Hauptmenü öffnen
Laurent Muhlethaler Nordische Kombination
Muhlethaler bei der WM 2019 in Seefeld

Muhlethaler bei der WM 2019 in Seefeld

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 27. September 1997
Geburtsort PrémanonFrankreichFrankreich Frankreich
Größe 178 cm
Karriere
Verein Prémanon SC
Nationalkader seit 2012
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
OPA-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 2017 Park City Team
0Bronze0 2017 Park City Sprint
FIS Nordische Skispiele der OPA
0Bronze0 2014 Gérardmer Team
Französische Meisterschaften
0Bronze0 2017 Chaux-Neuve Gundersen
0Silber0 2019 Chaux-Neuve Gundersen
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 05. Dezember 2015
 Gesamtweltcup 48. (2018/19)
Platzierungen im Grand Prix
 Debüt im Grand Prix 02. September 2015
 Gesamtwertung 06. (2019)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im COC 24. Januar 2015
 COC-Siege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtwertung COC 16. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 1 0 1
letzte Änderung: 8. September 2019

Laurent Muhlethaler (* 27. September 1997 in Prémanon) ist ein französischer Nordischer Kombinierer.

KarriereBearbeiten

Alpencup 2012–2015

Muhlethaler nahm bereits als 14-jähriger Anfang 2012 an seinem ersten internationalen Wettkampf in der Nordischen Kombination teil. Bei diesem Bewerb über 5 km nach der Gundersen-Methode beeindruckte er mit einem 15. Gesamtrang und durfte in der Folgesaison 2012/13 im Alpencup an den Start gehen. Der Alpencup ist als Nachwuchsserie für jugendliche Kombinierer angelegt und Muhlethaler konnte sich hier entsprechend der Ziele des Cups in der Saison 2013/14 beständig weiterentwickeln. Einen deutlichen Sprung in der Rangliste der Alpencupteilnehmer brachte ihm die Saison 2014/15. Mit beständig guten Sprungergebnissen konnte er sich für die jeweils folgenden Einzelstartrennen gute Ausgangspositionen sichern, diese im Rennen halten und regelmäßig in die Punkteränge und sogar die Top 15 laufen. Größter Erfolg bis dato war folglich ein dritter Platz beim Sommer-Alpen-Cup im September 2015 im nordrhein-westfälischen Winterberg.

Erstes Podest im Continental Cup und Weltcup-Teilnahmen
 
Muhlethaler beim Weltcup in Ramsau am Dachstein 2016

Seine konstante Weiterentwicklung war auch seinen Trainern nicht entgangen, so dass er Anfang 2015 an zwei Wettkämpfen des Continental Cups der Nordischen Kombination teilnehmen durfte und im Januar 2015 in Planica einen respektablen zehnten Gesamtrang erreichte. Muhlethaler ist ein beständiger und guter Springer und hat auch seine Laufleistungen weiterentwickelt. Daraus resultierten nun seine ersten beiden Siege im Einzel über 5 km und 10 km nach Gundersen beim Sommer-Alpencup 2015 in Hinterzarten. Die weiteren Wettkämpfe der Saison 2015/16 brachten ihm weitere Podiumsplätze sowie einen weiteren Sieg im Sprint in Planica.

Mit Beginn der Weltcup-Saison 2015/16 startete Muhlethaler abwechselnd im Continental- und im Weltcup. Im sächsischen Klingenthal über 10 km Gundersen konnte er mit einer starken Sprung- und einer anschließend ebenso starken läuferischen Leistung mit dem dritten Rang seinen ersten Podestplatz im Continental-Cup erringen. Im Weltcup fehlt ihm bisher die läuferische Konstanz, so dass er trotz weiterhin guter Sprungergebnisse dies bisher nicht in Weltcuppunkte im Rennen umsetzen konnte.

Fester Bestandteil des Weltcup-Teams und WM-Teilnahmen

In der Saison 2016/17 gehörte Muhlethaler permanent zum Weltcup-Team der Franzosen. Zum Saisonauftakt in Ruka gewann er seine ersten drei Weltcup-Punkte. Im restlichen Saisonverlauf fiel es ihm allerdings schwer, die Punkteränge zu erreichen, sodass er mit gemischten Gefühlen zu den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2017 nach Park City fuhr. Nachdem er im Gundersen-Wettkampf über zehn Kilometer nur den siebzehnten Platz belegte, gewann er gemeinsam mit Lilian Vaxelaire, Maël Tyrode und Théo Rochat die Silbermedaille hinter dem österreichischen Team. Auch im Sprint konnte Muhlethaler nun überzeugen und gewann die Bronzemedaille. Mit diesen Leistungen im Rücken trat Muhlethaler bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Lahti an. Mit dem Team erreichte er den siebten Platz. Im Einzel wurde er lediglich für den Gundersen-Wettbewerb von der Großschanze nominiert, bei dem er 38. wurde. Nachdem er zum Saisonabschluss in Oslo, Trondheim und Schonach erneut die Punkteränge erreichte, platzierte er sich in der Weltcup-Gesamtwertung auf dem 55. Rang.

Im Sommer 2017 startete Muhlethaler bei fünf der sechs Einzelwettbewerbe des Grand Prix. Sowohl in Tschagguns als auch in Planica erreichte er den sechsten Rang und erzielte somit seine bis dato besten Ergebnisse auf diesem Niveau. Im Weltcup 2017/18 konnte er diese Leistungen jedoch nicht bestätigen, sodass er nach mehreren schwachen Weltcup-Rennen in den Continental Cup zurück versetzt wurde. Nachdem er dort bessere Ergebnisse erzielen konnte, wurde er wieder in das Weltcup-Team berufen, blieb allerdings erneut erfolglos. Mitte März 2018 gewann Muhlethaler seinen ersten Continental-Cup-Wettbewerb, als er in der Gundersen-Methode über 15 Kilometer in Nischni Tagil nicht zu schlagen war.

Wie im Vorjahr tat sich Muhlethaler im Weltcup 2018/19 schwer und verpasste häufig die Punkteränge. Einen Überraschungserfolg erreichte er Ende Januar in Trondheim, wo er als Vierzehnter sein mit Abstand bestes Saisonergebnis erzielte. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Seefeld in Tirol belegte er von der Großschanze den 28. Rang, von der Normalschanze den 42. Platz und wurde mit dem Team Sechster. Den Weltcup schloss er auf dem 48. Platz ab.

ErfolgeBearbeiten

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 11. März 2018 Russland  Nischni Tagil Gundersen Normalschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2016/17 55. 017
2018/19 48. 036

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2015 44. 003
2016 41. 005
2017 11. 129
2018 18. 078
2019 06. 209

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2014/15 55. 048
2015/16 34. 105
2017/18 16. 266

WeblinksBearbeiten

  Commons: Laurent Muhlethaler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien