Liste der Olympiasieger im Boxen

Wikimedia-Liste
Olympische Ringe
Boxen

Die Liste der Olympiasieger im Boxen listet alle Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten der Box-Wettbewerbe bei den Olympischen Sommerspielen auf. Sie ist gegliedert nach Geschlecht sowie aktuellen und früheren Gewichtsklassen. Im weiteren Teil werden die erfolgreichsten Boxer aufgelistet, die mindestens zwei Goldmedaillen gewonnen haben. Den Abschluss bildet die Nationenwertung.

MännerBearbeiten

Aktuelle GewichtsklassenBearbeiten

FliegengewichtBearbeiten

  • bis 47,63 kg (1904)
  • bis 50,8 kg (1920–1936)
  • bis 51 kg (1948–2008)
  • bis 52 kg (seit 2012)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 George Finnegan Vereinigte Staaten 45 Miles Burke nicht vergeben
1920 Vereinigte Staaten 48 Frankie Genaro Danemark Anders Pedersen Vereinigtes Konigreich 1801 William Cuthbertson
1924 Vereinigte Staaten 48 Fidel LaBarba Vereinigtes Konigreich 1801 James McKenzie Vereinigte Staaten 48 Raymond Fee
1928 Ungarn 1918 Antal Kocsis Dritte Französische Republik Armand Apell Italien 1861 Carlo Cavagnoli
1932 Ungarn 1918 István Énekes Mexiko 1918 Francisco Cabañas Vereinigte Staaten 48 Louis Salica
1936 Deutsches Reich NS Willy Kaiser Italien 1861 Gavino Matta Vereinigte Staaten 48 Louis Laurie
1948 Argentinien Pascual Pérez Italien Spartaco Bandinelli Korea Sud 1948 Han Soo-an
1952 Vereinigte Staaten 48 Nathan Brooks Deutschland BR Edgar Basel Sowjetunion 1923 Anatoli Bulakow
Sudafrika 1928 Willie Toweel
1956 Vereinigtes Konigreich Terence Spinks Rumänien 1952 Mircea Dobrescu Irland Johnny Caldwell
Frankreich 1946 René Libeer
1960 Ungarn 1957 Gyula Török Sowjetunion 1955 Sergei Siwko Vereinigte Arabische Republik Abdelmoneim El-Guindi
Japan 1870 Kiyoshi Tanabe
1964 Italien Fernando Atzori Polen 1944 Artur Olech Vereinigte Staaten Robert Carmody
Sowjetunion 1955 Stanislaw Sorokin
1968 Mexiko 1934 Ricardo Delgado Polen 1944 Artur Olech Brasilien 1968 Servilio de Oliveira
Uganda Leo Rwabwogo
1972 Bulgarien 1971 Georgi Kostadinow Uganda Leo Rwabwogo Polen 1944 Leszek Błażyński
Kuba Douglas Rodríguez
1976 Vereinigte Staaten Leo Randolph Kuba Ramón Duvalón Polen 1944 Leszek Błażyński
Sowjetunion 1955 Dawit Torosjan
1980 Bulgarien 1971 Petar Lessow Sowjetunion 1955 Wiktor Miroschnytschenko Irland Hugh Russell
Ungarn 1957 János Váradi
1984 Vereinigte Staaten Steve McCrory Jugoslawien Redžep Redžepovski Kenia Ibrahim Bilali
Turkei Eyüp Can
1988 Korea Sud 1949 Kim Kwang-sun Deutschland Demokratische Republik 1949 Andreas Tews Mexiko Mariano González
Sowjetunion Timofei Skrjabin
1992 Korea Nord Choi Chol-su Kuba Raúl González Vereinigte Staaten Tim Austin
Ungarn István Kovács
1996 Kuba Maikro Romero Kasachstan Bolat Schumadilow Deutschland Zoltan Lunka
Russland Albert Pakejew
2000 Thailand Wijan Ponlid Kasachstan Bolat Schumadilow Ukraine Wolodymyr Sydorenko
Frankreich Jérôme Thomas
2004 Kuba Yuriorkis Gamboa Frankreich Jérôme Thomas Aserbaidschan Fuad Aslanov
Deutschland Rustam Rachimow
2008 Thailand Somjit Jongjohor Kuba Andry Laffita Italien Vincenzo Picardi
Russland Georgi Balakschin
2012 Kuba Robeisy Ramírez Mongolei Njambajaryn Tögstsogt Russland Michail Alojan
Irland Michael Conlan
2016 Usbekistan Shahobiddin Zoirov Russland Michail Alojan Venezuela Yoel Finol
China Volksrepublik Hu Jianguan
2020 Vereinigtes Konigreich Galal Yafai Philippinen Carlo Paalam Kasachstan Säken Bibossynow
Japan Ryomei Tanaka

FedergewichtBearbeiten

  • bis 56,70 kg (1904)
  • bis 57,15 kg (1908–1936)
  • bis 58 kg (1948)
  • bis 57 kg (1952–2008, seit 2020)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Oliver Kirk Vereinigte Staaten 45 Frank Haller Vereinigte Staaten 45 Frederick Gilmore
1908 Vereinigtes Konigreich 1801 Richard Gunn Vereinigtes Konigreich 1801 Charles Morris Vereinigtes Konigreich 1801 Hugh Roddin
1920 Dritte Französische Republik Paul Fritsch Dritte Französische Republik Jean Gachet Italien 1861 Edoardo Garzena
1924 Vereinigte Staaten 48 Jackie Fields Vereinigte Staaten 48 Joseph Salas Argentinien Pedro Quartucci
1928 Niederlande Bep van Klaveren Argentinien Víctor Peralta Vereinigte Staaten 48 Harold Devine
1932 Argentinien Carmelo Robledo Deutsches Reich Josef Schleinkofer Schweden Allan Carlsson
1936 Argentinien Oscar Casanovas Sudafrika 1928 Charles Catterall Deutsches Reich NS Josef Miner
1948 Italien Ernesto Formenti Sudafrika 1928 Dennis Shepherd Polen 1944 Aleksy Antkiewicz
1952 Tschechoslowakei Ján Zachara Italien Sergio Caprari Sudafrika 1928 Leonard Leisching
Frankreich 1946 Joseph Ventaja
1956 Sowjetunion 1955 Wladimir Safronow Vereinigtes Konigreich Thomas Nicholls Finnland Pentti Hämäläinen
Polen 1944 Henryk Niedźwiedzki
1960 Italien Francesco Musso Polen 1944 Jerzy Adamski Finnland Jorma Limmonen
Sudafrika 1928 William Meyers
1964 Sowjetunion 1955 Stanislaw Stepaschkin Philippinen 1986 Anthony Villanueva Vereinigte Staaten Charles Brown
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch Heinz Schulz
1968 Mexiko Antonio Roldán Vereinigte Staaten Al Robinson Bulgarien 1948 Iwan Michailow
Kenia Philip Waruinge
1972 Sowjetunion 1955 Boris Kusnezow Kenia Philip Waruinge Ungarn 1957 András Botos
Kolumbien Clemente Rojas
1976 Kuba Ángel Herrera Deutschland Demokratische Republik 1949 Richard Nowakowski Polen 1944 Leszek Kosedowski
Mexiko Juan Paredes
1980 Deutschland Demokratische Republik 1949 Rudi Fink Kuba Adolfo Horta Polen 1980 Krzysztof Kosedowski
Sowjetunion 1955 Wiktor Rybakow
1984 Vereinigte Staaten Meldrick Taylor Nigeria Peter Konyegwachie Turkei Turgut Aykaç
Venezuela 1954 Omar Catarí
1988 Italien Giovanni Parisi Rumänien 1965 Daniel Dumitrescu Marokko Abdelhak Achik
Korea Sud 1949 Lee Jae-hyuk
1992 Deutschland Andreas Tews Spanien Faustino Reyes Vereintes Team Ramaz Paliani
Algerien Hocine Soltani
1996 Thailand Somluck Kamsing Bulgarien Serafim Todorow Argentinien Pablo Chacón
Vereinigte Staaten Floyd Mayweather Jr.
2000 Kasachstan Beksat Sattarchanow Vereinigte Staaten Ricardo Juarez Russland Kamil Dschamaludinow
Marokko Tahar Tamsamani
2004 Russland Alexei Tischtschenko Korea Nord Kim Song-guk Korea Sud Jo Seok-hwan
Deutschland Vitali Tajbert
2008 Ukraine Wassyl Lomatschenko Frankreich Khedafi Djelkhir Turkei Yakup Kılıç
Aserbaidschan Şahin İmranov
2020 Olympia Albert Batyrgasijew Vereinigte Staaten Duke Ragan Kuba Lázaro Álvarez
Ghana Samuel Takyi

LeichtgewichtBearbeiten

  • bis 61,24 kg (1904, 1920–1936)
  • bis 63,50 kg (1908)
  • bis 62 kg (1948)
  • bis 60 kg (seit 1952)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Harry Spanjer Vereinigte Staaten 45 Russell van Horn Vereinigte Staaten 45 Peter Sturholdt
1908 Vereinigtes Konigreich 1801 Frederick Grace Vereinigtes Konigreich 1801 Frederick Spiller Vereinigtes Konigreich 1801 Harry Johnson
1920 Vereinigte Staaten 48 Samuel Mosberg Danemark Gotfred Johansen Kanada 1868 Clarence Newton
1924 Danemark Hans Jacob Nielsen Argentinien Alfredo Copello Vereinigte Staaten 48 Frederick Boylstein
1928 Italien 1861 Carlo Orlandi Vereinigte Staaten 48 Stephen Halaiko Schweden Gunnar Berggren
1932 Sudafrika 1928 Lawrence Stevens Schweden Thure Ahlqvist Vereinigte Staaten 48 Nathan Bor
1936 Ungarn 1918 Imre Harangi Estland Nikolai Stepulov Schweden Erik Ågren
1948 Sudafrika 1928 Gerald Dreyer Belgien Joseph Vissers Danemark Svend Wad
1952 Italien Aureliano Bolognesi Polen 1944 Aleksy Antkiewicz Rumänien 1948 Gheorghe Fiat
Finnland Erkki Pakkanen
1956 Vereinigtes Konigreich Richard McTaggart Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 Harry Kurschat Irland Anthony Byrne
Sowjetunion 1955 Anatoli Lagetko
1960 Polen 1944 Kazimierz Paździor Italien Sandro Lopopolo Argentinien Abel Laudonio
Vereinigtes Konigreich Richard McTaggart
1964 Polen 1944 Józef Grudzień Sowjetunion 1955 Wilikton Barannikow Vereinigte Staaten Ronald Allen Harris
Irland James McCourt
1968 Vereinigte Staaten Ronald Harris Polen 1944 Józef Grudzień Rumänien 1965 Calistrat Cuțov
Jugoslawien Zvonimir Vujin
1972 Polen 1944 Jan Szczepański Ungarn 1957 László Orbán Kenia Samuel Mbugua
Kolumbien Alfonso Pérez
1976 Vereinigte Staaten Howard Davis Rumänien 1965 Simion Cuțov Jugoslawien Ace Rusevski
Sowjetunion 1955 Wassili Solomin
1980 Kuba Ángel Herrera Sowjetunion 1955 Wiktor Demjanenko Polen 1980 Kazimierz Adach
Deutschland Demokratische Republik 1949 Richard Nowakowski
1984 Vereinigte Staaten Pernell Whitaker Puerto Rico Luis Ortiz Korea Sud 1949 Chun Chil-sung
Kamerun Martin N’Dongo
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949 Andreas Zülow Schweden George Cramne Vereinigte Staaten Romallis Ellis
Mongolei Volksrepublik 1949 Nergüin Enchbat
1992 Vereinigte Staaten Óscar de la Hoya Deutschland Marco Rudolph Mongolei Namdschilyn Bajarsaichan
Korea Sud 1949 Hong Sung-sik
1996 Algerien Hocine Soltani Bulgarien Tontscho Tontschew Vereinigte Staaten Terrance Cauthen
Rumänien Leonard Doroftei
2000 Kuba Mario Kindelán Ukraine Andreas Kotelnik Mexiko Cristián Bejarano
Russland Alexander Maletin
2004 Kuba Mario Kindelán Vereinigtes Konigreich Amir Khan Russland Murat Chratschow
Kasachstan Serik Jeleuow
2008 Russland Alexei Tischtschenko Frankreich Daouda Sow Armenien Hratschik Jawachjan
Kuba Yordenis Ugás
2012 Ukraine Wassyl Lomatschenko Korea Sud Han Soon-chul Kuba Yasniel Toledo
Litauen Evaldas Petrauskas
2016 Brasilien Robson Conceição Frankreich Sofiane Oumiha Kuba Lázaro Álvarez
Mongolei Dordschnjambuugiin Otgondalai
2020 Kuba Andy Cruz Gómez Vereinigte Staaten Keyshawn Davis Australien Harry Garside
Armenien Howhannes Batschkow

