Lilian Vaxelaire

französischer Nordischer Kombinierer
Lilian Vaxelaire Nordische Kombination
Vaxelaire 2017 in Planica

Vaxelaire 2017 in Planica

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 4. Februar 1998 (22 Jahre alt)
Geburtsort NancyFrankreich
Karriere
Verein SC Xonrupt
Status zurückgetreten
Karriereende 2020
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EYOF-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
OPA-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Silber 2017 Park City Team
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
Bronze 2015 Tschagguns Team
FIS Nordische Skispiele der OPA
Bronze 2014 Gérardmer Team
Bronze 2015 Seefeld Junioren
Bronze 2015 Seefeld Team
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 21. Januar 2017
Platzierungen im Grand Prix
 Debüt im Grand Prix 30. September 2017
 Gesamtwertung 58. (2019)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im COC 05. März 2016
 Gesamtwertung COC 63. (2018/19)
 

Lilian Vaxelaire (* 4. Februar 1998 in Nancy[1]) ist ein ehemaliger französischer Nordischer Kombinierer.

WerdegangBearbeiten

Vaxelaire, der für SC Xonrupt startet, gab sein internationales Debüt am 11. Januar 2014 im Rahmen des Alpencups in Predazzo. Zwei Monate später nahm er an den Nordischen Skispielen der OPA 2014 im heimischen Gérardmer teil und gewann unter anderem mit seinem Teamkollegen Laurent Muhlethaler die Bronzemedaille mit dem Team. In den folgenden Jahren konkurrierte Vaxelaire regelmäßig im Alpencup sowie weiteren Jugend-Veranstaltungen. So nahm er am Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2015, an den Nordischen Skispielen der OPA 2015, an den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 sowie an Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften teil. Seinen größten Erfolg auf Juniorenebene feierte er bei den Junioren-Skiweltmeisterschaften 2017 in Park City, als er gemeinsam mit Laurent Muhlethaler, Maël Tyrode und Théo Rochat die Silbermedaille hinter dem österreichischen Team gewann.

Sein Debüt im Continental Cup gab er bereits in der Saison 2015/16 am 5. März 2016 in Chaux-Neuve. Beim Wettkampf nach der Gundersen-Methode von der La Côté Feuillée sowie über 10 Kilometer holte er als Dreißigster direkt seine ersten Punkte. Am 21. Januar 2017 gab Vaxelaire an gleicher Stelle sein Weltcup-Debüt, verpasste allerdings die Punkteränge. Auch bei seinen ersten Versuchen im Sommer 2018, Grand-Prix-Punkte zu sammeln, scheiterte er.

Im Winter 2018/19 startete Vaxelaire regelmäßig im Continental Cup, erreichte jedoch nur mit dem Team in Eisenerz eine Platzierung unter den besten Zehn. In der Gesamtwertung erreichte er dennoch mit dem 63. Platz sein zu diesem Zeitpunkt bestes Ergebnis. Erfolgreicher verlief für den Franzosen der Sommer 2019. Beim Massenstart in Klingenthal belegte er den 30. Platz und gewann so seinen ersten Grand-Prix-Punkt. Diesem folgten weitere zehn Punkte beim Gundersen-Wettkampf in Tschagguns. In der Gesamtwertung belegte er den 58. Platz.

Ende März 2020 gab Vaxelaire sein Karriereende bekannt.[2]

StatistikBearbeiten

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2019 58. 11

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2015/16 94. 01
2017/18 67. 38
2018/19 63. 31
2019/20 81. 09

WeblinksBearbeiten

Commons: Lilian Vaxelaire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fédération française de ski: Combiné Nordique Equipe de France B Hommes (saison 2019 / 2020). In: ffs.fr. Abgerufen am 6. September 2019 (französisch).
  2. Fédération Internationale de Ski: Lilian Vaxelaire (FRA) & Constantin Schnurr (GER) end their careers. In: fis-ski.com. 26. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (englisch).