Hauptmenü öffnen

Raymond 'Ray' Downey (* 23. September 1968 in Halifax County, Nova Scotia) ist ein ehemaliger kanadischer Boxer. Downey war Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 1988 und Silbermedaillengewinner der Commonwealth Games 1990.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

AmateurBearbeiten

Downey war kanadischer Meister im Halbmittelgewicht (-71 kg) in den Jahren 1987, 1988 und 1990.

1988 startete Downey bei den Olympischen Spielen und errang nach Siegen über Jorge Lopez, Argentinien (5:0), Norbert Nieroba, Deutschland (3:2), im Achtelfinale über Hussain Shah Syed, Pakistan (5:0), und im Viertelfinale über Martin Kitel, Schweden (5:0), und einer Halbfinalniederlage gegen den späteren Olympiasieger Park Si-hun, Südkorea (5:0), die Bronzemedaille.

Bei den Commonwealth Games 1990 erreichte Downey das Finale, welches er jedoch gegen Richie Woodhall, England (4:1), verlor. Im selben Jahr startete er auch bei den Goodwill Games in Seattle, schied jedoch bereits im ersten Kampf gegen Alexander Lebsjak, Sowjetunion (5:0), aus. Ebenso erging es ihm bei den Panamerikanischen Spielen 1991, bei denen er eine KO-Niederlage gegen Juan Carlos Lemus, Kuba, hinnehmen musste. Bei den Weltmeisterschaften 1991 scheiterte Downey im Viertelfinale am späteren Bronzemedaillengewinner Ole Klemetsen, Norwegen (36:12).

1992 nahm Downey nochmals an den Olympischen Spielen teil, kam nach einer Niederlage gegen Hendrik Simangunsong, Indonesien (12:5), nicht über die Vorrunde hinaus.

ProfiBearbeiten

1994 gab Downey sein Profidebüt und blieb bis 1997 in 11 Kämpfen ungeschlagen, als er gegen Antoine Barrett, USA, durch technisches KO in der ersten Runde verlor. Weitere fünf Siege später verlor er 2000 einen weiteren Kampf gegen Victor Ramos, USA, durch technisches KO in der zweiten Runde und beendete danach seine Karriere.

QuellenBearbeiten

  • amateur-boxing.strefa.pl
  • boxrec.com