. Januar 2009 Slowenien  Kranj Gundersen Normalschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2007/08 62. 16
2008/09 40. 88
2009/10 54. 19
2010/11 33. 62
2011/12 41. 45
2012/13 45. 32
2013/14 49. 29

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2011 41. 08

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten