Boris Arsenjewitsch Schilkow

sowjetischer Eisschnellläufer (1927-2015)

Boris Arsenjewitsch Schilkow (russisch Борис Арсеньевич Шилков, wiss. Transliteration Boris Arsen'evič Šilkov; * 28. Juni 1927 in Archangelsk; † 27. Juni 2015 in Sankt Petersburg[1]) war ein sowjetischer Eisschnellläufer.

Boris Schilkow Eisschnelllauf
Europese kampioenschappen schaatsen heren allround in Davos. Europees kampioen B, Bestanddeelnr 906-2904.jpg
Voller Name Boris Arsenjewitsch Schilkow
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 28. Juni 1927
Geburtsort Archangelsk
Sterbedatum 27. Juni 2015
Sterbeort Sankt Petersburg
Karriere
Verein Avangard Leningrad
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold Cort. d’Ampezzo 1956 5000 m
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Silber Helsinki 1953 Mehrkampf
Gold Sapporo 1954 Mehrkampf
Bronze Moskau 1955 Mehrkampf
Silber Östersund 1957 Mehrkampf
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
Gold Davos 1954 Mehrkampf
 

Im Jahr 1954 wurde Schilkow sowohl Welt- als auch Europameister im Mehrkampf. Im folgenden Jahr stellte er einen Weltrekord über 5000 Meter auf, indem er die bisherige Bestzeit gleich um 18 Sekunden unterbot. Damit wurde er der erste Eisschnellläufer, der diese Strecke unter 8 Minuten lief. Bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo wurde er Olympiasieger über 5000 Meter.

Trotz seiner beeindruckenden Leistungen auf der 5000-Meter-Distanz hatte Schilkow Schwächen auf den 10.000 Metern, die ihn Titel kosteten, so etwa bei den Weltmeisterschaften 1953, 1955 und 1957, bei denen er nach drei Distanzen in Führung gelegen hatte.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todesmeldung in der Zeitung „Sankt-Peterburgskije wedomosti“ (russisch)

WeblinksBearbeiten