Hauptmenü öffnen
Nordische Kombination Weltcup 2013/14 Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Sieger
Gesamtweltcup DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
Nationenwertung DeutschlandDeutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 12
Einzelwettbewerbe 17
Teamwettbewerbe 5
Abgesagt 1 (davon 0 nachgeholt)
2012/13 2014/15

Die Weltcupsaison 2013/14 der Nordischen Kombination begann am 30. November 2013 in Kuusamo und endete am 16. März 2014 in Falun. Höhepunkt der Saison waren die XXII. Olympischen Winterspiele vom 12. bis 20. Februar 2014 im russischen Sotschi, wobei die drei Wettbewerbe der Nordischen Kombination in Krasnaja Poljana ausgetragen wurden.

Eine Neuerung war das Nordic Combined Triple, das unter dem Namen Weekend Challenge im Sommer-Grand-Prix erstmals ausgetragen wurde. Dabei fanden an einem Wochenende drei Wettkämpfe statt, deren Teilnehmerfeld beim zweiten Bewerb auf die besten 50 und für den letzten Wettkampf mit zwei Durchgängen beim Springen auf die besten 30 reduziert wurde und deren Punkte- und Zeitdifferenzen für die Startreihenfolge und die Gesamtwertung des Wochenendes übernommen wurden (analog zur Vierschanzentournee). Am Ende dieses Höhepunkts der Weltcupwertung, der in Seefeld in Tirol ausgetragen wurde, war derjenige Gesamtsieger, der als Erster die Ziellinie des abschließenden 15-Kilometer-Laufes passierte.[1][2][3]

Titelverteidiger des Gesamtweltcups war der Deutsche Eric Frenzel, der diesen Titel erneut gewann.

Ergebnisse und WertungenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
30.11.2013 Finnland  Kuusamo HS142 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Jørgen Graabak Norwegen  Magnus Krog
01.12.2013 HS142 / Staffel 4 × 5 km Norwegen  Norwegen
Håvard Klemetsen
Magnus Krog
Mikko Kokslien
Jørgen Graabak
Deutschland  Deutschland
Björn Kircheisen
Manuel Faißt
Johannes Rydzek
Eric Frenzel
Japan  Japan
Taihei Katō
Yoshito Watabe
Hideaki Nagai
Akito Watabe
07.12.2013 Norwegen  Lillehammer HS100 / 10 km Frankreich  Jason Lamy Chappuis Japan  Akito Watabe Norwegen  Mikko Kokslien
08.12.2013 HS138 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Magnus Krog Japan  Akito Watabe
14.12.2013 Osterreich  Ramsau HS98 / Teamsprint 2 × 7,5 km Norwegen  Norwegen I
Mikko Kokslien
Jørgen Graabak
Norwegen  Norwegen II
Håvard Klemetsen
Magnus Krog
Italien  Italien
Samuel Costa
Alessandro Pittin
15.12.2013 HS98 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Håvard Klemetsen Norwegen  Mikko Kokslien
21.12.2013 Deutschland  Schonach HS106 / 10 km Norwegen  Magnus Moan Norwegen  Håvard Klemetsen Japan  Akito Watabe
22.12.2013 HS106 / 10 km Frankreich  Jason Lamy Chappuis Deutschland  Johannes Rydzek Japan  Akito Watabe
04.01.2014 Russland  Tschaikowski HS106 / 10 km Schweiz  Tim Hug Deutschland  Björn Kircheisen Tschechien  Miroslav Dvořák
05.01.2014 HS140 / 10 km Osterreich  Wilhelm Denifl Deutschland  Björn Kircheisen Tschechien  Miroslav Dvořák
11.01.2014 Frankreich  Chaux-Neuve HS117 / 10 km Norwegen  Mikko Kokslien Norwegen  Magnus Krog Norwegen  Jørgen Graabak
12.01.2014 HS117 / Teamsprint 2 × 7,5 km Deutschland  Deutschland II
Tino Edelmann
Fabian Rießle
Norwegen  Norwegen II
Mikko Kokslien
Jørgen Graabak
Deutschland  Deutschland I
Johannes Rydzek
Eric Frenzel
Nordic Combined Triple (halbe Weltcuppunkte für die erste und zweite Etappe, 2-fache Weltcuppunkte für die letzte Etappe):
17.01.2014 Osterreich  Seefeld HS109 / 5 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Magnus Moan Deutschland  Tino Edelmann
18.01.2014 HS109 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Deutschland  Johannes Rydzek Norwegen  Magnus Moan
19.01.2014 HS109 / 15 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Håvard Klemetsen Norwegen  Magnus Moan
25.01.2014 Deutschland  Oberstdorf HS137 / Staffel 4 × 5 km Deutschland  Deutschland
Tino Edelmann
Johannes Rydzek
Fabian Rießle
Eric Frenzel
Frankreich  Frankreich
Maxime Laheurte
François Braud
Sébastien Lacroix
Jason Lamy Chappuis
Osterreich  Österreich
Wilhelm Denifl
Marco Pichlmayer
Christoph Bieler
Mario Stecher
26.01.2014 HS137 / 10 km Deutschland  Eric Frenzel Norwegen  Jan Schmid Japan  Akito Watabe
12. bis 20. Februar 2014 Olympische Winterspiele in Russland  Sotschi
28.02.2014 Finnland  Lahti HS130 / 10 km Deutschland  Johannes Rydzek Japan  Akito Watabe Deutschland  Eric Frenzel
01.03.2014 HS130 / Teamsprint 2 × 7,5 km Norwegen  Norwegen I
Håvard Klemetsen
Jørgen Graabak
Deutschland  Deutschland I
Eric Frenzel
Johannes Rydzek
Frankreich  Frankreich I
François Braud
Sébastien Lacroix
06.03.2014 Norwegen  Trondheim HS140 / 10 km Deutschland  Johannes Rydzek Norwegen  Jørgen Graabak Norwegen  Magnus Moan
08.03.2014 Norwegen  Oslo HS134 / 10 km Deutschland  Johannes Rydzek Norwegen  Magnus Moan Frankreich  François Braud
15.03.2014 Schweden  Falun HS134 / 10 km Japan  Akito Watabe Norwegen  Jørgen Graabak Italien  Alessandro Pittin
16.03.2014 HS100 / Staffel 4 × 5 km Wettkampf aufgrund der Witterung abgesagt