WeltergewichtBearbeiten

  • bis 65,27 kg (1904)
  • bis 66,68 kg (1920–1936)
  • bis 67 kg (1948–2000)
  • bis 69 kg (seit 2004)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Albert Young Vereinigte Staaten 45 Harry Spanjer Vereinigte Staaten 45 Joseph Lydon
1920 Kanada 1868 Albert Schneider Vereinigtes Konigreich 1801 Alexander Ireland Vereinigte Staaten 48 Frederick Colberg
1924 Belgien Jean Delarge Argentinien Héctor Méndez Kanada 1921 Douglas Lewis
1928 Neuseeland Ted Morgan Argentinien Raúl Landini Kanada 1921 Raymond Smillie
1932 Vereinigte Staaten 48 Edward Flynn Deutsches Reich Erich Campe Finnland Bruno Ahlberg
1936 Finnland Sten Suvio Deutsches Reich NS Michael Murach Danemark Gerhard Pedersen
1948 Tschechoslowakei Július Torma Vereinigte Staaten 48 Horace Herring Italien Alessandro D’Ottavio
1952 Polen 1944 Zygmunt Chychła Sowjetunion 1923 Sergei Schtscherbakow Deutschland BR Günther Heidemann
Danemark Victor Jørgensen
1956 Rumänien 1952 Nicolae Linca Irland Frederick Tiedt Vereinigtes Konigreich Nicholas Gargano
Australien Kevin John Hogarth
1960 Italien Nino Benvenuti Sowjetunion 1955 Juri Michailowitsch Radonjak Polen 1944 Leszek Drogosz
Vereinigtes Konigreich James Lloyd
1964 Polen 1944 Marian Kasprzyk Sowjetunion 1955 Ričardas Tamulis Italien Silvano Bertini
Finnland Pertti Purhonen
1968 Deutschland Demokratische Republik 1968 Manfred Wolke Kamerun 1961 Joseph Bessala Italien Mario Guilloti
Sowjetunion 1955 Wolodymyr Mussalimow
1972 Kuba Emilio Correa Ungarn 1957 János Kajdi Kenia Richard Murunga
Vereinigte Staaten Jesse Valdez
1976 Deutschland Demokratische Republik 1949 Jochen Bachfeld Venezuela 1954 Pedro Gamarro Deutschland BR Reinhard Skricek
Rumänien 1965 Victor Zilberman
1980 Kuba Andrés Aldama Uganda John Mugabi Deutschland Demokratische Republik 1949 Karl-Heinz Krüger
Polen 1980 Kazimierz Szczerba
1984 Vereinigte Staaten Mark Breland Korea Sud 1949 An Young-su Italien Luciano Bruno
Finnland Joni Nyman
1988 Kenia Robert Wangila Frankreich Laurent Boudouani Polen 1980 Jan Dydak
Vereinigte Staaten Kenneth Gould
1992 Irland Michael Carruth Kuba Juan Hernández Sierra Puerto Rico Aníbal Acevedo
Thailand Arkhom Chenglai
1996 Russland Oleg Saitow Kuba Juan Hernández Sierra Puerto Rico Daniel Santos
Rumänien Marian Simion
2000 Russland Oleg Saitow Ukraine Serhij Dozenko Moldau Republik Witali Grusac
Rumänien Dorel Simion
2004 Kasachstan Baqtijar Artajew Kuba Lorenzo Aragón Korea Sud Kim Jung-joo
Russland Oleg Saitow
2008 Kasachstan Baqyt Särsekbajew Kuba Carlos Banteur Korea Sud Kim Jung-joo
China Volksrepublik Qanat Ïsläm
2012 Kasachstan Serik Säpijew Vereinigtes Konigreich Fred Evans Russland Andrei Samkowoi
Ukraine Taras Schelestjuk
2016 Kasachstan Danijar Jeleussinow Usbekistan Shaxram Gʻiyosov Marokko Mohammed Rabii
Frankreich Souleymane Cissokho
2020 Kuba Roniel Iglesias Vereinigtes Konigreich Pat McCormack Olympia Andrei Samkowoi
Irland Aidan Walsh

MittelgewichtBearbeiten

  • bis 71,67 kg (1904–1908)
  • bis 72,57 kg (1920–1936)
  • bis 73 kg (1948)
  • bis 75 kg (seit 1952)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Charles Mayer Vereinigte Staaten 45 Benjamin Spradley nicht vergeben
1908 Vereinigtes Konigreich 1801 Johnny Douglas Australasien Reginald Baker Vereinigtes Konigreich 1801 William Philo
1920 Vereinigtes Konigreich 1801 Harry Mallin Kanada 1868 Georges Prud’Homme Kanada 1868 Moe Herscovitch
1924 Vereinigtes Konigreich 1801 Harry Mallin Vereinigtes Konigreich 1801 John Elliott Belgien Joseph Beecken
1928 Italien 1861 Piero Toscani Tschechoslowakei Jan Heřmánek Belgien Léonard Steyaert
1932 Vereinigte Staaten 48 Carmen Barth Argentinien Amado Azar Sudafrika 1928 Ernest Peirce
1936 Dritte Französische Republik Jean Despeaux Norwegen Henry Tiller Argentinien Raúl Villarreal
1948 Ungarn 1946 László Papp Vereinigtes Konigreich John Wright Italien Ivano Fontana
1952 Vereinigte Staaten 48 Floyd Patterson Rumänien 1948 Vasile Tiță Bulgarien 1948 Boris Nikolow
Schweden Stig Sjölin
1956 Sowjetunion 1955 Gennadi Schatkow Chile Ramón Tapia Frankreich 1946 Gilbert Chapron
Argentinien Víctor Zalazar
1960 Vereinigte Staaten Edward Crook Polen 1944 Tadeusz Walasek Sowjetunion 1955 Jewgeni Feofanow
Rumänien 1952 Ion Monea
1964 Sowjetunion 1955 Waleri Popentschenko Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch Emil Schulz Italien Francesco Valle
Polen 1944 Tadeusz Walasek
1968 Vereinigtes Konigreich Christopher Finnegan Sowjetunion 1955 Alexei Kisseljow Vereinigte Staaten Alfred Jones
Mexiko Agustín Zaragoza
1972 Sowjetunion 1955 Wjatscheslaw Lemeschew Finnland Reima Virtanen Ghana Prince Amartey
Vereinigte Staaten Marvin Johnson
1976 Vereinigte Staaten Michael Spinks Sowjetunion 1955 Rufat Riskijew Kuba Luis Martínez
Rumänien 1965 Alec Năstac
1980 Kuba José Gómez Sowjetunion 1955 Wiktor Sawtschenko Polen 1980 Jerzy Rybicki
Rumänien 1965 Valentin Silaghi
1984 Korea Sud 1949 Shin Joon-sup Vereinigte Staaten Virgil Hill Puerto Rico Arístides González
Algerien Mohamed Zaoui
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949 Henry Maske Kanada Egerton Marcus Kenia Christopher Sande
Pakistan Hussain Shah Syed
1992 Kuba Ariel Hernández Vereinigte Staaten Chris Byrd Kanada Chris Johnson
Korea Sud 1949 Lee Seung-bae
1996 Kuba Ariel Hernández Turkei Malik Beyleroğlu Algerien Mohamed Bahari
Vereinigte Staaten Rhoshii Wells
2000 Kuba Jorge Gutiérrez Russland Gaidarbek Gaidarbekow Ungarn Zsolt Erdei
Aserbaidschan Vüqar Ələkbərov
2004 Russland Gaidarbek Gaidarbekow Kasachstan Gennadi Golowkin Vereinigte Staaten Andre Dirrell
Thailand Suriya Prasathinphimai
2008 Vereinigtes Konigreich James DeGale Kuba Emilio Correa junior Irland Darren Sutherland
Indien Vijender Kumar
2012 Japan Ryōta Murata Brasilien Esquiva Falcão Florentino Vereinigtes Konigreich Anthony Ogogo
Usbekistan Abbos Atoyev
2016 Kuba Arlen López Usbekistan Bektemir Meliqoʻziyev Aserbaidschan Kamran Şahsuvarlı
Mexiko Misael Rodríguez
2020 Brasilien Hebert Conceição Ukraine Oleksandr Chyschnjak Philippinen Eumir Marcial
Olympia Gleb Bakschi

HalbschwergewichtBearbeiten

  • bis 79,38 kg (1920–1936)
  • bis 80 kg (1948)
  • bis 81 kg (seit 1952)
Olympia Gold Silber Bronze
1920 Vereinigte Staaten 48 Edward Eagan Norwegen Sverre Sørsdal Vereinigtes Konigreich 1801 Harold Franks
1924 Vereinigtes Konigreich 1801 Harry Mitchell Danemark Thyge Petersen Norwegen Sverre Sørsdal
1928 Argentinien Víctor Avendaño Deutsches Reich Ernst Pistulla Niederlande Karel Miljon
1932 Sudafrika 1928 David Carstens Italien 1861 Gino Rossi Danemark Peter Jørgensen
1936 Dritte Französische Republik Roger Michelot Deutsches Reich NS Richard Vogt Argentinien Francisco Risiglione
1948 Sudafrika 1928 George Hunter Vereinigtes Konigreich Don Scott Argentinien Mauro Cia
1952 Vereinigte Staaten 48 Norvel Lee Argentinien Antonio Pacenza Sowjetunion 1923 Anatoli Perow
Finnland Harry Siljander
1956 Vereinigte Staaten 48 James Boyd Rumänien 1952 Gheorghe Negrea Chile Carlos Lucas
Sowjetunion 1955 Romualdas Murauskas
1960 Vereinigte Staaten Cassius Clay Polen 1944 Zbigniew Pietrzykowski Australien Anthony Madigan
Italien Giulio Saraudi
1964 Italien Cosimo Pinto Sowjetunion 1955 Alexei Kisseljow Bulgarien 1948 Alexandar Nikolow
Polen 1944 Zbigniew Pietrzykowski
1968 Sowjetunion 1955 Danas Pozniakas Rumänien 1965 Ion Monea Polen 1944 Stanisław Dragan
Bulgarien 1948 Georgi Stankow
1972 Jugoslawien Mate Parlov Kuba Gilberto Carrillo Polen 1944 Janusz Gortat
Nigeria Isaac Ikhouria
1976 Vereinigte Staaten Leon Spinks Kuba Sixto Soria Rumänien 1965 Costică Dafinoiu
Polen 1944 Janusz Gortat
1980 Jugoslawien Slobodan Kačar Polen 1980 Paweł Skrzecz Deutschland Demokratische Republik 1949 Herbert Bauch
Kuba Ricardo Rojas
1984 Jugoslawien Anton Josipović Neuseeland Kevin Barry Vereinigte Staaten Evander Holyfield
Algerien Mustapha Moussa
1988 Vereinigte Staaten Andrew Maynard Sowjetunion Nurmagomed Schanawasow Polen 1980 Henryk Petrich
Jugoslawien Damir Škaro
1992 Deutschland Torsten May Vereintes Team Rostyslaw Saulytschnyj Polen Wojciech Bartnik
Ungarn Zoltán Béres
1996 Kasachstan Wassili Schirow Korea Sud 1949 Lee Seung-bae Vereinigte Staaten Antonio Tarver
Deutschland Thomas Ulrich
2000 Russland Alexander Lebsjak Tschechien Rudolf Kraj Ukraine Andrij Fedtschuk
Usbekistan Sergey Mixaylov
2004 Vereinigte Staaten Andre Ward Belarus Mahamed Aryphadschyjeu Usbekistan Oʻtkirbek Haydarov
Agypten Ahmed Ismail
2008 China Volksrepublik Zhang Xiaoping Irland Kenneth Egan Kasachstan Jerkebulan Schynalijew
Vereinigtes Konigreich Tony Jeffries
2012 Russland Jegor Mechonzew Kasachstan Ädilbek Nijasymbetow Brasilien Yamaguchi Falcão
Ukraine Oleksandr Hwosdyk
2016 Kuba Julio César La Cruz Kasachstan Ädilbek Nijasymbetow Frankreich Mathieu Bauderlique
Vereinigtes Konigreich Joshua Buatsi
2020 Kuba Arlen López Vereinigtes Konigreich Benjamin Whittaker Aserbaidschan Loren Alfonso
Olympia Andrei Samkowoi

SchwergewichtBearbeiten

  • über 71,67 kg (1904–1908)
  • über 79,38 kg (1920–1936)
  • über 80 kg (1948)
  • über 81 kg (1952–1980)
  • bis 91 kg (seit 1984)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Samuel Berger Vereinigte Staaten 45 Charles Mayer Vereinigte Staaten 45 William Michaels
1908 Vereinigtes Konigreich 1801 Albert Oldman Vereinigtes Konigreich 1801 Sydney Evans Vereinigtes Konigreich 1801 Frank Parks
1920 Vereinigtes Konigreich 1801 Ronald Rawson Danemark Søren Petersen Dritte Französische Republik Xavier Eluère
1924 Norwegen Otto von Porat Danemark Søren Petersen Argentinien Alfredo Porzio
1928 Argentinien Arturo Rodríguez Schweden Nils Arvid Ramm Danemark Michael Michaelsen
1932 Argentinien Santiago Lovell Italien 1861 Luigi Rovati Vereinigte Staaten 48 Frederick Feary
1936 Deutsches Reich NS Herbert Runge Argentinien Guillermo Lovell Norwegen Erling Nilsen
1948 Argentinien Rafael Iglesias Schweden Gunnar Nilsson Sudafrika 1928 John Arthur
1952 Vereinigte Staaten 48 Ed Sanders Schweden Ingemar Johansson Finnland Ilkka Koski
Sudafrika 1928 Andries Nieman
1956 Vereinigte Staaten 48 Pete Rademacher Sowjetunion 1955 Lew Muchin Sudafrika 1928 Daan Bekker
Italien Giacomo Bozzano
1960 Italien Franco De Piccoli Sudafrika 1928 Daan Bekker Tschechoslowakei Josef Němec
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch Günter Siegmund
1964 Vereinigte Staaten Joe Frazier Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch Hans Huber Sowjetunion 1955 Wadim Jemeljanow
Italien Giuseppe Ros
1968 Vereinigte Staaten George Foreman Sowjetunion 1955 Jonas Čepulis Italien Giorgio Bambini
Mexiko Joaquín Rocha
1972 Kuba Teófilo Stevenson Rumänien 1965 Ion Alexe Deutschland BR Peter Hussing
Schweden Hasse Thomsén
1976 Kuba Teófilo Stevenson Rumänien 1965 Mircea Simon Bermuda Clarence Hill
Vereinigte Staaten John Tate
1980 Kuba Teófilo Stevenson Sowjetunion 1955 Pjotr Sajew Deutschland Demokratische Republik 1949 Jürgen Fanghänel
Ungarn 1957 István Lévai
1984 Vereinigte Staaten Henry Tillman Kanada Willie deWit Italien Angelo Musone
Niederlande Arnold Vanderlyde
1988 Vereinigte Staaten Ray Mercer Korea Sud 1949 Baik Hyun-man Polen 1980 Andrzej Gołota
Niederlande Arnold Vanderlyde
1992 Kuba Félix Savón Nigeria David Izonritei Neuseeland David Tua
Niederlande Arnold Vanderlyde
1996 Kuba Félix Savón Kanada David Defiagbon Vereinigte Staaten Nate Jones
Deutschland Luan Krasniqi
2000 Kuba Félix Savón Russland Sultan Ibragimow Deutschland Sebastian Köber
Georgien 1990 Wladimer Tschanturia
2004 Kuba Odlanier Solís Belarus Wiktar Sujeu Syrien Naser Al Shami
Agypten Mohamed Elsayed
2008 Russland Rachim Tschachkijew Italien Clemente Russo Kuba Osmay Acosta
Vereinigte Staaten Deontay Wilder
2012 Ukraine Oleksandr Ussyk Italien Clemente Russo Aserbaidschan Teymur Məmmədov
Bulgarien Terwel Pulew
2016 Russland Jewgeni Tischtschenko Kasachstan Wassili Lewit Kuba Erislandy Savón
Usbekistan Rustam Toʻlaganov
2020 Kuba Julio César La Cruz Olympia Muslim Gadschimagomedow Neuseeland David Nyika
Brasilien Abner Teixeira

SuperschwergewichtBearbeiten

  • über 91 kg (seit 1984)
Olympia Gold Silber Bronze
1984 Vereinigte Staaten Tyrell Biggs Italien Francesco Damiani Jugoslawien Aziz Salihu
Vereinigtes Konigreich Robert Wells
1988 Kanada Lennox Lewis Vereinigte Staaten Riddick Bowe Sowjetunion Alexander Miroschnytschenko
Polen 1980 Janusz Zarenkiewicz
1992 Kuba Roberto Balado Nigeria Richard Igbineghu Danemark Brian Nielsen
Bulgarien Swilen Rusinow
1996 Ukraine Wladimir Klitschko Tonga Paea Wolfgramm Nigeria Duncan Dokiwari
Russland Alexei Lesin
2000 Vereinigtes Konigreich Audley Harrison Kasachstan Muchtarchan Dildäbekow Usbekistan Rustam Saidov
Italien Paolo Vidoz
2004 Russland Alexander Powetkin Agypten Mohamed Aly Italien Roberto Cammarelle
Kuba Michel López
2008 Italien Roberto Cammarelle China Volksrepublik Zhang Zhilei Vereinigtes Konigreich David Price
Ukraine Wjatscheslaw Hlaskow
2012 Vereinigtes Konigreich Anthony Joshua Italien Roberto Cammarelle Aserbaidschan Məhəmmədrəsul Məcidov
Kasachstan Iwan Dytschko
2016 Frankreich Tony Yoka Vereinigtes Konigreich Joseph Joyce Kroatien Filip Hrgović
Kasachstan Iwan Dytschko
2020 Usbekistan Bahodir Jalolov Vereinigte Staaten Richard Torrez Vereinigtes Konigreich Frazer Clarke
Kasachstan Qamschybek Qongqabajew

Frühere GewichtsklassenBearbeiten

HalbfliegengewichtBearbeiten

  • bis 48 kg (1968–2008)
  • bis 49 kg (2012–2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1968 Venezuela 1954 Francisco Rodríguez Korea Sud 1949 Jee Yong-ju Vereinigte Staaten Harlan Marbley
Polen 1944 Hubert Skrzypczak
1972 Ungarn 1957 György Gedó Korea Nord Kim U-gil Vereinigtes Konigreich Ralph Evans
Spanien 1945 Enrique Rodríguez
1976 Kuba Jorge Hernández Korea Nord Li Byong-uk Puerto Rico Orlando Maldonado
Thailand Phayao Phoontharat
1980 Sowjetunion 1955 Schamil Sabirow Kuba Hipólito Ramos Bulgarien 1971 Ismail Mustafow
Korea Nord Li Byong-uk
1984 Vereinigte Staaten Paul Gonzales Italien Salvatore Todisco Venezuela 1954 Marcelino Bolívar
Sambia 1964 Keith Mwila
1988 Bulgarien 1971 Iwajlo Marinow Vereinigte Staaten Michael Carbajal Ungarn 1957 Róbert Isaszegi
Philippinen 1986 Leopoldo Serantes
1992 Kuba Rogelio Marcelo Bulgarien Daniel Petrow Deutschland Jan Quast
Philippinen 1986 Roel Velasco
1996 Bulgarien Daniel Petrow Philippinen 1986 Mansueto Velasco Ukraine Oleh Kyrjuchin
Spanien Rafael Lozano
2000 Frankreich Brahim Asloum Spanien Rafael Lozano Korea Nord Kim Un-chol
Kuba Maikro Romero
2004 Kuba Yan Barthelemí Turkei Atagün Yalçınkaya Russland Sergei Kasakow
China Volksrepublik Zhou Shiming
2008 China Volksrepublik Zhou Shiming Mongolei Pürewdordschiin Serdamba Irland Paddy Barnes
Kuba Yampier Hernández
2012 China Volksrepublik Zhou Shiming Thailand Kaew Pongprayoon Irland Paddy Barnes
Russland Dawid Airapetjan
2016 Usbekistan Hasanboy Doʻsmatov Kolumbien Yuberjen Martínez Kuba Joahnys Argilagos
Vereinigte Staaten Nico Hernández

BantamgewichtBearbeiten

  • bis 52,16 kg (1904)
  • bis 52,62 kg (1908)
  • bis 53,5 kg (1920–1928)
  • bis 54 kg (1932–2008)
  • bis 56 kg (2012–2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1904 Vereinigte Staaten 45 Oliver Kirk Vereinigte Staaten 45 George Finnegan nicht vergeben
1908 Vereinigtes Konigreich 1801 Henry Thomas Vereinigtes Konigreich 1801 John Condon Vereinigtes Konigreich 1801 William Webb
1920 Sudafrika 1910 Clarence Walker Kanada 1868 Clifford Graham Vereinigtes Konigreich 1801 George McKenzie
1924 Sudafrika 1910 William Smith Vereinigte Staaten 48 Salvatore Tripoli Dritte Französische Republik Jean Ces
1928 Italien 1861 Vittorio Tamagnini Vereinigte Staaten 48 John Daley Sudafrika 1928 Harry Isaacs
1932 Kanada 1921 Horace Gwynne Deutsches Reich Hans Ziglarski Philippinen 1919 José Villanueva
1936 Italien 1861 Ulderico Sergo Vereinigte Staaten 48 George Wilson Mexiko 1934 Fidel Ortíz
1948 Ungarn 1946 Tibor Csík Italien Giovanni Zuddas Puerto Rico Juan Venegas
1952 Finnland Pentti Hämäläinen Irland John McNally Sowjetunion 1923 Gennadi Garbusow
Korea Sud 1949 Kang Joon-ho
1956 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 Wolfgang Behrendt Korea Sud 1949 Song Soon-chun Chile Claudio Barrientos
Irland Frederick Gilroy
1960 Sowjetunion 1955 Oleg Grigorjew Italien Primo Zamparini Polen 1944 Brunon Bendig
Australien Oliver Taylor
1964 Japan 1870 Takao Sakurai Korea Sud 1949 Chung Shin-cho Mexiko 1934 Juan Mendoza
Uruguay Washington Rodríguez
1968 Sowjetunion 1955 Walerian Sokolow Uganda Eridadi Mukwanga Korea Sud 1949 Chang Kyou-chul
Japan Eiji Morioka
1972 Kuba Orlando Martínez Mexiko Alfonso Zamora Vereinigte Staaten Ricardo Carreras
Vereinigtes Konigreich George Turpin
1976 Korea Nord Gu Yong-ju Vereinigte Staaten Charles Mooney Vereinigtes Konigreich Patrick Cowdell
Sowjetunion 1955 Wiktor Rybakow
1980 Kuba Juan Bautista Hernández Venezuela 1954 Bernardo Piñango Guyana Michael Anthony
Rumänien 1965 Dumitru Cipere
1984 Italien Maurizio Stecca Mexiko Héctor López Dominikanische Republik Pedro Nolasco
Kanada Dale Walters
1988 Vereinigte Staaten Kennedy McKinney Bulgarien 1971 Aleksandar Christow Thailand Phajol Moolsan
Kolumbien Jorge Julio Rocha
1992 Kuba Joel Casamayor Irland Wayne McCullough Marokko Mohamed Achik
Korea Nord Li Gwang-sik
1996 Ungarn István Kovács Kuba Arnaldo Mesa Thailand Vichai Rachanon
Russland Raimkul Malachbekow
2000 Kuba Guillermo Rigondeaux Russland Raimkul Malachbekow Ukraine Serhij Daniltschenko
Vereinigte Staaten Clarence Vinson
2004 Kuba Guillermo Rigondeaux Thailand Worapoj Petchkoom Aserbaidschan Ağası Məmmədov
Usbekistan Bahodirjon Sultonov
2008 Mongolei Enchbatyn Badar-Uugan Kuba Yankiel León Moldau Republik Veaceslav Gojan
Mauritius Bruno Julie
2012 Vereinigtes Konigreich Luke Campbell Irland John Joe Nevin Kuba Lázaro Álvarez
Japan Satoshi Shimizu
2016 Kuba Robeisy Ramírez Vereinigte Staaten Shakur Stevenson Russland Wladimir Nikitin
Usbekistan Murodjon Ahmadaliyev

HalbweltergewichtBearbeiten

  • bis 63,5 kg (1952–2000)
  • bis 64 kg (2004–2016)
Olympia Gold Silber Bronze
1952 Vereinigte Staaten 48 Charles Adkins Sowjetunion 1923 Wiktor Mednow Finnland Erkki Mallenius
Italien Bruno Visintin
1956 Sowjetunion 1955 Wladimir Jengibarjan Italien Franco Nenci Rumänien 1952 Constantin Dumitrescu
Sudafrika 1928 Henry Loubscher
1960 Tschechoslowakei Bohumil Němeček Ghana 1958 Clement Quartey Vereinigte Staaten Quincey Daniels
Polen 1944 Marian Kasprzyk
1964 Polen 1944 Jerzy Kulej Sowjetunion 1955 Jewgeni Frolow Ghana 1964 Eddie Blay
Tunesien 1859 Habib Galhia
1968 Polen 1944 Jerzy Kulej Kuba Enrique Regüeiferos Finnland Arto Nilsson
Vereinigte Staaten James Wallington
1972 Vereinigte Staaten Ray Seales Bulgarien 1971 Angel Angelow Niger Issaka Daboré
Jugoslawien Zvonimir Vujin
1976 Vereinigte Staaten Ray Leonard Kuba Andrés Aldama Bulgarien 1971 Wladimir Kolew
Polen 1944 Kazimierz Szczerba
1980 Italien Patrizio Oliva Sowjetunion 1955 Serik Qonaqbajew Kuba José Aguilar Pulsán
Vereinigtes Konigreich Anthony Willis
1984 Vereinigte Staaten Jerry Page Thailand Dhawee Umponmaha Rumänien 1965 Mircea Fulger
Jugoslawien Mirko Puzović
1988 Sowjetunion Wjatschaslau Janouski Australien Grahame Cheney Deutschland BR Reiner Gies
Schweden Lars Myrberg
1992 Kuba Héctor Vinent Kanada Mark Leduc Rumänien Leonard Doroftei
Finnland Jyri Kjäll
1996 Kuba Héctor Vinent Deutschland Oktay Urkal Tunesien 1859 Fathi Missaoui
Kasachstan Bolat Nijasymbetow
2000 Usbekistan Muhammadqodir Abdullayev Vereinigte Staaten Ricardo Williams Algerien Mohamed Allalou
Kuba Diógenes Luna
2004 Thailand Manus Boonjumnong Kuba Yudel Johnson Bulgarien Boris Georgiew
Rumänien Ionuț Gheorghe
2008 Dominikanische Republik Felix Díaz Thailand Manus Boonjumnong Frankreich Alexis Vastine
Kuba Roniel Iglesias
2012 Kuba Roniel Iglesias Ukraine Denys Berintschyk Italien Vincenzo Mangiacapre
Mongolei Urantschimegiin Mönch-Erdene
2016 Usbekistan Fazliddin Gʻoibnazarov Kuba Collazo Sotomayor Deutschland Artem Harutiunian
Russland Witali Dunaizew

HalbmittelgewichtBearbeiten

  • bis 71 kg (1952–2000)
Olympia Gold Silber Bronze
1952 Ungarn 1949 László Papp Sudafrika 1928 Theunis van Schalkwyk Argentinien Eladio Herrera
Sowjetunion 1923 Boris Tischin
1956 Ungarn 1956 László Papp Vereinigte Staaten 48 José Torres Vereinigtes Konigreich John McCormack
Polen 1944 Zbigniew Pietrzykowski
1960 Vereinigte Staaten Wilbert McClure Italien Carmelo Bossi Vereinigtes Konigreich William Fisher
Sowjetunion 1955 Boris Lagutin
1964 Sowjetunion 1955 Boris Lagutin Frankreich Joseph Gonzales Polen 1944 Józef Grzesiak
Nigeria Nojim Maiyegun
1968 Sowjetunion 1955 Boris Lagutin Kuba Rolando Garbey Vereinigte Staaten Johnny Baldwin
Deutschland BR Günther Meier
1972 Deutschland BR Dieter Kottysch Polen 1944 Wiesław Rudkowski Vereinigtes Konigreich Alan Minter
Deutschland Demokratische Republik 1949 Peter Tiepold
1976 Polen 1944 Jerzy Rybicki Jugoslawien Tadija Kačar Kuba Rolando Garbey
Sowjetunion 1955 Wiktor Sawtschenko
1980 Kuba Armando Martínez Sowjetunion 1955 Alexander Koschkin Tschechoslowakei Ján Franek
Deutschland Demokratische Republik 1949 Detlef Kästner
1984 Vereinigte Staaten Frank Tate Kanada Shawn O’Sullivan Frankreich Christophe Tiozzo
Deutschland BR Manfred Zielonka
1988 Korea Sud 1949 Park Si-hun Vereinigte Staaten Roy Jones jr. Kanada Raymond Downey
Vereinigtes Konigreich Richie Woodhall
1992 Kuba Juan Carlos Lemus Niederlande Orhan Delibaş Ungarn György Mizsei
Vereinigtes Konigreich Robin Reid
1996 Vereinigte Staaten David Reid Kuba Alfredo Duvergel Kasachstan Jermachan Ybrajymow
Usbekistan Karim Toʻlaganov
2000 Kasachstan Jermachan Ybrajymow Rumänien Marian Simion Vereinigte Staaten Jermain Taylor
Thailand Pornchai Thongburan

FrauenBearbeiten

FliegengewichtBearbeiten

  • 48 bis 51 kg (seit 2012)
Olympia Gold Silber Bronze
2012 Vereinigtes Konigreich Nicola Adams China Volksrepublik Ren Cancan Vereinigte Staaten Marlen Esparza
Indien Mary Kom
2016 Vereinigtes Konigreich Nicola Adams Frankreich Sarah Ourahmoune China Volksrepublik Ren Cancan
Kolumbien Ingrit Valencia
2020 Bulgarien Stojka Krastewa Turkei Buse Naz Çakıroğlu Chinesisch Taipeh Huang Hsiao-wen
Japan Tsukimi Namiki

FedergewichtBearbeiten

  • 51 bis 57 kg (seit 2020)
Olympia Gold Silber Bronze
2020 Japan Sena Irie Philippinen Nesthy Petecio Vereinigtes Konigreich Karriss Artingstall
Italien Irma Testa

LeichtgewichtBearbeiten

  • 57 bis 60 kg (seit 2012)
Olympia Gold Silber Bronze
2012 Irland Katie Taylor Russland Sofja Otschigawa Brasilien Adriana Araújo
Tadschikistan Mawsuna Tschorijewa
2016 Frankreich Estelle Mossely China Volksrepublik Yin Junhua Russland Anastassija Beljakowa
Finnland Mira Potkonen
2020 Irland Kellie Harrington Brasilien Beatriz Ferreira Thailand Sudaporn Seesondee
Finnland Mira Potkonen

WeltergewichtBearbeiten

  • 60 bis 69 kg (seit 2020)
Olympia Gold Silber Bronze
2020 Turkei Busenaz Sürmeneli China Volksrepublik Gu Hong Indien Lovlina Borgohain
Vereinigte Staaten Oshae Jones

MittelgewichtBearbeiten

  • 69 bis 75 kg (seit 2012)
Olympia Gold Silber Bronze
2012 Vereinigte Staaten Claressa Shields Russland Nadeschda Torlopowa Kasachstan Marina Wolnowa
China Volksrepublik Li Jinzi
2016 Vereinigte Staaten Claressa Shields Niederlande Nouchka Fontijn Kasachstan Dariga Schakimowa
China Volksrepublik Li Qian
2020 Vereinigtes Konigreich Lauren Price China Volksrepublik Li Qian Niederlande Nouchka Fontijn
Olympia Senfira Magomedalijewa

