Hauptmenü öffnen

Liste der Olympiasieger im Eisschnelllauf

Wikimedia-Liste
Anni Friesinger bei den Olympischen Spielen in Turin
Jeanne Ashworth, Barbara Lockhart, Sylvia White, Helga Haase (DDR, mit Tochter Havor), Janice Smith, Marie Lawler und DDR-Trainer Helmut Haase 1964 im Rahmen der Weltcupveranstaltungen in Ost-Berlin

Die Liste der Olympiasieger im Eisschnelllauf listet alle Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten der Eisschnelllauf-Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen, gegliedert nach Männern und Frauen und den einzelnen Wettbewerben, auf. Im weiteren Teil werden alle olympischen Medaillengewinner, die mindestens eine Goldmedaille gewonnen haben, getrennt nach Männern und Frauen, aufgelistet. Den Abschluss bilden die einzelnen Nationenwertungen.

Inhaltsverzeichnis

WettbewerbeBearbeiten

MännerBearbeiten

 
Sieger der ersten olympischen Team-Verfolgung: Anesi, Fabris und Sanfratello

Die Wettbewerbe im Eisschnelllauf umfassen seit den Olympischen Winterspielen von Turin bei den Männern folgende sechs Disziplinen:

  • 500-Meter-Distanz seit den Spielen von 1924 mit 22 Wettbewerben.
  • 1000-Meter-Distanz seit den Spielen von 1976 mit 11 Wettbewerben.
  • 1500-Meter-Distanz seit den Spielen von 1924 mit 22 Wettbewerben.
  • 5000-Meter-Distanz seit den Spielen von 1924 mit 22 Wettbewerben.
  • 10.000-Meter-Distanz seit den Spielen von 1924 mit 21 Wettbewerben.
  • Team-Verfolgung seit den Spielen von 2006 mit 3 Wettbewerben.
  • Massenstart seit den Spielen von 2018 mit 1 Wettbewerb.
  • Mehrkampf nur bei den Spielen von 1924 mit einem Wettbewerb.

Insgesamt wurden bisher 103 Goldmedaillen im Eisschnelllauf bei den Olympischen Winterspielen vergeben.

500 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1924 Vereinigte Staaten 48  Charles Jewtraw Norwegen  Oskar Olsen Norwegen  Roald Larsen
Finnland  Clas Thunberg
1928 Norwegen  Bernt Evensen
Finnland  Clas Thunberg
Vereinigte Staaten 48  John Farrell
Finnland  Jaakko Friman
Norwegen  Roald Larsen
1932 Vereinigte Staaten 48  Jack Shea Norwegen  Bernt Evensen Kanada 1921  Alexander Hurd
1936 Norwegen  Ivar Ballangrud Norwegen  Georg Krog Vereinigte Staaten 48  Leonard Freisinger
1948 Norwegen  Finn Helgesen Vereinigte Staaten 48  Kenneth Bartholomew
Norwegen  Thomas Byberg
Vereinigte Staaten 48  Robert Fitzgerald
1952 Vereinigte Staaten 48  Kenneth Henry Vereinigte Staaten 48  Donald McDermott Kanada 1921  Gordon Audley
Norwegen  Arne Johansen
1956 Sowjetunion 1955  Jewgeni Grischin Sowjetunion 1955  Rafael Gratsch Norwegen  Alv Gjestvang
1960 Sowjetunion 1955  Jewgeni Grischin Vereinigte Staaten 49  Bill Disney Sowjetunion 1955  Rafael Gratsch
1964 Vereinigte Staaten  Richard McDermott Norwegen  Alv Gjestvang
Sowjetunion 1955  Jewgeni Grischin
Sowjetunion 1955  Wladimir Orlow
1968 Deutschland BR  Erhard Keller Norwegen  Magne Thomassen
Vereinigte Staaten  Richard McDermott
1972 Deutschland BR  Erhard Keller Schweden  Hasse Borges Sowjetunion 1955  Waleri Muratow
1976 Sowjetunion 1955  Jewgeni Kulikow Sowjetunion 1955  Waleri Muratow Vereinigte Staaten  Dan Immerfall
1980 Vereinigte Staaten  Eric Heiden Sowjetunion 1955  Jewgeni Kulikow Niederlande  Lieuwe de Boer
1984 Sowjetunion  Sergei Fokitschew Japan 1870  Yoshihiro Kitazawa Kanada  Gaétan Boucher
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe-Jens Mey Niederlande  Jan Ykema Japan 1870  Akira Kuroiwa
1992 Deutschland  Uwe-Jens Mey Japan 1870  Toshiyuki Kuroiwa Japan 1870  Junichi Inoue
1994 Russland  Alexander Golubew Russland  Sergei Klewtschenja Japan 1870  Manabu Horii
1998 Japan 1870  Hiroyasu Shimizu Kanada  Jeremy Wotherspoon Kanada  Kevin Overland
2002 Vereinigte Staaten  Casey FitzRandolph Japan  Hiroyasu Shimizu Vereinigte Staaten  Kip Carpenter
2006 Vereinigte Staaten  Joey Cheek Russland  Dmitri Dorofejew Korea Sud  Lee Kang-seok
2010 Korea Sud  Mo Tae-bum Japan  Keiichirō Nagashima Japan  Jōji Katō
2014 Niederlande  Michel Mulder Niederlande  Jan Smeekens Niederlande  Ronald Mulder
2018 Norwegen  Håvard Holmefjord Lorentzen Korea Sud  Cha Min-kyu China Volksrepublik  Gao Tingyu

1000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1976 Vereinigte Staaten  Peter Mueller Norwegen  Jørn Didriksen Sowjetunion 1955  Waleri Muratow
1980 Vereinigte Staaten  Eric Heiden Kanada  Gaétan Boucher Sowjetunion 1955  Wladimir Lobanow
Norwegen  Frode Rønning
1984 Kanada  Gaétan Boucher Sowjetunion  Sergei Chlebnikow Norwegen  Kai Arne Engelstad
1988 Sowjetunion  Nikolai Guljajew Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe-Jens Mey Sowjetunion  Ihar Schaljasouski
1992 Deutschland  Olaf Zinke Korea Sud 1949  Kim Yoon-Man Japan 1870  Yukinori Miyabe
1994 Vereinigte Staaten  Dan Jansen Weissrussland 1991  Ihar Schaljasouski Russland  Sergei Klewtschenja
1998 Niederlande  Ids Postma Niederlande  Jan Bos Japan 1870  Hiroyasu Shimizu
2002 Niederlande  Gerard van Velde Niederlande  Jan Bos Vereinigte Staaten  Joey Cheek
2006 Vereinigte Staaten  Shani Davis Vereinigte Staaten  Joey Cheek Niederlande  Erben Wennemars
2010 Vereinigte Staaten  Shani Davis Korea Sud  Mo Tae-bum Vereinigte Staaten  Chad Hedrick
2014 Niederlande  Stefan Groothuis Kanada  Denny Morrison Niederlande  Michel Mulder
2018 Niederlande  Kjeld Nuis Norwegen  Håvard Holmefjord Lorentzen Korea Sud  Kim Tae-yun

1500 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1924 Finnland  Clas Thunberg Norwegen  Roald Larsen Norwegen  Sigurd Moen
1928 Finnland  Clas Thunberg Norwegen  Bernt Evensen Norwegen  Ivar Ballangrud
1932 Vereinigte Staaten 48  Jack Shea Kanada 1921  Alexander Hurd Kanada 1921  William Logan
1936 Norwegen  Charles Mathiesen Norwegen  Ivar Ballangrud Finnland  Birger Wasenius
1948 Norwegen  Sverre Farstad Schweden  Åke Seyffarth Norwegen  Odd Lundberg
1952 Norwegen  Hjalmar Andersen Niederlande  Willem van der Voort Norwegen  Roald Aas
1956 Sowjetunion 1955  Jewgeni Grischin
Sowjetunion 1955  Juri Michailow
Finnland  Toivo Salonen
1960 Norwegen  Roald Aas
Sowjetunion 1955  Jewgeni Grischin
Sowjetunion 1955  Boris Stenin
1964 Sowjetunion 1955  Ants Antson Niederlande  Cornelis Verkerk Norwegen  Villy Haugen
1968 Niederlande  Cornelis Verkerk Norwegen  Ivar Eriksen
Niederlande  Ard Schenk
1972 Niederlande  Ard Schenk Norwegen  Roar Grønvold Schweden  Göran Claeson
1976 Norwegen  Jan Egil Storholt Sowjetunion 1955  Juri Kondakow Niederlande  Hans van Helden
1980 Vereinigte Staaten  Eric Heiden Norwegen  Kai Arne Stenshjemmet Norwegen  Terje Andersen
1984 Kanada  Gaétan Boucher Sowjetunion  Sergei Chlebnikow Sowjetunion  Oleg Boschjew
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  André Hoffmann Vereinigte Staaten  Eric Flaim Osterreich  Michael Hadschieff
1992 Norwegen  Johann Olav Koss Norwegen  Ådne Søndrål Niederlande  Leo Visser
1994 Norwegen  Johann Olav Koss Niederlande  Rintje Ritsma Niederlande  Falko Zandstra
1998 Norwegen  Ådne Søndrål Niederlande  Ids Postma Niederlande  Rintje Ritsma
2002 Vereinigte Staaten  Derek Parra Niederlande  Jochem Uytdehaage Norwegen  Ådne Søndrål
2006 Italien  Enrico Fabris Vereinigte Staaten  Shani Davis Vereinigte Staaten  Chad Hedrick
2010 Niederlande  Mark Tuitert Vereinigte Staaten  Shani Davis Norwegen  Håvard Bøkko
2014 Polen  Zbigniew Bródka Niederlande  Koen Verweij Kanada  Denny Morrison
2018 Niederlande  Kjeld Nuis Niederlande  Patrick Roest Korea Sud  Kim Min-seok

5000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1924 Finnland  Clas Thunberg Finnland  Julius Skutnabb Norwegen  Roald Larsen
1928 Norwegen  Ivar Ballangrud Finnland  Julius Skutnabb Norwegen  Bernt Evensen
1932 Vereinigte Staaten 48  Irving Jaffee Vereinigte Staaten  Edward Murphy Kanada 1921  William Logan
1936 Norwegen  Ivar Ballangrud Finnland  Birger Wasenius Finnland  Antero Ojala
1948 Norwegen  Reidar Liaklev Norwegen  Odd Lundberg Schweden  Göthe Hedlund
1952 Norwegen  Hjalmar Andersen Niederlande  Cornelis Broekman Norwegen  Sverre Haugli
1956 Sowjetunion 1955  Boris Schilkow Schweden  Sigvard Ericsson Sowjetunion 1955  Oleg Gontscharenko
1960 Sowjetunion 1955  Wiktor Kossitschkin Norwegen  Knut Johannesen Niederlande  Jan Pesman
1964 Norwegen  Knut Johannesen Norwegen  Per Ivar Moe Norwegen  Fred Anton Maier
1968 Norwegen  Fred Anton Maier Niederlande  Cornelis Verkerk Niederlande  Petrus Nottet
1972 Niederlande  Ard Schenk Norwegen  Roar Grønvold Norwegen  Sten Stensen
1976 Norwegen  Sten Stensen Niederlande  Piet Kleine Niederlande  Hans van Helden
1980 Vereinigte Staaten  Eric Heiden Norwegen  Kai Arne Stenshjemmet Norwegen  Tom Erik Oxholm
1984 Schweden  Tomas Gustafson Sowjetunion  Igor Malkow Deutschland Demokratische Republik 1949  René Schöfisch
1988 Schweden  Tomas Gustafson Niederlande  Leo Visser Niederlande  Gerard Kemkers
1992 Norwegen  Geir Karlstad Niederlande  Falko Zandstra Niederlande  Leo Visser
1994 Norwegen  Johann Olav Koss Norwegen  Kjell Storelid Niederlande  Rintje Ritsma
1998 Niederlande  Gianni Romme Niederlande  Rintje Ritsma Belgien  Bart Veldkamp
2002 Niederlande  Jochem Uytdehaage Vereinigte Staaten  Derek Parra Deutschland  Jens Boden
2006 Vereinigte Staaten  Chad Hedrick Niederlande  Sven Kramer Italien  Enrico Fabris
2010 Niederlande  Sven Kramer Korea Sud  Lee Seung-hoon Russland  Iwan Skobrew
2014 Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jan Blokhuijsen Niederlande  Jorrit Bergsma
2018 Niederlande  Sven Kramer Kanada  Ted-Jan Bloemen Norwegen  Sverre Lunde Pedersen

10.000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1924 Finnland  Julius Skutnabb Finnland  Clas Thunberg Norwegen  Roald Larsen
1928 Wettkampf aufgrund von schlechtem Wetter abgebrochen
1932 Vereinigte Staaten 48  Irving Jaffee Norwegen  Ivar Ballangrud Kanada 1921  Frank Stack
1936 Norwegen  Ivar Ballangrud Finnland  Birger Wasenius Osterreich  Max Stiepl
1948 Schweden  Åke Seyffarth Finnland  Lauri Parkkinen Finnland  Pentti Lammio
1952 Norwegen  Hjalmar Andersen Niederlande  Cornelis Broekman Schweden  Carl-Erik Asplund
1956 Schweden  Sigvard Ericsson Norwegen  Knut Johannesen Sowjetunion 1955  Oleg Gontscharenko
1960 Norwegen  Knut Johannesen Sowjetunion 1955  Wiktor Kossitschkin Schweden  Kjell Bäckman
1964 Schweden  Jonny Nilsson Norwegen  Fred Anton Maier Norwegen  Knut Johannesen
1968 Schweden  Johnny Höglin Norwegen  Fred Anton Maier Schweden  Örjan Sandler
1972 Niederlande  Ard Schenk Niederlande  Cornelis Verkerk Norwegen  Sten Stensen
1976 Niederlande  Piet Kleine Norwegen  Sten Stensen Niederlande  Hans van Helden
1980 Vereinigte Staaten  Eric Heiden Niederlande  Piet Kleine Norwegen  Tom Erik Oxholm
1984 Sowjetunion  Igor Malkow Schweden  Tomas Gustafson Deutschland Demokratische Republik 1949  René Schöfisch
1988 Schweden  Tomas Gustafson Osterreich  Michael Hadschieff Niederlande  Leo Visser
1992 Niederlande  Bart Veldkamp Norwegen  Johann Olav Koss Norwegen  Geir Karlstad
1994 Norwegen  Johann Olav Koss Norwegen  Kjell Storelid Niederlande  Bart Veldkamp
1998 Niederlande  Gianni Romme Niederlande  Bob de Jong Niederlande  Rintje Ritsma
2002 Niederlande  Jochem Uytdehaage Niederlande  Gianni Romme Norwegen  Lasse Sætre
2006 Niederlande  Bob de Jong Vereinigte Staaten  Chad Hedrick Niederlande  Carl Verheijen
2010 Korea Sud  Lee Seung-hoon Russland  Iwan Skobrew Niederlande  Bob de Jong
2014 Niederlande  Jorrit Bergsma Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Bob de Jong
2018 Kanada  Ted-Jan Bloemen Niederlande  Jorrit Bergsma Italien  Nicola Tumolero

MassenstartBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2018 Korea Sud  Lee Seung-hoon Belgien  Bart Swings Niederlande  Koen Verweij

Team-VerfolgungBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2006 Italien  Italien
Matteo Anesi
Stefano Donagrandi
Enrico Fabris
Ippolito Sanfratello
Kanada  Kanada
Arne Dankers
Steven Elm
Denny Morrison
Jason Parker
Justin Warsylewicz
Niederlande  Niederlande
Sven Kramer
Rintje Ritsma
Mark Tuitert
Carl Verheijen
Erben Wennemars
2010 Kanada  Kanada
Mathieu Giroux
Lucas Makowsky
Denny Morrison
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Brian Hansen
Chad Hedrick
Jonathan Kuck
Niederlande  Niederlande
Jan Blokhuijsen
Sven Kramer
Mark Tuitert
2014 Niederlande  Niederlande
Jan Blokhuijsen
Sven Kramer
Koen Verweij
Korea Sud  Südkorea
Joo Hyong-jun
Kim Cheol-min
Lee Seung-hoon
Polen  Polen
Zbigniew Bródka
Konrad Niedźwiedzki
Jan Szymański
2018 Norwegen  Norwegen
Håvard Bøkko
Simen Spieler Nilsen
Sverre Lunde Pedersen
Sindre Henriksen
Korea Sud  Südkorea
Lee Seung-hoon
Chung Jae-won
Kim Min-seok
Niederlande  Niederlande
Patrick Roest
Sven Kramer
Jan Blokhuijsen
Koen Verweij

MehrkampfBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1924 Finnland  Clas Thunberg Norwegen  Roald Larsen Finnland  Julius Skutnabb

FrauenBearbeiten

 
Olympiasiegerin von 2006 Clara Hughes auf dem Eis

Die Wettbewerbe im Eisschnelllauf umfassen seit den Olympischen Winterspielen von Turin bei den Frauen folgende sechs Disziplinen:

  • 500 Meter Distanz seit den Spielen von 1960 mit 15 Wettbewerben.
  • 1000 Meter Distanz seit den Spielen von 1960 mit 15 Wettbewerben.
  • 1500 Meter Distanz seit den Spielen von 1960 mit 15 Wettbewerben.
  • 3000 Meter Distanz seit den Spielen von 1960 mit 15 Wettbewerben.
  • 5000 Meter Distanz seit den Spielen von 1988 mit 8 Wettbewerben.
  • Team-Verfolgung seit den Spielen von 2006 mit 3 Wettbewerben.
  • Massenstart seit den Spielen von 2018 mit 1 Wettbewerb.

Insgesamt wurden bisher 72 Goldmedaillen im Eisschnelllauf bei den Olympischen Winterspielen vergeben.

(Ein Demonstrationswettkampf fand bei den Spielen von 1932 über die Distanzen von 500, 1000 und 1500 Metern statt. Bei den Demonstrationswettbewerben wurden keine Medaillen vergeben.)

500 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1932[1] Kanada 1921  Jean Wilson Vereinigte Staaten 48  Elizabeth Dubois Vereinigte Staaten 48  Kit Klein
1960 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Helga Haase Sowjetunion 1955  Natalja Dontschenko Vereinigte Staaten 49  Jeanne Ashworth
1964 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Sowjetunion 1955  Irina Jegorowa Sowjetunion 1955  Tatjana Sidorowa
1968 Sowjetunion 1955  Ljudmila Titowa Vereinigte Staaten  Jennifer Fish
Vereinigte Staaten  Dianne Holum
Vereinigte Staaten  Mary Meyers
1972 Vereinigte Staaten  Anne Henning Sowjetunion 1955  Wera Krasnowa Sowjetunion 1955  Ljudmila Titowa
1976 Vereinigte Staaten  Sheila Young Kanada  Cathy Priestner Sowjetunion 1955  Tatjana Awerina
1980 Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Vereinigte Staaten  Lea Mueller-Poulos Sowjetunion 1955  Natalja Petrusjowa
1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Christa Rothenburger Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Sowjetunion  Natalja Schiwe
1988 Vereinigte Staaten  Bonnie Blair Deutschland Demokratische Republik 1949  Christa Rothenburger Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke
1992 Vereinigte Staaten  Bonnie Blair China Volksrepublik  Ye Qiaobo Deutschland  Christa Luding
1994 Vereinigte Staaten  Bonnie Blair Kanada  Susan Auch Deutschland  Franziska Schenk
1998 Kanada  Catriona LeMay Doan Kanada  Susan Auch Japan 1870  Tomomi Okazaki
2002 Kanada  Catriona LeMay Doan Deutschland  Monique Garbrecht-Enfeldt Deutschland  Sabine Völker
2006 Russland  Swetlana Schurowa China Volksrepublik  Wang Manli China Volksrepublik  Ren Hui
2010 Korea Sud  Lee Sang-hwa Deutschland  Jenny Wolf China Volksrepublik  Wang Beixing
2014 Korea Sud  Lee Sang-hwa Russland  Olga Fatkulina Niederlande  Margot Boer
2018 Japan  Nao Kodaira Korea Sud  Lee Sang-hwa Tschechien  Karolína Erbanová

1000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1932[1] Vereinigte Staaten 48  Elizabeth Dubois Kanada 1921  Hattie Donaldson Vereinigte Staaten 48  Dorothy Franey
1960 Sowjetunion 1955  Klara Gussewa Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Helga Haase Sowjetunion 1955  Tamara Rylowa
1964 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Sowjetunion 1955  Irina Jegorowa Finnland  Kaija Mustonen
1968 Niederlande  Carolina Geijssen Sowjetunion 1955  Ljudmila Titowa Vereinigte Staaten  Dianne Holum
1972 Deutschland BR  Monika Pflug Niederlande  Atje Keulen-Deelstra Vereinigte Staaten  Anne Henning
1976 Sowjetunion 1955  Tatjana Awerina Vereinigte Staaten  Lea Poulos Vereinigte Staaten  Sheila Young
1980 Sowjetunion 1955  Natalja Petrusjowa Vereinigte Staaten  Lea Mueller-Poulos Deutschland Demokratische Republik 1949  Sylvia Albrecht
1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Schöne Sowjetunion  Natalja Petrusjowa
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  Christa Rothenburger Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Vereinigte Staaten  Bonnie Blair
1992 Vereinigte Staaten  Bonnie Blair China Volksrepublik  Ye Qiaobo Deutschland  Monique Garbrecht
1994 Vereinigte Staaten  Bonnie Blair Deutschland  Anke Baier China Volksrepublik  Ye Qiaobo
1998 Niederlande  Marianne Timmer Vereinigte Staaten  Chris Witty Kanada  Catriona LeMay Doan
2002 Vereinigte Staaten  Chris Witty Deutschland  Sabine Völker Vereinigte Staaten  Jennifer Rodriguez
2006 Niederlande  Marianne Timmer Kanada  Cindy Klassen Deutschland  Anni Friesinger
2010 Kanada  Christine Nesbitt Niederlande  Annette Gerritsen Niederlande  Laurine van Riessen
2014 China Volksrepublik  Zhang Hong Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Margot Boer
2018 Niederlande  Jorien ter Mors Japan  Nao Kodaira Japan  Miho Takagi

1500 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1932[1] Vereinigte Staaten 48  Kit Klein Kanada 1921  Jean Wilson Vereinigte Staaten 48  Helen Bina
1960 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Polen 1944  Elwira Seroczyńska Polen 1944  Helena Pilejczyk
1964 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Finnland  Kaija Mustonen Sowjetunion 1955  Albertina Kolokolzewa
1968 Finnland  Kaija Mustonen Niederlande  Carolina Geijssen Niederlande  Christina Kaiser
1972 Vereinigte Staaten  Dianne Holum Niederlande  Christina Baas-Kaiser Niederlande  Atje Keulen-Deelstra
1976 Sowjetunion 1955  Galina Stepanskaja Vereinigte Staaten  Sheila Young Sowjetunion 1955  Tatjana Awerina
1980 Niederlande  Annie Borckink Niederlande  Ria Visser Deutschland Demokratische Republik 1949  Sabine Becker
1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Schöne Sowjetunion  Natalja Petrusjowa
1988 Niederlande  Yvonne van Gennip Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Ehrig
1992 Deutschland  Jacqueline Börner Deutschland  Gunda Niemann Japan 1870  Seiko Hashimoto
1994 Osterreich  Emese Hunyady Russland  Swetlana Fedotkina Deutschland  Gunda Niemann
1998 Niederlande  Marianne Timmer Deutschland  Gunda Niemann-Stirnemann Vereinigte Staaten  Chris Witty
2002 Deutschland  Anni Friesinger Deutschland  Sabine Völker Vereinigte Staaten  Jennifer Rodriguez
2006 Kanada  Cindy Klassen Kanada  Kristina Groves Niederlande  Ireen Wüst
2010 Niederlande  Ireen Wüst Kanada  Kristina Groves Tschechien  Martina Sáblíková
2014 Niederlande  Jorien ter Mors Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Lotte van Beek
2018 Niederlande  Ireen Wüst Japan  Miho Takagi Niederlande  Marrit Leenstra

3000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1960 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Sowjetunion 1955  Walentina Stenina Finnland  Eevi Huttunen
1964 Sowjetunion 1955  Lidija Skoblikowa Korea Nord  Pil Hwa-Han
Sowjetunion 1955  Walentina Stenina
1968 Niederlande  Johanna Schut Finnland  Kaija Mustonen Niederlande  Christina Kaiser
1972 Niederlande  Christina Baas-Kaiser Vereinigte Staaten  Dianne Holum Niederlande  Atje Keulen-Deelstra
1976 Sowjetunion 1955  Tatjana Awerina Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Mitscherlich Norwegen  Lisbeth Korsmo
1980 Norwegen  Bjørg Eva Jensen Deutschland Demokratische Republik 1949  Sabine Becker Vereinigte Staaten  Elisabeth Heiden
1984 Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Schöne Deutschland Demokratische Republik 1949  Karin Enke Deutschland Demokratische Republik 1949  Gabi Schönbrunn
1988 Niederlande  Yvonne van Gennip Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Ehrig Deutschland Demokratische Republik 1949  Gabi Schönbrunn
1992 Deutschland  Gunda Niemann Deutschland  Heike Warnicke Osterreich  Emese Hunyady
1994 Russland  Swetlana Baschanowa Osterreich  Emese Hunyady Deutschland  Claudia Pechstein
1998 Deutschland  Gunda Niemann-Stirnemann Deutschland  Claudia Pechstein Deutschland  Anni Friesinger
2002 Deutschland  Claudia Pechstein Niederlande  Renate Groenewold Kanada  Cindy Klassen
2006 Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Renate Groenewold Kanada  Cindy Klassen
2010 Tschechien  Martina Sáblíková Deutschland  Stephanie Beckert Kanada  Kristina Groves
2014 Niederlande  Ireen Wüst Tschechien  Martina Sáblíková Russland  Olga Graf
2018 Niederlande  Carlijn Achtereekte Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Antoinette de Jong

5000 MeterBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1988 Niederlande  Yvonne van Gennip Deutschland Demokratische Republik 1949  Andrea Ehrig Deutschland Demokratische Republik 1949  Gabi Schönbrunn
1992 Deutschland  Gunda Niemann Deutschland  Heike Warnicke Deutschland  Claudia Pechstein
1994 Deutschland  Claudia Pechstein Deutschland  Gunda Niemann Japan 1870  Hiromi Yamamoto
1998 Deutschland  Claudia Pechstein Deutschland  Gunda Niemann-Stirnemann Kasachstan  Ljudmila Prokaschowa
2002 Deutschland  Claudia Pechstein Niederlande  Gretha Smit Kanada  Clara Hughes
2006 Kanada  Clara Hughes Deutschland  Claudia Pechstein Kanada  Cindy Klassen
2010 Tschechien  Martina Sáblíková Deutschland  Stephanie Beckert Kanada  Clara Hughes
2014 Tschechien  Martina Sáblíková Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Carien Kleibeuker
2018 Niederlande  Esmee Visser Tschechien  Martina Sáblíková Olympia  Natalja Woronina

MassenstartBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2018 Japan  Nana Takagi Korea Sud  Kim Bo-reum Niederlande  Irene Schouten

Team-VerfolgungBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2006 Deutschland  Deutschland
Daniela Anschütz-Thoms
Anni Friesinger
Lucille Opitz
Claudia Pechstein
Sabine Völker
Kanada  Kanada
Kristina Groves
Clara Hughes
Cindy Klassen
Christine Nesbitt
Shannon Rempel
Russland  Russland
Jekaterina Abramowa
Warwara Baryschewa
Galina Lichatschowa
Jekaterina Lobyschewa
Swetlana Wyssokowa
2010 Deutschland  Deutschland
Daniela Anschütz-Thoms
Anni Friesinger-Postma
Stephanie Beckert
Katrin Mattscherodt
Japan  Japan
Masako Hozumi
Nao Kodaira
Maki Tabata
Polen  Polen
Katarzyna Bachleda-Curuś
Katarzyna Woźniak
Luiza Złotkowska
2014 Niederlande  Niederlande
Marrit Leenstra
Jorien ter Mors
Ireen Wüst
Lotte van Beek
Polen  Polen
Katarzyna Bachleda-Curuś
Katarzyna Woźniak
Luiza Złotkowska
Natalia Czerwonka
Russland  Russland
Olga Graf
Jekaterina Lobyschewa
Julija Skokowa
Jekaterina Schichowa


2018 Japan  Japan
Miho Takagi
Ayano Satō
Nana Takagi
Ayaka Kikuchi
Niederlande  Niederlande
Marrit Leenstra
Ireen Wüst
Antoinette de Jong
Lotte van Beek
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Heather Bergsma
Brittany Bowe
Mia Manganello
Carlijn Schoutens

MedaillengewinnerBearbeiten

Stand: 25. Februar 2018

  • Platzierung: Reihenfolge der Athleten. Diese wird durch die Anzahl der Goldmedaillen bestimmt. Bei gleicher Anzahl werden die Silbermedaillen verglichen, danach die Bronzemedaillen.
  • Name: Namen des Athleten.
  • Land: Das Land, für das der Athlet startete. Bei einem Wechsel der Nationalität wird das Land genannt, für das der Athlet die letzte Medaille erzielte.
  • Von: Das Jahr, in dem der Athlet die erste Medaille gewonnen hat.
  • Bis: Das Jahr, in dem der Athlet die letzte Medaille gewonnen hat.
  • Gold: Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen.
  • Silber: Anzahl der gewonnenen Silbermedaillen.
  • Bronze: Anzahl der gewonnenen Bronzemedaillen.
  • Gesamt: Anzahl aller gewonnenen Medaillen.

Top 10Bearbeiten

Platz Name Land von bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Lidija Skoblikowa Sowjetunion  Sowjetunion 1960 1964 6 - - 6
2. Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 2006 2018 5 5 1 11
3. Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 1992 2006 5 2 2 9
4. Clas Thunberg Finnland  Finnland 1924 1928 5 1 1 7
5. Bonnie Blair Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1988 1994 5 - 1 6
6. Eric Heiden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1980 1980 5 - - 5
7. Sven Kramer Niederlande  Niederlande 2006 2018 4 2 3 9
8. Ivar Ballangrud Norwegen  Norwegen 1928 1936 4 2 1 7
9. Jewgeni Grischin Sowjetunion  Sowjetunion 1956 1964 4 1 - 5
9. Johann Olav Koss Norwegen  Norwegen 1992 1994 4 1 - 5

MännerBearbeiten

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
01. Clas Thunberg Finnland  Finnland 1924 1928 5 1 1 7
02. Eric Heiden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1980 1980 5 - - 5
03. Sven Kramer Niederlande  Niederlande 2006 2018 4 2 3 9
04. Ivar Ballangrud Norwegen  Norwegen 1928 1936 4 2 1 7
05. Jewgeni Grischin Sowjetunion  Sowjetunion 1956 1964 4 1 - 5
05. Johann Olav Koss Norwegen  Norwegen 1992 1994 4 1 - 5
07. Tomas Gustafson Schweden  Schweden 1984 1988 3 1 - 4
07. Ard Schenk Niederlande  Niederlande 1968 1972 3 1 - 4
09. Hjalmar Andersen Norwegen  Norwegen 1952 1952 3 - - 3
10. Lee Seung-hoon Korea Sud  Südkorea 2010 2018 2 3 - 5
11. Knut Johannesen Norwegen  Norwegen 1956 1964 2 2 1 5
12. Shani Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2006 2010 2 2 - 4
13. Gaétan Boucher Kanada  Kanada 1980 1984 2 1 1 4
14. Uwe-Jens Mey Deutschland  Deutschland 1988 1992 2 1 - 3
14. Gianni Romme Niederlande  Niederlande 1998 2002 2 1 - 3
14. Jochem Uytdehaage Niederlande  Niederlande 2002 2002 2 1 - 3
17. Enrico Fabris Italien  Italien 2006 2006 2 - 1 3
18. Irving Jaffee Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1932 1932 2 - - 2
18. Erhard Keller Deutschland BR  BR Deutschland 1968 1972 2 - - 2
18. Kjeld Nuis Niederlande  Niederlande 2018 2018 2 - - 2
18. Jack Shea Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1932 1932 2 - - 2
22. Cornelis Verkerk Niederlande  Niederlande 1964 1972 1 3 - 4
23. Chad Hedrick Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2006 2010 1 2 2 5
24. Bernt Evensen Norwegen  Norwegen 1928 1932 1 2 1 4
24. Fred Anton Maier Norwegen  Norwegen 1964 1968 1 2 1 4
24. Denny Morrison Kanada  Kanada 2006 2014 1 2 1 4
24. Julius Skutnabb Finnland  Finnland 1924 1928 1 2 1 4
28. Piet Kleine Niederlande  Niederlande 1976 1980 1 2 - 3
29. Jan Blokhuijsen Niederlande  Niederlande 2010 2018 1 1 2 4
29. Bob de Jong Niederlande  Niederlande 1998 2014 1 1 2 4
29. Sten Stensen Norwegen  Norwegen 1972 1976 1 1 2 4
29. Koen Verweij Niederlande  Niederlande 2014 2018 1 1 2 4
33. Jorrit Bergsma Niederlande  Niederlande 2014 2018 1 1 1 3
33. Joey Cheek Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2002 2006 1 1 1 3
33. Hiroyasu Shimizu Japan  Japan 1998 2002 1 1 1 3
33. Ådne Søndrål Norwegen  Norwegen 1992 2002 1 1 1 3
37. Ted-Jan Bloemen Kanada  Kanada 2018 2018 1 1 - 2
37. Sigvard Ericsson Schweden  Schweden 1956 1956 1 1 - 2
37. Wiktor Kossitschkin Sowjetunion  Sowjetunion 960 1960 1 1 - 2
37. Jewgeni Kulikow Sowjetunion  Sowjetunion 1976 1980 1 1 - 2
37. Håvard Holmefjord Lorentzen Norwegen  Norwegen 2018 2018 1 1 - 2
37. Igor Malkow Sowjetunion  Sowjetunion 1984 1984 1 1 - 2
37. Richard McDermott Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1964 1968 1 1 - 2
37. Mo Tae-bum Korea Sud  Südkorea 2010 2010 1 1 - 2
37. Derek Parra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2002 2002 1 1 - 2
37. Ids Postma Niederlande  Niederlande 1998 1998 1 1 - 2
37. Åke Seyffarth Schweden  Schweden 1948 1948 1 1 - 2
48. Mark Tuitert Niederlande  Niederlande 2006 2010 1 - 2 3
48. Bart Veldkamp Belgien  Belgien 1992 1998 1 - 2 3
50. Roald Aas Norwegen  Norwegen 1952 1960 1 - 1 2
50. Zbigniew Bródka Polen  Polen 2014 2014 1 - 1 2
50. Håvard Bøkko Norwegen  Norwegen 2010 2018 1 - 1 2
50. Geir Karlstad Norwegen  Norwegen 1992 1992 1 - 1 2
50. Michel Mulder Niederlande  Niederlande 2014 2014 1 - 1 2
50. Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 2018 2018 1 - 1 2
56. Matteo Anesi Italien  Italien 2006 2006 1 - - 1
56. Ants Antson Sowjetunion  Sowjetunion 1964 1964 1 - - 1
56. Stefano Donagrandi Italien  Italien 2006 2006 1 - - 1
56. Sverre Farstad Norwegen  Norwegen 1948 1948 1 - - 1
56. Casey FitzRandolph Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2002 2002 1 - - 1
56. Sergei Fokitschew Sowjetunion  Sowjetunion 1984 1984 1 - - 1
56. Mathieu Giroux Kanada  Kanada 2010 2010 1 - - 1
56. Alexander Golubew Russland  Russland 1994 1994 1 - - 1
56. Stefan Groothuis Niederlande  Niederlande 2014 2014 1 - - 1
56. Nikolai Guljajew Sowjetunion  Sowjetunion 1988 1988 1 - - 1
56. Finn Helgesen Norwegen  Norwegen 1948 1948 1 - - 1
56. Sindre Henriksen Norwegen  Norwegen 2018 2018 1 - - 1
56. Kenneth Henry Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1952 1952 1 - - 1
56. André Hoffmann Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1988 1988 1 - - 1
56. Johnny Höglin Schweden  Schweden 1968 1968 1 - - 1
56. Dan Jansen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1994 1994 1 - - 1
56. Charles Jewtraw Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1924 1924 1 - - 1
56. Reidar Liaklev Norwegen  Norwegen 1948 1948 1 - - 1
56. Lucas Makowsky Kanada  Kanada 2010 2010 1 - - 1
56. Charles Mathiesen Norwegen  Norwegen 1936 1936 1 - - 1
56. Juri Michailow Sowjetunion  Sowjetunion 1956 1956 1 - - 1
56. Peter Mueller Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1976 1976 1 - - 1
56. Simen Spieler Nilsen Norwegen  Norwegen 2018 2018 1 - - 1
56. Jonny Nilsson Schweden  Schweden 1964 1964 1 - - 1
56. Ippolito Sanfratello Italien  Italien 2006 2006 1 - - 1
56. Boris Schilkow Sowjetunion  Sowjetunion 1956 1956 1 - - 1
56. Jan Egil Storholt Norwegen  Norwegen 1976 1976 1 - - 1
56. Gerard van Velde Niederlande  Niederlande 2002 2002 1 - - 1
56. Olaf Zinke Deutschland  Deutschland 1992 1992 1 - - 1

FrauenBearbeiten

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
01. Lidija Skoblikowa Sowjetunion  Sowjetunion 1960 1964 6 - - 6
02. Ireen Wüst Niederlande  Niederlande 2006 2018 5 5 1 11
03. Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 1992 2006 5 2 2 9
04. Bonnie Blair Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1988 1994 5 - 1 6
05. Karin Enke Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1980 1988 3 4 1 8
05. Gunda Niemann-Stirnemann Deutschland  Deutschland 1992 1998 3 4 1 8
07. Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 2010 2018 3 2 1 6
08. Anni Friesinger Deutschland  Deutschland 1998 2010 3 - 2 5
09. Jorien ter Mors Niederlande  Niederlande 2014 2018 3 - 1 4
10. Yvonne van Gennip Niederlande  Niederlande 1988 1988 3 - - 3
10. Marianne Timmer Niederlande  Niederlande 1998 2006 3 - - 3
12. Christa Luding-Rothenburger Deutschland  Deutschland 1984 1992 2 1 1 4
13. Lee Sang-hwa Korea Sud  Südkorea 2010 2018 2 1 - 3
14. Tatjana Awerina Sowjetunion  Sowjetunion 1976 1976 2 - 2 4
15. Catriona LeMay Doan Kanada  Kanada 1988 1994 2 - 1 3
16. Daniela Anschütz-Thoms Deutschland  Deutschland 2006 2010 2 - - 2
16. Nana Takagi Japan  Japan 2018 2018 2 - - 2
18. Andrea Ehrig-Mitscherlich Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1976 1988 1 5 1 7
19. Cindy Klassen Kanada  Kanada 2002 2006 1 2 3 6
20. Dianne Holum Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1968 1972 1 2 1 4
20. Clara Hughes Kanada  Kanada 2002 2010 1 2 1 4
20. Kaija Mustonen Finnland  Finnland 1964 1968 1 2 1 4
20. Sabine Völker Deutschland  Deutschland 2002 2006 1 2 1 4
24. Stephanie Beckert Deutschland  Deutschland 2010 2010 1 2 - 3
24. Nao Kodaira Japan  Japan 2010 2018 1 2 - 3
26. Christina Baas-Kaiser Niederlande  Niederlande 1968 1972 1 1 2 4
27. Emese Hunyady Osterreich  Österreich 1992 1994 1 1 1 3
27. Miho Takagi Japan  Japan 2018 2018 1 1 1 3
27. Ljudmila Titowa Sowjetunion  Sowjetunion 1968 1972 1 1 1 3
27. Lotte van Beek Niederlande  Niederlande 2014 2018 1 1 1 3
27. Chris Witty Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1998 2002 1 1 1 3
27. Sheila Young Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1976 1976 1 1 1 3
33. Carolina Geijssen Niederlande  Niederlande 1968 1968 1 1 - 2
33. Helga Haase Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 1960 1960 1 1 - 2
33. Christine Nesbitt Kanada  Kanada 2006 2010 1 1 - 2
36. Natalja Petrusjowa Sowjetunion  Sowjetunion 1980 1984 1 - 3 4
37. Anne Henning Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1972 1972 1 - 1 2
37. Marrit Leenstra Niederlande  Niederlande 2014 2018 1 - 1 2
39. Carlijn Achtereekte Niederlande  Niederlande 2018 2018 1 - - 1
39. Swetlana Baschanowa Russland  Russland 1994 1994 1 - - 1
39. Annie Borckink Niederlande  Niederlande 1980 1980 1 - - 1
39. Jacqueline Börner Deutschland  Deutschland 1992 1992 1 - - 1
39. Klara Gussewa Sowjetunion  Sowjetunion 1960 1960 1 - - 1
39. Bjørg Eva Jensen Norwegen  Norwegen 1980 1980 1 - - 1
39. Ayaka Kikuchi Japan  Japan 2018 2018 1 - - 1
39. Lucille Opitz Deutschland  Deutschland 2006 2006 1 - - 1
39. Katrin Mattscherodt Deutschland  Deutschland 2010 2010 1 - - 1
39. Monika Pflug Deutschland BR  BR Deutschland 1972 1972 1 - - 1
39. Ayano Satō Japan  Japan 2018 2018 1 - - 1
39. Swetlana Schurowa Russland  Russland 2006 2006 1 - - 1
39. Johanna Schut Niederlande  Niederlande 1968 1968 1 - - 1
39. Galina Stepanskaja Sowjetunion  Sowjetunion 1976 1976 1 - - 1
39. Esmee Visser Niederlande  Niederlande 2018 2018 1 - - 1
39. Zhang Hong China Volksrepublik  Volksrepublik China 2014 2014 1 - - 1

NationenwertungenBearbeiten

Stand: 25. Februar 2018

GesamtBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Niederlande  Niederlande 42 40 39 121
2. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 29 22 17 68
3. Norwegen  Norwegen 27 29 28 84
4. Deutschland  Deutschland
(inkl. Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik)
(inkl. Deutschland BR  BR Deutschland)
25
(9)
(3)
28
(13)
(0)
19
(9)
(0)
72
(31)
(3)
5. Sowjetunion  Sowjetunion 24 17 19 60
6. Kanada  Kanada 9 13 15 37
7. Finnland  Finnland 7 8 9 24
8. Schweden  Schweden 7 4 5 16
9. Korea Sud  Südkorea 5 8 3 16
10. Japan  Japan 4 7 10 21
11. Russland  Russland
(inkl. Olympia  Olympische Athleten aus Russland)
3
(–)
5
(–)
6
(1)
14
(1)
12. Tschechien  Tschechien 3 2 2 7
13. Italien  Italien 2 - 2 4
14. China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 3 4 8
15. Polen  Polen 1 2 3 6
15. Osterreich  Österreich 1 2 3 6
17. Korea Nord  Nordkorea - 1 - 1
17. Weissrussland  Weißrussland - 1 - 1
19. Belgien  Belgien - 1 1 2
20. Kasachstan  Kasachstan - - 1 1

MännerBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Norwegen  Norwegen 26 29 27 82
2. Niederlande  Niederlande 22 26 26 74
3. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 20 13 7 40
4. Sowjetunion  Sowjetunion 12 10 9 31
5. Schweden  Schweden 7 4 5 16
6. Finnland  Finnland 6 6 7 19
7. Deutschland  Deutschland
(inkl. Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik)
(inkl. Deutschland BR  BR Deutschland)
6
(2)
(2)
1
(1)
(0)
3
(2)
(0)
10
(5)
(2)
8. Kanada  Kanada 4 6 8 18
9. Korea Sud  Südkorea 3 6 2 11
10. Italien  Italien 2 - 2 4
11. Japan  Japan 1 4 6 11
12. Russland  Russland 1 3 2 6
13. Polen  Polen 1 - 1 2
14. Osterreich  Österreich - 1 2 3
15. Belgien  Belgien - 1 1 2
16. Weissrussland  Weißrussland - 1 - 1
17. China Volksrepublik  Volksrepublik China - - 1 1

FrauenBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Deutschland  Deutschland
(inkl. Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik)
(inkl. Deutschland BR  BR Deutschland)
19
(7)
(1)
27
(12)
(0)
16
(7)
(0)
64
(26)
(1)
2. Niederlande  Niederlande 19 13 13 45
3. Sowjetunion  Sowjetunion 12 7 10 29
4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 9 9 10 28
5. Kanada  Kanada 5 7 7 19
6. Japan  Japan 3 3 4 10
7. Tschechien  Tschechien 3 2 2 7
8. Russland  Russland
(inkl. Olympia  Olympische Athleten aus Russland)
2
(-)
2
(-)
4
(1)
8
(1)
9. Korea Sud  Südkorea 2 2 - 4
10. China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 3 3 7
11. Finnland  Finnland 1 2 2 5
12. Osterreich  Österreich 1 1 1 3
13. Norwegen  Norwegen 1 - 1 2
14. Polen  Polen - 2 2 4
15. Korea Nord  Nordkorea - 1 - 1
16. Kasachstan  Kasachstan - - 1 1

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c Nicht offiziell im Wettkampfprogramm, da nur als Demonstrationswettbewerb ausgetragen.

WeblinksBearbeiten

  Diese Seite wurde in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.