Weltcup-GesamtwertungBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand nach 17 Wettbewerben
Rang Name Punkte
01. Deutschland  Eric Frenzel 1031
02. Deutschland  Johannes Rydzek 0779
03. Japan  Akito Watabe 0730
04. Norwegen  Magnus Moan 0571
05. Norwegen  Håvard Klemetsen 0530
06. Frankreich  Jason Lamy Chappuis 0526
07. Norwegen  Jørgen Graabak 0509
08. Norwegen  Mikko Kokslien 0454
09. Osterreich  Wilhelm Denifl 0380
10. Norwegen  Magnus Krog 0368
11. Osterreich  Christoph Bieler 0349
12. Deutschland  Björn Kircheisen 0340
13. Osterreich  Lukas Klapfer 0327
14. Norwegen  Jan Schmid 0324
15. Deutschland  Tino Edelmann 0304
16. Osterreich  Bernhard Gruber 0292
17. Italien  Alessandro Pittin 0285
18. Vereinigte Staaten  Bryan Fletcher 0255
Deutschland  Fabian Rießle 0255
20. Frankreich  François Braud 0252
21. Schweiz  Tim Hug 0248
22. Finnland  Ilkka Herola 0228
23. Tschechien  Miroslav Dvořák 0212
24. Osterreich  Mario Stecher 0196
25. Vereinigte Staaten  Bill Demong 0167
26. Deutschland  Manuel Faißt 0149
27. Vereinigte Staaten  Taylor Fletcher 0130
Slowenien  Marjan Jelenko 0130
Rang Name Punkte
29. Japan  Hideaki Nagai 0126
30. Norwegen  Thomas Kjelbotn 0115
31. Osterreich  Mario Seidl 0102
32. Italien  Armin Bauer 0097
Osterreich  Sepp Schneider 0097
Japan  Yoshito Watabe 0097
35. Frankreich  Sébastien Lacroix 0092
36. Italien  Samuel Costa 0087
37. Japan  Taihei Katō 0080
38. Frankreich  Maxime Laheurte 0066
39. Deutschland  Jakob Lange 0055
40. Deutschland  Tobias Haug 0050
Tschechien  Tomáš Portyk 0050
42. Frankreich  Hugo Buffard 0049
43. Osterreich  Tobias Kammerlander 0048
44. Osterreich  Harald Lemmerer 0045
45. Norwegen  Truls Sønstehagen Johansen 0036
46. Finnland  Eetu Vähäsöyrinki 0034
47. Osterreich  Tomaž Druml 0033
Osterreich  Lukas Greiderer 0033
49. Slowenien  Mitja Oranič 0029
Estland  Han-Hendrik Piho 0029
51. Estland  Kail Piho 0028
52. Tschechien  Pavel Churavý 0027
53. Osterreich  Marco Pichlmayer 0026
54. Slowenien  Gašper Berlot 0025
55. Polen  Adam Cieślar 0024
Vereinigte Staaten  Todd Lodwick 0024
Rang Name Punkte
57. Finnland  Mikke Leinonen 0022
58. Frankreich  Nicolas Martin 0021
Norwegen  Ole Martin Storlien 0021
60. Ukraine  Wiktor Passitschnyk 0018
Estland  Karl-August Tiirmaa 0018
62. Norwegen  Espen Andersen 0017
Italien  Giuseppe Michielli 0017
64. Finnland  Janne Ryynänen 0016
65. Osterreich  Philipp Orter 0015
66. Osterreich  Martin Fritz 0013
Deutschland  Janis Morweiser 0013
68. Frankreich  Samuel Guy 0012
Tschechien  Tomáš Slavík 0012
70. Osterreich  Franz-Josef Rehrl 0011
71. Russland  Iwan Panin 0010
72. Italien  Lukas Runggaldier 0009
Polen  Paweł Słowiok 0009
74. Deutschland  Wolfgang Bösl 0008
75. Frankreich  Theo Hannon 0007
76. Russland  Denis Isajkin 0006
Deutschland  David Welde 0006
78. Japan  Takehiro Watanabe 0004
79. Deutschland  Johannes Wasel 0003
80. Estland  Kristjan Ilves 0001
Russland  Jewgeni Klimow 0001
Japan  Shun Yamamoto 0001

NationenwertungBearbeiten

Nationenwertung
Endstand nach 22 Wettbewerben
Rang Land Punkte
01. Deutschland  Deutschland 4123
02. Norwegen  Norwegen 4025
03. Osterreich  Österreich 2707
04. Frankreich  Frankreich 1905
05. Japan  Japan 1628
06. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0916
07. Italien  Italien 0825
08. Finnland  Finnland 0670
09. Slowenien  Slowenien 0564
10. Tschechien  Tschechien 0471
11. Schweiz  Schweiz 0278
12. Estland  Estland 0216
13. Russland  Russland 0207
14. Polen  Polen 0053
15. Ukraine  Ukraine 0018

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aus Weekend Challenge wird das Nordic Combined Triple nordicjumpworld.com vom 14. Oktober 2013, abgerufen am 17. Januar 2014.
  2. Ready for takeoff - The Nordic Combined TRIPLE is here! FIS-Webseite vom 14. Januar 2014, abgerufen am 17. Januar 2014 (englisch)
  3. Nordic Combined TRIPLE - News & Updates FIS-Webseite vom 16. Januar 2014, abgerufen am 17. Januar 2014 (englisch)