Erfolgreichste TeilnehmerBearbeiten

  • Platz: Reihenfolge der Athleten. Diese wird durch die Anzahl der Goldmedaillen bestimmt. Bei gleicher Anzahl werden die Silbermedaillen verglichen, danach die Bronzemedaillen.
  • Name: Name des Athleten
  • Land: Land, für das der Athlet startete. Bei einem Wechsel der Nationalität wird das Land genannt, für das der Athlet die letzte Medaille erzielte.
  • Von: Gewinn der ersten Medaille
  • Bis: Gewinn der letzten Medaille
  • Gold: Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen
  • Silber: Anzahl der gewonnenen Silbermedaillen
  • Bronze: Anzahl der gewonnenen Bronzemedaillen
  • Gesamt: Anzahl aller gewonnenen Medaillen
Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1 László Papp Ungarn 1956 Ungarn 1948 1956 3 3
1 Félix Savón Kuba Kuba 1992 2000 3 3
1 Teófilo Stevenson Kuba Kuba 1972 1980 3 3
4 Roniel Iglesias Kuba Kuba 2008 2020 2 1 3
4 Boris Lagutin Sowjetunion 1955 Sowjetunion 1960 1968 2 1 3
4 Oleg Saitow Russland Russland 1996 2004 2 1 3
7 Nicola Adams Vereinigtes Konigreich Großbritannien 2012 2016 2 2
7 Ariel Hernández Kuba Kuba 1992 1996 2 2
7 Ángel Herrera Kuba Kuba 1976 1980 2 2
7 Mario Kindelán Kuba Kuba 2000 2004 2 2
7 Oliver Kirk Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1904 1904 2 2
7 Jerzy Kulej Polen Polen 1964 1968 2 2
7 Julio César La Cruz Kuba Kuba 2016 2020 2 2
7 Wassyl Lomatschenko Ukraine Ukraine 2008 2012 2 2
7 Arlen López Kuba Kuba 2016 2020 2 2
7 Harry Mallin Vereinigtes Konigreich 1801 Großbritannien 1920 1924 2 2
7 Robeisy Ramírez Kuba Kuba 2012 2016 2 2
7 Guillermo Rigondeaux Kuba Kuba 2000 2004 2 2
7 Claressa Shields Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2012 2016 2 2
7 Alexei Tischtschenko Russland Russland 2004 2008 2 2
7 Héctor Vinent Kuba Kuba 1992 1996 2 2
7 Zhou Shiming China Volksrepublik Volksrepublik China 2008 2012 2 2

NationenwertungBearbeiten

Stand: bis und mit 2020

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 50 27 40 117
02 Kuba Kuba 41 19 18 78
03 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 20 15 27 62
04 Italien Italien 15 15 18 48
05 Sowjetunion Sowjetunion 14 19 18 51
06 Russland Russland 10 6 15 31
07 Ungarn Ungarn 10 2 8 20
08 Polen Polen 8 9 26 43
09 Argentinien Argentinien 7 7 10 24
10 Kasachstan Kasachstan 7 7 10 24
11 Frankreich Frankreich 6 9 10 25
12 Sudafrika Südafrika 6 4 9 19
13 Deutschland Deutschland 5 12 12 29
14 Bulgarien Bulgarien 5 5 9 19
15 Usbekistan Usbekistan 5 2 8 15
16 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 5 2 6 13
17 Thailand Thailand 4 4 7 15
17 Ukraine Ukraine 4 4 7 15
19 Korea Sud Südkorea 3 7 10 20
20 Kanada Kanada 3 7 7 17
21 Irland Irland 3 5 10 18
22 China Volksrepublik Volksrepublik China 3 5 6 14
23 Jugoslawien Jugoslawien 3 2 6 11
24 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 3 1 2 6
25 Japan Japan 3 5 8
26 Mexiko Mexiko 2 3 8 13
27 Korea Nord Nordkorea 2 3 3 8
28 Brasilien Brasilien 2 2 4 8
29 Finnland Finnland 2 1 13 16
30 Rumänien Rumänien 1 9 15 25
31 Danemark Dänemark 1 5 6 12
32 Turkei Türkei 1 3 3 7
33 Niederlande Niederlande 1 2 5 8
34 Mongolei Mongolei 1 2 4 7
34 Venezuela Venezuela 1 2 4 7
36 Norwegen Norwegen 1 2 2 5
37 Kenia Kenia 1 1 5 7
38 Olympia ROC 1 1 4 6
39 Belgien Belgien 1 1 2 4
39 Neuseeland Neuseeland 1 1 2 4
41 Algerien Algerien 1 5 6
41 Deutschland BR BR Deutschland 1 5 6
43 Dominikanische Republik Dominikanische Republik 1 1 2
44 Schweden Schweden 5 6 11
45 Philippinen Philippinen 4 4 8
46 Nigeria Nigeria 3 3 6
47 Uganda Uganda 3 1 4
48 Spanien Spanien 2 2 4
49 Belarus Belarus 2 2
50 Aserbaidschan Aserbaidschan 1 8 9
51 Puerto Rico Puerto Rico 1 5 6
52 Australien Australien 1 4 5
53 Ghana Ghana 1 3 4
53 Kolumbien Kolumbien 1 3 4
55 Agypten Ägypten 1 2 3
55 Chile Chile 1 2 3
57 Kamerun Kamerun 1 1 2
57 Vereintes Team Vereintes Team 1 1 2
59 Australasien Australasien 1 1
59 Estland Estland 1 1
59 Tschechien Tschechien 1 1
59 Tonga Tonga 1 1
63 Marokko Marokko 4 4
64 Indien Indien 3 3
65 Armenien Armenien 2 2
65 Moldau Republik Moldau 2 2
65 Tunesien Tunesien 2 2
68 Bermuda Bermuda 1 1
68 Chinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh 1 1
68 Georgien Georgien 1 1
68 Guyana Guyana 1 1
68 Kroatien Kroatien 1 1
68 Litauen Litauen 1 1
68 Mauritius Mauritius 1 1
68 Niger Niger 1 1
68 Pakistan Pakistan 1 1
68 Sambia Sambia 1 1
68 Syrien Syrien 1 1
68 Tadschikistan Tadschikistan 1 1
68 Uruguay Uruguay 1 1
68 Vereinigte Arabische Republik Vereinigte Arabische Republik 1 1

LiteraturBearbeiten

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik I. Athen 1896 – Berlin 1936. Sportverlag Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-328-00715-6.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. Sportverlag Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-328-00740-7.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik III. Mexiko-Stadt 1968 – Los Angeles 1984. Sportverlag Berlin, Berlin 2000, ISBN 3-328-00741-5.
  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik IV. Seoul 1988 – Atlanta 1996. Sportverlag Berlin, Berlin 2002, ISBN 3-328-00830-6.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten