Hauptmenü öffnen
Jens Boden Eisschnelllauf
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 29. August 1978
Geburtsort DresdenDDR
Beruf Sportsoldat
Karriere
Disziplin Langstrecke
Verein EV Dresden
Trainer Bart Schouten
Pers. Bestzeiten 6.20,15 (5000 m)
19. November 2005 in Salt Lake City (DR)
Status zurückgetreten
Karriereende 7. März 2007
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 8 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2002 Salt Lake City 5000 m
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup November 1998
 Gesamt-WC 5000/10000 19. (2003/04)
 

Jens Boden (* 29. August 1978 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Eisschnellläufer.

Er wurde 2002 Deutscher Meister über 5000 Meter und gewann bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City (Utah Olympic Oval) die Bronzemedaille.

Dafür wurde er am 6. Mai 2002 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[1]

Jens Boden war Hauptfeldwebel bei der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Berlin.

Er startete für seinen Heimatverein Eislauf-Verein Dresden e. V. (bis 2001 ESC Dresden), auch wenn er im Zuge der Neustrukturierung der Herren-Nationalmannschaft seit Mai 2006 vorrangig in Berlin trainierte.

Jens Boden ist seit 2005 verheiratet und hat drei Kinder.

Am 9. März 2007 gab Jens Boden am Rande der Einzelstreckenweltmeisterschaften seinen Rücktritt bekannt – mit der Begründung, sich mehr um seine Familie und um sein im Herbst 2007 begonnenes Studium kümmern zu wollen.

Eisschnelllauf-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Platzierung 100 m 500 m 1000 m 1500 m 5000 m 10000 m Massenstart Team
1. Platz







2. Platz







3. Platz







4. – 10. Platz




1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes vom 6. Mai 2002 aus Anlass der Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes an die Medaillengewinnerinnen und -gewinner der Olympischen Winterspiele 2002 ... www.bundespräsident.de: Der Bundespräsident/Reden/grußworte