Hauptmenü öffnen

Kristjan Ilves

estnischer Nordischer Kombinierer
Kristjan Ilves Nordische Kombination
Ilves beim Seefeld-Triple 2018

Ilves beim Seefeld-Triple 2018

Nation EstlandEstland Estland
Geburtstag 10. Juni 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Tartu, Estland
Größe 164 cm
Gewicht 48 kg
Karriere
Verein Elva Suusaklubi
Trainer Tambet Pikkor
Nationalkader seit 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
Nationale Medaillen (NK) 7 × Gold 4 × Silber 5 × Bronze
Nationale Medaillen (SP) 9 × Gold 12 × Silber 5 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Bronze0 2013 Liberec Sprint
0Bronze0 2015 Almaty Sprint
0Bronze0 2016 Râșnov Sprint
Estnische Meisterschaften (NK)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 2011 Otepää Teamsprint
0Bronze0 2011 Otepää Sommer Teamsprint
0Silber0 2012 Otepää Teamsprint
0Bronze0 2012 Otepää Sommer Einzel
0Silber0 2013 Otepää Teamsprint
0Silber0 2013 Otepää Sommer Einzel
0Bronze0 2013 Otepää Einzel
0Bronze0 2014 Otepää Sommer Einzel
0Silber0 2015 Otepää Einzel
0Gold0 2015 Otepää Sommer Einzel
0Gold0 2016 Otepää Einzel
0Gold0 2016 Otepää Sommer Einzel
0Gold0 2017 Otepää Einzel
0Gold0 2017 Otepää Sommer Einzel
0Gold0 2018 Otepää Sommer Einzel
0Gold0 2019 Otepää Einzel
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 02. Februar 2013
 Gesamtweltcup 19. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 0 1 0
Platzierungen im Grand Prix
 Debüt im Grand Prix 26. August 2002
 Gesamtwertung 05. (2007)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im COC 06. März 2011
 COC-Siege (Einzel) 03  (Details)
 Gesamtwertung COC 09. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 3 0 1
letzte Änderung: 8. April 2019

Kristjan Ilves (* 10. Juni 1996 in Tartu) ist ein estnischer Nordischer Kombinierer.

WerdegangBearbeiten

Ilves gewann bei den Estnischen Meisterschaften 2010 den Titel im Skispringen. Sein internationales Debüt als Kombinierer gab er bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2011 in Otepää. Im Gundersen Einzel von der Normalschanze erreichte er den 48. Platz. Im Teamwettbewerb wurde er mit der Mannschaft Zehnter. Nachdem er kurz darauf bei den estnischen Meisterschaften den Titel im Skispringen mit dem zweiten Platz nur knapp verpasste und zudem im Teamwettbewerb ebenfalls Silber gewann, erreichte er im Team-Sprint der Kombination die Bronzemedaille. Ab März 2011 startete er im Continental Cup der Nordischen Kombination. Im Teamsprint in Kuopio wurde er gemeinsam mit Han-Hendrik Piho 12. und errang im Einzel von der Großschanze den 47. Platz und verpasste damit die Punkteränge deutlich.

Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 in Innsbruck erreichte er den siebenten Rang im Einzelwettbewerb. Nach den Spielen startete er in Kuopio erneut im Continental Cup konnte aber wie zuvor bereits nicht auf vordere Platzierungen kommen. Auch beim Grand-Prix im Sommer 2012 in Oberwiesenthal blieb er erfolglos auf hinteren Plätzen.

Im Januar 2013 gelang es Ilves beim Continental Cup in Klingenthal erstmals mit dem 16. Platz erstmals eine Top-20-Platzierung zu erreichen und zudem sein erster Punktgewinn. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2013 in Liberec gewann er im Gundersen Einzel von der Normalschanze und über fünf Kilometer die Bronzemedaille. Im Teamwettbewerb wurde er mit der Mannschaft achter und im Gundersen Einzel von der Normalschanze und über 10 Kilometer erreichte er Platz 10. Am 2. Februar 2013 gab er in Sotschi sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. Nach einem 41. Platz im Einzel erreichte er mit der Mannschaft, zu der auch Han-Hendrik Piho, Kail Piho und Karl-August Tiirmaa gehörten, den 12. und damit letzten Platz im Teamwettbewerb. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme errang Ilves im Gundersen Einzel den 48. Platz.

Am 5. Januar 2014 gewann Ilves in Tschaikowski seinen ersten Punkt im Weltcup. Dadurch konnte sich Ilves als einer von drei Esten für die Olympischen Spiele in Sochi qualifizieren. Er belegte Rang 41 im Wettbewerb von der Normalschanze und wurde 34. von der Großschanze.

Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2015 und 2016 konnte er seine Leistung aus Liberec bestätigen und gewann erneut jeweils die Bronzemedaille im Sprint. Darüber hinaus konnte er sich in diesen Jahren endgültig im Weltcup und in der estnischen Spitze etablieren. So feierte er im Sommer 2015 erstmals den Gewinn der estnischen Meisterschaft in der Nordischen Kombination, was er bis zum Winter 2019 noch weitere sechsmal wiederholen konnte.

2016/17 startete Ilves viermal im Continental Cup und erreichte dabei jedes Mal das Podest. Ende Januar 2017 gewann Ilves im heimischen Otepää seinen ersten Continental-Cup-Wettbewerb, was er im Februar in Eisenerz zweimal wiederholen konnte. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti trat Ilves bei allen vier Wettkämpfen an, wobei sein bestes Einzelresultat der 23. Platz im Gundersen-Wettkampf von der Normalschanze war. Im Sommer-Grand-Prix 2017 erzielte Ilves seine ersten beiden Platzierungen unter den Besten Fünf und konnte schließlich die Gesamtwertung auf dem fünften Platz beenden. Diese guten Leistungen konnte er auch im Winter 2017/18 zeigen, indem er am 4. Februar 2018 im japanischen Hakuba mit einem zweiten Platz erstmals das Podium erreichte und letzten Endes die Weltcup-Saison auf dem neunzehnten Platz abschloss. Ilves zeigt dabei vor allem im Sprunglauf seine besten Leistungen, sodass er in der Spungwertung den elften Platz belegte. Bei seinen zweiten Olympischen Spielen in Pyeongchang verpasste er eine Überraschung und belegte Rang 16 von der Normalschanze sowie Platz 28 von der Großschanze.

Im Winter 2018/19 kämpfte Ilves durchgehend mit Formproblemen, sodass er nur selten die Punkteränge erreichte. Sein bestes Weltcup-Ergebnis des Winters war Platz 23 in Chaux-Neuve. Die Saison schloss er Ende März mit seinem siebten Meistertitel in der Nordischen Kombination, sowie mit der Bronzemedaille bei den estnischen Skisprungmeisterschaften ab.

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 21. Januar 2017 Estland  Otepää Gundersen Normalschanze
2. 11. Februar 2017 Osterreich  Eisenerz Gundersen Normalschanze
3. 12. Februar 2017 Osterreich  Eisenerz Gundersen Normalschanze

StatistikBearbeiten

Teilnahmen an Olympischen WinterspielenBearbeiten

Jahr und Ort Wettbewerb
Gundersen NH Gundersen LH Mannschaft
Sotschi 2014 41. 34.
Pyeongchang 2018 16. 28.

Teilnahmen an WeltmeisterschaftenBearbeiten

Jahr und Ort Wettbewerb
Gundersen NH Gundersen LH Mannschaft NH Teamsprint
2013 Val di Fiemme 48. 39. 11.
2015 Falun 40. 38. 10. 11.
2017 Lahti 23. 27. 09. 12.
2019 Seefeld 43. DNS

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2013/14 80. 001
2014/15 66. 002
2015/16 54. 007
2016/17 42. 081
2017/18 19. 264
2018/19 54. 022

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2014 42. 004
2015 27. 021
2016 20. 040
2017 05. 194
2018 23. 064
2019 34. 048

WeblinksBearbeiten